Bürgerreporter berichten aus: Linden | Überall | Ort wählen...

Gießener Bündnis für Frieden in Afrin

Linden | Pressemitteilung:

Seit fast drei Monaten protestieren Menschen in aller Welt gegen den völkerrechtswidrigen Angriff der türkischen Armee auf Nordsyrien.
Das Gießener Bündnis für Frieden in Afrin versucht mit Kundgebungen, Demonstrationen und Veranstaltungen die Bürgerinnen und Bürger in Gießen zu informieren und sie aufzufordern, sich für den Frieden in Syrien einzusetzen. Auch bei der Kundgebung am Dienstag, dem 17. April, bekundeten wieder viele ihre Solidarität mit den Opfern des Krieges. Vertreter der Gießener Linkspartei und der DKP Gießen verurteilten stellvertretend für die Mitglieder des Bündnisses den jüngsten Angriff der USA, Frankreichs und Großbritanniens. Obwohl es für einen Giftgasanschlag der syrischen Armee keine Beweise gibt, bombardierten sie Ziele im souveränen Staat Syrien. Die Vertreterin des Internationalistischen Bündnisses wies auf die Gefahr eines dritten Weltkrieges hin.
Unsere Solidarität gehört der Zivilbevölkerung, die
durch die Bombardierungen von Wohnungen, Krankenhäusern und Schulen, durch die gezielte Zerstörung von Wasser- und Stromversorgungen
zur Flucht gezwungen wurden.

Die Mitglieder des Bündnisses verurteilen die aktive Beteiligung der BRD am Krieg in Syrien. Deutsche Panzer und Sturmgewehre kommen zum Einsatz, deutsche Aufklärungseinheiten weisen den Angreifern den Weg.

Wir fordern die sofortige Beendigung und internationale Ächtung des völkerrechtswidrigen Angriffes der Türkei auf Afrin und den Stopp aller Waffenlieferungen an das türkische Regime.
Das Gießener Bündnis für Frieden in Afrin wird seinen Protest fortsetzen.
Informationen können unter frieden-in-afrin@web.de
angefordert werden.

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Martin Wagner
2.539
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 18.04.2018 um 11:18 Uhr
Vielen Dank für die prompte Berichterstattung.

Ohne mich den Verdacht aussetzen zu wollen, dass ich die eine von den vielen imperialistischen Kräften in Syrien hervorheben möchte (und die anderen unter den Teppisch kehren will) verweise ich auf einen gestern in einer von mir als relativ unabhängig angesehenen Internetplattform veröffentlichten Artikel mit dem Titel:

"USA suchen arabische Truppen für Syrien"

https://www.heise.de/tp/features/USA-suchen-arabische-Truppen-fuer-Syrien-4026068.html
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Stefan Walther

von:  Stefan Walther

offline
Interessensgebiet: Linden
Stefan Walther
4.468
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Berichtsantrag der Kreisfraktion Gießener Linke
Berichtsantrag – Situation in den Frauenhäusern Sehr geehrter Herr...
Alternativen für den Landkreis reloaded
Sehr geehrter Herr Kreistagsvorsitzender Funck, die Fraktion...

Veröffentlicht in der Gruppe

Bündnis gegen Rechts Gießen

Mitglieder: 29
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Marx wäre heute dabei gewesen
Heute waren über 800 Schülerinnen und Schüler auf der Straße mit...
Fragen (Lügen) zur Situation in Venezuela- mal eine andere Quelle
1. Der Diktator Maduro hat das Parlament entmachtet Der Oberste...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Gold und Silber bei den Belgian Open!!! SPORTING Girls – We run this!
Jill-Marie Beck gewinnt beachtlich nach Siegen über Belgien (11:10),...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.