Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Steven Key wird neuer Head Coach der Licher BasketBären

Steven Key wird neuer Head Coach der Licher BasketBären
Steven Key wird neuer Head Coach der Licher BasketBären
Lich | Wieder eine wichtige Weichenstellung bei den Licher BasketBären: Die durch den Rücktritt von Igor Starcevic vakant gewordene Position des Head Coachs konnte innerhalb von kurzer Zeit wieder besetzt werden – und wie: mit Steven Key wird ab August ein ebenso prominenter wie erfahrener Basketballtrainer die sportliche Regie führen.
Key ist im heimischen Raum kein Unbekannter - war er es doch, der in der Saison 2010/ 2011 nach dem Abgang von Vladi Bogojevic die damaligen LTi Giessen 46ers in der Beko BBL zum Klassenerhalt führte. In der Saison danach gelang ihm gleiches mit EnBW Ludwigsburg. Vor seinem Engagement bei den 46ers war Steven Key als Trainer der Chicago Sky in der WNBA (der weiblichen Profibasketball-Liga der USA) tätig. Und auch aktuell ist er dort bei den Connecticut Suns beschäftigt. Zudem blickt er auf eine lange Karriere als Spieler zurück: nach seiner Collegezeit an der Boston University spielte er zunächst in der nordamerikanischen CBA, ehe er 1991 nach Europa kam, wo er in Österreich, Deutschland (unter anderem in Bayreuth und Tübingen) und in Frankreich spielte. Seit 2003 arbeitet der heute 46 Jährige als Coach.
Mehr über...
„Steven Key war von Anfang an unser Wunschkandidat“, so Prof. Harald Hungenberg, Gesellschafter der Licher BasketBären. „Er ist vom Potenzial des Basketballs in unserer Region überzeugt – speziell in der Zusammenarbeit der Basketball-Akademie Mittelhessen, der Licher BasketBären und der Giessen 46ers. Aber natürlich hätten wir keine Chance gehabt, einen so profilierten Coach zu verpflichten, wenn er nicht auch aus privaten Gründen an einer Beschäftigung im Raum Mittelhessen interessiert gewesen wäre.“ Keys Familie – Frau und zwei Kinder – wohnt weiterhin in der Region.
„Ich bin stolz, diese Aufgabe als Head Coach in Lich übernehmen zu können und ich sehe es als eine Ehre an, die lange, erfolgreiche Basketballtradition dort fortführen zu dürfen“, so die erste Stellungnahme des neuen Coachs. „Ich fühle mich als ein Teil der Basketballfamilie der Region und ich freue mich auf die Herausforderung, ein wettbewerbsfähiges Team zu formen und dabei jungen Spielern eine Entwicklungsmöglichkeit zu bieten. Ich bin mir sicher, dass wir mit der Unterstützung von Fans und Management in der kommenden Saison eine ganze Menge erreichen können.“

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Licher Basketbären

von:  Licher Basketbären

offline
Interessensgebiet: Lich
Licher Basketbären
100
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Dr. Harald Hungenberg, Gesellschafter der Licher Basketbären, bei seiner Ansprache am Neujahrsempfang.
Neujahrsempfang der Licher BasketBären im Hardtberggarten der Licher Brauerei
Zum traditionellen Neujahrsempfang hatten die Verantwortlichen der...
Bill Borekambi: Youngster des Monats
Neben dem kleinen Aufwärtstrend mit zuletzt zwei Siegen in Folge und...

Weitere Beiträge aus der Region

Mia und Lotta - Zwei Herzchen -- Vermittelt!!
Manche Geschichten mag man einfach nicht glauben. Mia und Lotta...
Drei rote Brüderchen
Vorsicht! Verwechslungsgefahr. Fridolin, Frederik und Fabian sind...
Marian Schick wechselt nach Leverkusen
Von den Gießen Rackelos zu den BAYER GIANTS Leverkusen - Marian...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.