Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Landratskandidat Siegfried Fricke beim Heringsessen der Licher CDU

Die Damen und Herren vom Vorstand des Licher CDU-Stadtverbandes mit ihrem Vorsitzenden Gregor Gorecki (3. v. r.) und dem Landratskandidaten Siegfried Fricke (4. v. r.) (tj)   Bild: H. Jung
Die Damen und Herren vom Vorstand des Licher CDU-Stadtverbandes mit ihrem Vorsitzenden Gregor Gorecki (3. v. r.) und dem Landratskandidaten Siegfried Fricke (4. v. r.) (tj) Bild: H. Jung
Lich | Der CDU-Stadtverband Lich und der CDU-Frauenstammtisch hatten zum traditionellen Heringsessen am Aschermittwoch ins Dorfgemeinschaftshaus Bettenhausen eingeladen. Als besonderen Gast konnte Vorsitzender Gregor Gorecki den CDU-Landratskandidaten Siegfried Fricke begrüßen. Die Damen vom Frauenstammtisch hatten ein leckeres Heringsessen zubereitet. Als Spende hierzu lieferte Wolfgang Timm die benötigten Kartoffeln. In seinem Referat berichtete Siegfried Fricke aus seiner täglichen Arbeit und erläuterte seine zukünftigen Vorstellungen bei einer Wahl zum Landrat des Kreises Gießen. Das aktuelle Sonderinvestitionsprogramm des Landes Hessen und seine Auswirkungen auf die Stadt Lich nahmen breiten Raum in seinem Vortrag ein. 28,4 Millionen Euro stellt das Land Hessen den Kreisen für Baumaßnahmen zur Verfügung. Für die Licher Schulen sind über sechs Millionen Euro vorgesehen. Die Dietrich-Bonhoeffer-Schule erhält einen Betrag von 2,3 Millionen, die Anna-Freud-Schule 2,2 Millionen für die nötigen Renovierungen. Auch die Selma-Lagerlöf-Schule wird mit einem Pauschalbetrag berücksichtigt. Nach Beendigung der Arbeiten an diesen
Mehr über...
Schulen erhält die Erich-Kästner-Schule aus einem anderen Topf des Landes Hessen ebenfalls 2,9 Millionen Euro. Die Schulen müssen so gestaltet werden, dass es den Kindern Spaß macht hier zu lernen, so der Referent. Bei einem Volumen von über 200 Gewerken auf 40 Baustellen ist zu gewährleisten, dass die Aufträge an heimische Handwerker vergeben werden. Mit diesen Investitionen ist eine große Chance für optimale Rahmenbedingungen an den Schulen des Kreises gegeben. Aus seiner Arbeit als Schuldezernent hält der Landratskandidat eine flächendeckende Sprachstandserfassung und anschließende Sprachförderung für Kinder ab dem 4. Lebensjahr für dringend nötig. Die Entwicklungs- und Bewegungsförderung der Kinder muss in unseren Schulen breiteren Raum einnehmen. Ausreichend modernes Werkzeug ist den Schülern zur Verfügung zu stellen. Die Anzahl der Computer in den Schulen des Kreises Gießen ist von 60 im Jahre 1996 auf 2600 im Jahre 2008 gestiegen. Hinzu kommen noch die benötigten Drucker und Scanner. Bei ausreichender Nachfrage sollten die Schulen ganztagsfähig gemacht werden. Bisher sind etwa 30 Prozent der Schüler ganztags in ihrer Schule, dieser Anteil wird in Zukunft auf 50 Prozent steigen. Große Neubauten sind allerdings nicht nötig, da in naher Zukunft von zurückgehenden Schülerzahlen auszugehen ist. Die Martin-Buber-Schule in Gießen profitiert in großem Umfang vom Sofortprogramm des Landes Hessen. 150 Schüler werden hier unterrichtet obwohl die Räumlichkeiten nur für 100 Schüler ausgelegt sind. Deshalb ist eine dringend nötige Erweiterung in Vorbereitung. Ein Zeitbedarf von 10 bis 12 Monaten Vorlauf ist nötig um den Ablauf der Maßnahmen vernünftig planen zu können. Die Gremien des Kreises können zukünftig Aufträge bis zu einer Million Euro ausschreiben und vergeben. Im Rahmen des Projekts “Gesunde Schule” wird das Gesundheitsamt eine Überprüfung der Ernährungsangebote vornehmen. Eine grundsätzliche Vereinbarung über die Benutzung kreiseigener Sporthallen mit den Gemeinden konnte erstmals erreicht werden. Demnächst wird eine Betreuungsrichtlinie für den Landkreis in die Gremien eingebracht. Die ehrenamtliche Arbeit, die hier schon etliche Vereine in der Nachmittagsbetreuung leisten, muss eine größere Würdigung erfahren. Im Anschluss an die Ausführungen von Siegfried Fricke nutzten die Gäste die Gelegenheit für Fragen an den Fachmann für Schulpolitik. Hierbei entfiel der Schwerpunkt wiederum auf die Schul- und Kreispolitik. Der Licher CDU-Stadtverbandsvorsitzende Gregor Gorecki dankte dem Landratskandidaten für seinen ausführlichen Beitrag. Dank ausgesprochen wurde außerdem den Damen des CDU-Stammtischs für die Bewirtung und Organisation des Abends.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Silja Meinhart

von:  Silja Meinhart

offline
Interessensgebiet: Lich
Silja Meinhart
597
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Kader der "Hessenmädschen": Tine Nadler, Katja Noss, Anke Lörch, Elke Steinhauer, Silja Meinhart, Sandra Finck, Elvira Nagel, Stefanie Schmidt, Kerstin Witzel, Nicole Seibel, Elisabeth Hartmann und Conny Mengelkamp
Hessenmädchen" debütieren bei HFV-Ü35-Ladies Cup!
Die neugegründete Ü35-Ladies-Mannschaft aus dem Gießener Kreis, die...
05.06.2016 Frühschoppen in Ober-Bessingen
Die Fortuna Ober-Bessingen läd alle Leute, ob groß oder klein, zum...

Weitere Beiträge aus der Region

Der VfR Lich lädt zum 1. VfR-Oktoberfest
Oans, zwoa, g‘suffa, heißt es am Samstag, 01.Oktober 2016 ab 18 Uhr...
Johannes Lischka nicht zu stoppen
Die Zwote unterliegt KIT SC Karlsruhe denkbar knapp
Bei der Heimpremiere des TV Lich Basketball 'Die Zwote' in der...
Niedliche Viererbande
Max, Merlin, Hannes und Titus heißen unsere 4 kleinen Buben. Im...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.