Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

„Du meine Seele, du mein Herz“ - Mezzosopranistin und Pianist begeistern Publikum

Christoph Schnackertz und Anne Christin Weisel
Christoph Schnackertz und Anne Christin Weisel
Lich | Einen gelungenen Konzertabend mit Liedern und Arien präsentierten im Mönchsaal des Klosters Arnsburg die Eberstädter Mezzosopranistin sowie der aus Köln stammende Pinanist Christoph Schnackertz. Der Abend stellte verschiedene Gefühlszustände der Liebe, wie Sehnsucht, Erfüllung, Leid, Hass, Verliebtsein, Verlust, Todessehnsucht, Verführung und Rache, Verklärung in verschiedenen musikalischen und thematischen Facetten dar. Die Solistin trug ihr Liedbeiträge mit perfekter Mimik und Gestik sowie mit einem wunderbar warmen Timbre vor. Fast zwei Stunden dauerte das Programm. Im ersten Teil wurden die verschiedenen Gefühlszustände in Liedern präsentiert. Die zarte Sehnsucht in „A Chloris“ - Hahn, das schwärmerisches Verliebtsein („Liebeslied – Schumann),die Erfüllung der Liebe („Nachtgebet der Braut“ – Webern), der Verlust („Ich stand in dunklen Träumen – C. Schumann), die wahre und innige Liebe, wie in „Widmung“ von R. Schumann, sind nur ein paar Auszüge des wunderbar abwechslungsreichen und breitgefächerten Programms. Zur Erläuterung wurde jeder musikalischer Beitrag von der Solistin mit kleinen Anekdoten und Zitaten
Mehr über...
begleitet. Christoph Schnackertz interpretiert sehr präzise und gefühlvoll Chopin´s Nocturne H-Dur. Der 29-jährige hat schon einige Auszeichnungen gewonnen und unterrichtet an der Musikhochschule Köln Liedgestaltung. Die in Frankfurt, Wiesbaden und Köln ausgebildete Mezzosopranistin ist solistisch im Raum Gießen, Wiesbaden und Köln tätig, singt in verschiedenen Vokalensembles und im WDR-Rundfunkchor, außerdem leitet seit 2009 den Gesangverein Liederkranz Eberstadt und eröffnete im Februar 2013 ihr eigenes Gesangsstudio in Lich-Eberstadt. Viel Beifall erhielt zum Auftakt des zweiten Teils die Arie der Dejanira „Where shall I fly“ von Händel, sowie die Arie des Ramiro „Va pure ad altri in braccio“. Weitere Arien vervollständigten die Gefühlszustände wie Rache, unerfüllte Liebe, Verlust und Verklärung („Amour“ – Saint-Saens, „Va laisse couler me larmes“ – Massenet, „Must the winter come so soon?“ – Barber). Zum Abschluss des Abends erklang der „Abschiedsbrief“ von K. Weill, welchen sie schauspielerisch brillant umsetzte. Das Publikum im voll besetzten Mönchsaal dankte mit lang anhaltendem Applaus und stehenden Ovationen, so dass Anne Christin Weisel und Christoph Schnackertz drei weitere Stücke als Zugabe zu Gehör brachten. „Nichts“ von Strauss, „Schlafe, mein Liebchen“ von Schreker, sowie „Widmung“ von Schumann. Passend zum Titel des Lieder- und Arienabends „Du meine Seele, du mein Herz“ ging ein stimmungsvolles Konzert zu Ende.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Musikalische Vielfalt bot Günther Lotz aus Cleeberg…
…den Bewohnern des AWO Sozialzentrums Degerfeld in Butzbach. Er hatte...
Intensive musikalische Kommunikation: "poco piu" in St. Thomas Morus
Ein “Sommernachtstraum” am Donnerstag Abend: "poco piu" zu Gast in St. Thomas Morus
“Standing ovations” für Cordula Poos und Markus Reich (“poco piu”)...
Alle Jahre wieder…
…kommt der Posaunenchor der evangelischen Markusgemeinde am 1. Advent...
Moderne Klangästhetik und faszinierende Orgelklänge: Chor TeuTonia Nordeck und Jens Amend gestalteten außergewöhnliches Benefizkonzert
„Modern“ muss nicht zwangsläufig „Pop“ bedeuten: Das zeigte der...
Die Musikschule Lich lädt alle Musikbegeisterten zur Einweihung des neuen Flügels ein.
„Es gibt zwei Dinge, die wir unseren Kindern mitgeben sollten:...
CD mit Klängen aus den Kirchen Weilmünsters anlässlich 800 Jahre Weilmünster erscheint pünktlich zum Bauernmarkt
Weilmünster (kmp / kr). Die Idee entstand im Mai dieses Jahres, als...
Mit viel Spielfreude: das Kammerensemble des Musikfördervereins Gießen e.V.
Herzlicher Applaus zur Musikalischen Andacht in St. Thomas Morus
Am vergangenen Sonntag fand in der St. Thomas Morus Kirche in Gießen...

Kommentare zum Beitrag

Peter Herold
26.450
Peter Herold aus Gießen schrieb am 04.12.2013 um 14:18 Uhr
Jetzt freue ich mich auf Sonntag, habe leider das letzte Konzert nicht mitbekommen
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Anne Christin Weisel

von:  Anne Christin Weisel

offline
Interessensgebiet: Lich
Anne Christin Weisel
280
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Adventskonzert des gemischten Chores „Liederkranz Eberstadt“
EBERSTADT Unter dem Motto „Joy to the world“ lädt der gemischte Chor...
Teilnehmer des Maislabyrinth-Quiz 2017 holten ihre Gewinne ab
Lich-Eberstadt Längst ist das vier Hektar große Maisfeld abgeerntet,...

Weitere Beiträge aus der Region

Mehrweg statt Einweg (Quelle: DUH / Sascha Krautz)
Deutsche Umwelthilfe befürwortet neue EU-Plastikstrategie und fordert Vorreiterrolle Deutschlands bei Plastikvermeidung und Recycling
Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) begrüßt die gestern in Brüssel von der...
Quelle: NABU / Felix Paulin
NABU begrüßt Plastikstrategie der EU-Kommission
Miller: Vermeidung von Einweg-Plastik muss an erster Stelle...
Lärmkarte von Gießen (Quelle: Lärmviewer Hessen)
Lärm macht krank
Das zunehmende Verkehrsaufkommen hat starken Einfluss auf Gesundheit...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.