Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

"Dieses Projekt wird von einer tollen Stimmung getragen" - Informationsabend zum Licher Bürgerpark ist ein voller Erfolg

Die Vorstandsvorsitzenden des Vereins Bürgerpark Lich: Schriftführerin Annette Gümbel, Kassierer Marcel Bertram, erste Vorsitzende Katharina Hillgärtner- Erll und zweiter Vorsitzender Peter Schweitzer (v.l.n.r.)
Die Vorstandsvorsitzenden des Vereins Bürgerpark Lich: Schriftführerin Annette Gümbel, Kassierer Marcel Bertram, erste Vorsitzende Katharina Hillgärtner- Erll und zweiter Vorsitzender Peter Schweitzer (v.l.n.r.)
Lich | Alle interessierten Bürger hatten am Montagabend die Gelegenheit, sich beim Informations- Abend über den aktuellen Stand der Planungen zum Licher Bürgerpark zu informieren. Der Verein Bürgerpark Lich hatte dazu in die Stadtbibliothek eingeladen.

Die erste Vorsitzende Katharina Hillgärtner- Erll begrüßte die zahlreichen Interessierten und lieferte erst einmal einen Überblick über die Entstehungsgeschichte und den aktuellen Stand. Die Idee zum Bürgerpark war aus der Feststellung entstanden, dass Lich keinen Ort hat, an dem sich die Menschen über Generationen hinweg begegnen können. Sowohl von der Öffentlichkeit als auch vom Bürgermeister erhielten die Verantwortlichen sofort positives Feedback und im September 2014 fand schließlich ein Benefizkonzert mit Fredrik Vahle und Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe- Bolz statt. Daraufhin folgte die Gründung des Vereins Bürgerpark Lich.

Nachdem die Vorsitzende geendet hatte, stellte Landschaftsarchitekt Matthias Burghammer erste Ideen vor. Er und sein Team sind mit der Planung und Bebauung der Bürgerparks betraut. Er zeigte viele Ideen für die Gestaltung der
Mehr über...
Lich (1010)Bürgerpark (16)
rund 20 Hektar großen Fläche auf. Vor allem soll es zahlreiche Orte geben, an denen Kinder spielen können, diese können ganz unterschiedlich gestaltet sein: Ob Rutschen und Schaukeln, Wasserspiele oder ein Insektenhotel es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Raum zu schaffen, an dem Kinder ihren Bewegungs- und Entdeckungsdrang ausleben können. Auch Sportflächen wie eine Boulebahn, eine Skaterbahn oder ein Multifunktionssportfeld waren unter den Ideen. Da der Bürgerpark in erster Linie ein Ort sein soll, an dem jung und alt aufeinander treffen, sollen aber auch generationenübergreifende Orte, Ruhe- und Rückzugsorte und Angebote für ältere Anwohner entstehen.

Das besondere am Bürgerpark Lich ist sicher auch, dass er nicht nur für die Bürger, sondern auch durch sie entstehen soll. In einem solchen Beteiligungsprojekt arbeiten die Bürger aktiv an der Entstehung des Parks mit: An Bauwochenenden ist also jeder freiwillige aufgefordert zu pflanzen, zu buddeln und zu bauen, je mehr Leute, desto besser, sagte Matthias Burghammer.

Die Fläche, auf dem der Bürgerpark entstehen soll, zeichnet sich durch ihre Nähe zum Schloss, zum Schlosspark und zur Licher Altstadt aus und ist damit optimal geeignet. Vor allem die große Rasenfläche und ein alter Baumbestand machen das Gelände zu einem geeigneten Ort für den Bürgerpark.

Landschaftsarchitekt Matthias Burghammer stellte seine Ideen vor
Landschaftsarchitekt Matthias Burghammer stellte seine Ideen vor
Die Anwesenden hatten an diesem Abend jedoch nicht nur die Möglichkeit, Informationen zu sammeln, sondern auch, um Fragen zu stellen und eigene Ideen einzubringen. Ob der Park Hundefreie Zone werden soll, wie er am besten aufgeteilt wird und welche Größe er tatsächlich idealerweise haben soll, wurde diskutiert, aber auch zahlreiche Ideen zur Gestaltung des Parks gesammelt. Zu diesem Zweck waren zwei große Transparente aufgehängt worden, auf denen bereits geäußerte Vorschläge standen und weitere Ideen gesammelt werden konnten. Jeder konnte hier seine Ideen und Vorstellungen niederschreiben. Jeder Anwesende hatte außerdem einige Klebepunkte zur Verfügung, die er hinter bereits aufgeschriebene Ideen kleben konnte um somit seine Zustimmung zu bekunden. Die Resonanz war groß: Schnell waren beide Transparente mit Ideen und bunten Punkten übersät.

Es ist schön zu sehen, dass die Anwesenden so engagiert sind, sich selber mit einbringen und ihre vielen Ideen direkt aufschreiben! sagte Annette Gümbel, Schriftführerin des Vereins. Es gibt unseren Verein erst seit sieben Wochen und das Interesse und das Feedback sind schon so groß. Dieses Projekt wird im Moment von einer tollen Stimmung getragen!

Der nächste Schritt auf dem Weg zum Licher Bürgerpark ist die Planerrunde am 29. November. Dort treffen sich alle Interessierten vor Ort, um über die bisherigen Ideen zu diskutieren und diese zu konkretisieren. Mitte Dezember soll das ausgereifte Projekt dann der Stadtverordnetenversammlung vorgestellt werden.

Die Vorstandsvorsitzenden des Vereins Bürgerpark Lich: Schriftführerin Annette Gümbel, Kassierer Marcel Bertram, erste Vorsitzende Katharina Hillgärtner- Erll und zweiter Vorsitzender Peter Schweitzer (v.l.n.r.)
Die... 
Landschaftsarchitekt Matthias Burghammer stellte seine Ideen vor
Landschaftsarchitekt... 
Die Idee, das die Bürger den Park aktiv mitgestalten sollen, kommt sehr gut an.
Die Idee, das die Bürger... 
Zahlreiche Ideen zur Gestaltung des Bürgerparks kamen am Montag zusammen
Zahlreiche Ideen zur... 
Viele Interessierte hatten sich in der Stadtbibliothek eingefunden
Viele Interessierte... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Gregor Gümbel vertritt mit seinem Team „Schiwidu“ Hessen die Licher Farben und ist einer der Favoriten im U18 Wettbewerb.
Hochkarätig besetztes 3x3-Turnier in Lich - Qualifikationsturnier für Deutsche Meisterschaften am 01.+02. August in der DBS
Drei gegen Drei. Auf einen Korb. Sechs Spieler*Innen und ein/e...
Julia Schmidt
Karate Dojo Lich erfolgreich in der e-Tournament World Series
Nach dem geglückten Pionierversuch der Karate-Szene in der Welt des...
Neues Badminton - Kindertraining in Hungen startet. Auch die Schüler trainieren wieder nach den Ferien
Ab kommender Woche bietet der Bv Hungen regelmäßig ein Badminton -...
Herzensangelegenheit: Doris Blasini spendet an Förderverein Palliativ Pro - Spende kommt in voller Höhe schwerst- und unheilbar erkrankten Menschen zugute
"Es ist mir einfach eine Herzensangelegenheit, es macht Freude und es...
"Greenhill Hessengirls" aus Grünberg - Siegerinnen bei der WU18
Fette Beats und rasante Spiele beim 3X3 in Lich
Das Qualifikationsturnier für die Deutsche Meisterschaft im 3X3 war...
aufgenommen am 30.08.2020
Langsdorfer Höhe - wirtschaftliche Zukunft für Lich?
Sieht so die gute Zukunft für eine deutsche Kleinstadt und ihre...
Training im Waldschwimmbad und Verabschiedung des FSJler
26 Karatekas des Karate Dojo Lich e.V. nutzen am Donnerstag, den...

Kommentare zum Beitrag

Martin Wagner
2.711
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 18.11.2014 um 12:02 Uhr
Also inhaltlich erstehe ich den Beitrag schon. Aber ich kann die grundsätzliche Position des Vereins nicht heraus lesen.

Es ist sicherlich ohne Widerspruch zu ernten eine gute Sache, dass Bürger ihrer Ideen zu einem Stadtpark einbringen. Unbezahlte Arbeitseinsätze - naja da sollte schon im Detail nachgeschaut werden, ob da nicht örtlichen Gartenbaubetrieben die Arbeit weg genommen wird. (Übrigens Betriebe die kräftig n die Stadtkasse zahlen.)

Dazu werden in anderen Städten (nach der Grundsatzentscheidung im Stadtparlament) Beteiligungsmodelle erarbeitet und dann auch umgesetzt. Diese Modelle unterscheiden sich schon sehr, aber Eines ist und bleibt dabei eindeutig (um es mit dem üblichen Baustellen-Werbeschild zu sagen): Hier entsteht für die Bürger ....... ein neuer Stadtpark. Auftraggeber: die Stadt ....... usw. eventuell mit dem Zusatz ..... unter Einbindung der Bevölkerung durch ........!

Ist das jetzt in Lich auch so oder ist es (was ich meine heraus zu lesen) doch anders, dass ein Verein die Bauherrschaft hat und die Stadt nur unterstützend tätig ist.

Vielleicht denkt die / der Eine oder Andere : "... das ist doch egal ... hauptsächlich der Park kommt!"

In meinen Augen nicht. Sollte die städtische Aufgabe "Stadtpark" an einen privaten Verein abgegeben worden sein, dann ist mir klar: Lich ist kurz davor Pleite zu gehen. Die haben so schlecht gewirtschaftet, die können sich nicht einmal mehr einen Stadtpark leisten.

Bitte diesen Kommentar nicht als Lokalpatritismus verstehen. Ich lebe in Giessen und wir haben selber - trotz heftiger Gegenwehr - es mit der LaGa durch, wie eine (fast) pleite Stadt auf Biegen und Brechen sich etwas leisten, was sie eigentlich sich nicht mehr leisten kann.

Oder anders rum formuliert: Ich empfehle dem Vereinsvorstand sich von den städtischen H....... "nicht die Augen zu schmieren zu lassen" und ganz klar festzulegen, was der Verein als Geld- und Sachleistung für den Stadtpark beisteuert. Wenn das nicht erfolgt, besteht meiner Meinung nach die Gefahr, dass zumindest die Folgekosten (bauen reicht ja nicht alleine, sondern so ein Park kostet ja ständig Geld ...) am Verein "hängen bleiben".

Auch Giessener reden da aus Erfahrungen, denn kürzlich ist bekannt geworden was der LaGa-Förderverein und die Stadt für das ehemalige LaGa-Gelände an Geldmittel bzw. Sachleistungen zur Verfügung stellt. Meiner Einschätzung nach sind die genannte Zaheln viel zu niedrig. Ich befürchte, dass dann irgendwann das Gelände weit weniger gepflegt ist.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Lea Köppen - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

von:  Lea Köppen - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Lea Köppen - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion
250
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Joybrato Mukherjee, Sadullah Gülec und Günther Grabatin bei der Vertragsunterzeichnung
Gießener Gäste da begrüßen, wo sie ankommen!
„Gießener Gäste da begrüßen, wo sie ankommen“ – Das ist das Ziel der...
Klaus Lenhart, Norbert Steinmüller, Silvia Christen, Moritz Jung und Verena Harth mit den Schülern
Förderung für die Musik- und Kunstschule in Grünberg: Für „alles was Spaß und Krach macht“
Die Musik- und Kunstschule Grünberg e.V. darf sich über 500 Euro...

Weitere Beiträge aus der Region

Karthäuser-Mix-Kater Tom ist toll!
Tom ist ein Karthäuser-Mix-Kater, der im April geboren wurde. Dieser...
1.025 alte Handys, Smartphones und Tablets wurden in zwei Jahren abgegeben. DANKE!
Umweltgerecht entsorgen: Alte Handys gesucht!
Entsorgen Sie umweltgerecht Ihre kaputten Handys, Smartphones und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.