Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Zusammenschluss mit "Lich erleben"

Der Vorsitzende des Gewerbevereins, Hans-Joachim Schäfer, Haiko Prepens, Christina Reber-Volz und der Vorstand von „Lich erleben“, Dirk Schäfer, freuen sich über den Zusammenschluss des Gewerbevereins und „Lich erleben“.
Der Vorsitzende des Gewerbevereins, Hans-Joachim Schäfer, Haiko Prepens, Christina Reber-Volz und der Vorstand von „Lich erleben“, Dirk Schäfer, freuen sich über den Zusammenschluss des Gewerbevereins und „Lich erleben“.
Lich | Am Dienstag, 5. November, war es so weit. Die Mitglieder des Gewerbevereins Lich stimmten auf ihrer letzten Mitgliederversammlung einstimmig dafür, dass der Gewerbeverein sich neu ausrichtet und dem Verein „Lich erleben“ anschließt. Dieser Entschluss ist das Resultat intensiver Gespräche aller Beteiligten in den letzten Wochen. Die beiden Vereine hatten lange darüber beraten, wie eine Interessenvertretung der Gewerbetreibenden unter dem Dach von „Lich erleben“ gestaltet werden kann. Zahlreiche Gespräche wurden geführt, eine Informationsveranstaltung für die Mitglieder beider Vereine einberufen. „Wir kamen zu dem Entschluss, dass der Ansatz, den „Lich erleben“ verfolgt, ein innovativer, zeitgemäßer Weg ist, die Interessen aller aktiven Gruppierungen – auch die der Gewerbetreibenden – einer Stadt zu vertreten“, so Hans-Jürgen Schaefer, Vorsitzender des Gewerbevereins Lich. „Durch die Q-Stadt-Initiative, die von den aktiven Mitgliedern des Gewerbevereins auf den Weg gebracht wurde und die jetzt in „Lich erleben“ organisiert ist, wurde hier ein neues Denken und Handeln angestoßen von dem alle profitieren.“
Konkret bedeutet
Mehr über...
der am Abend in der Gaststätte Schneider beschlossene Weg, dass die Mitglieder des Gewerbevereins bis Ende dieses Jahres frei entscheiden können, ob sie sich „Lich erleben“ anschließen möchten. Die Aktivitäten des Gewerbevereins werden unter dem Dach von „Lich erleben“ gemeinsam neu bewertet und entsprechend ausgerichtet werden. „Viele Mitglieder des Gewerbevereins finden sich bereits seit Gründung von „Lich erleben“ im neuen Verein wieder. Wir hoffen, dass alle, die bisher nicht beigetreten sind, noch den Weg zu „Lich erleben“ finden“ sagte Christina Reber-Volz, Vorsitzende des Gewerbevereins und Vorstandsmitglied bei „Lich erleben“. „Unter Berücksichtigung der knappen personellen Ressourcen ist es sinnvoll und zielführend, dass alle gemeinsam unter einer Dachorganisation zusammenarbeiten.“
In Lich geht man also neue Wege. Und eine Zusammenarbeit unter einer gemeinsamen Anschrift – in dem Fall „Lich erleben“ – macht Sinn, denn alle Akteure verfolgen doch immer dasselbe Ziel: die vielen, bereits vorhandenen Aktivitäten, Veranstaltungen und Maßnahmen der Stadt zu bündeln, gut darüber zu informieren und gemeinsam dafür zu sorgen, dass in Lich immer was los ist, die Menschen hier gerne leben, arbeiten, einkaufen und zu Besuch kommen. „Nur gemeinsam und in Verbindung mit anderen aktiven Menschen der Stadt werden wir es schaffen, Bewährtes zu erhalten und Neues zu bewegen“ sagt Hans-Jürgen Schaefer, der bereits Mitglied in „Lich erleben“ ist. „Wir alle wollen, dass Lich sich immer weiterentwickelt und für Bürgerinnen und Bürgern, Kunden, Touristen und Besucher attraktiv ist, bleibt und als solches wahrgenommen wird. Mit „Lich erleben“ gehen wir einen neuen Weg, um dies zu erreichen!“
Ein bewährtes Instrument, das es zu erhalten gilt, ist die Licher Karte. Das „Punkte-Sammel-System“, das Kunden, die in Lich einkaufen, exklusiv dazu berechtigt, in ausgewiesenen Geschäften, Punkte zu sammeln und wieder einzulösen, bleibt in seiner Organisation eigenständig und wird fortgeführt.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Vorstand war bedient, die Mitglieder ratlos: Bei der Hauptversammlung wurde die Auflösung des Gewerbevereins Linden beschlossen.
Gewerbeverein Linden wird nach 30 Jahren aufgelöst
Zwei Jahre hat der kommissarische Vorsitzende des Gewerbevereins...
Mitglieder des Gewerbevereins Laubach, Bürgermeister Peter Klug (4. v.r.) und die Schüler des Laubach Kollegs vor dem Rathaus in Laubach
Ein erneuter Schritt in Richtung Zukunft - Das Projekt "Laubach Kreativ" überzeugt mit neuen Ideen und baut bestehende aus
Auch in diesem Jahr stellten die Schüler des Laubach Kollegs ihre...
Olaf Herde zeigt, wie Produkte über einen großen Monitor per Fingerdruck präsentiert und angefordert werden können.
Mitglieder von Lich erleben e.V. blicken hinter die Kulissen einer modernen Apotheke
"Zu seiner Zeit hat mein Vater Hustensäfte noch selbst gemischt",...
6. Biebertal spielt!
„Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) aus Stadt und Land

von:  aus Stadt und Land

offline
Interessensgebiet: Gießen
26.806
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Stolz präsentieren die Grundschüler der Kirschbergschule ihre Kürbisse
Halloween in den REWE Märkten in Reiskirchen und Großen-Buseck
REWE Partnerkaufmann Nurhan Uras lud die Kindergartenkinder des...
"Stell dir vor... DU wärst ein Flüchtling"
Stell dir vor... es ist plötzlich alles anders, du müsstest von heute...

Weitere Beiträge aus der Region

Lebende Tiere gehören NICHT unter den Weihnachtsbaum
Alle Jahre wieder: Weihnachten rückt unaufhaltsam näher und der Run...
Einzelprinz, verschmust und lieb sucht "seine" Menschen
Stattlicher Schmusekater (1,5 Jahre, kastriert) wartet auf „seine“...
Adventssingen
Gesangverein Eintracht Bettenhausen. Am 3.Advent, Sonntag...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.