Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Gelebte Völkerverständigung- Internationaler Garten Lich feiert 1.Geburtstag

Landrätin Anita Schneider, Bürgermeister Bernd Klein und Umweltministerin Lucia Puttrich (6., 7. & 8. von links) feiern gemeinsam mit den Pächter, Helfern und Sponsoren den ersten Gartengeburtstag.
Landrätin Anita Schneider, Bürgermeister Bernd Klein und Umweltministerin Lucia Puttrich (6., 7. & 8. von links) feiern gemeinsam mit den Pächter, Helfern und Sponsoren den ersten Gartengeburtstag.
Lich | Der Internationale Garten Lich feiert seinen ersten Geburtstag. Jahrzehntelang lag das 3.300 Quadratmeter große Grundstück zwischen dem Schlosspark und dem Seniorenzentrum brach. Nach zweijähriger Vorarbeit blühen dort seit Mai 2012 Blumen, gedeihen Obst und Gemüse- ein besonderer Ort der Kulturen übergreifenden Begegnung wurde geschaffen. Pünktlich zum Einjährigen wurde nun auch der Zaun fertiggestellt.

Der Gartengeburtstag wurde am vergangenen Mittwoch mit einem fröhlichen Gartenfest gefeiert. Neben den Pächtern, Helfern und Sponsoren waren als prominente Unterstützer auch Hessens Umweltministerin Lucia Puttrich, Landrätin Anita Schneider und Lichs Bürgermeister Bernd Klein gekommen.

Puttrich betonte, bei einem solchen Projekt gehe es um mehr als den augenscheinlichen Anbau von Obst und Gemüse- um Begegnung und Austausch. Schneider nannte den Internationalen Garten einen „Ort der guten Nachbarn“ die durch ein gemeinsames Hobby, das Gärtnern, verbunden seien.

Tatsächlich scheint die Pächter der 17 Parzellen auf den ersten Blick mehr zu trennen, denn zu verbinden: Sprache, Religion, kulturelle Weltanschauung.
Mehr über...
Migration (53)Kultur (530)Integration (117)Garten (476)
Sie stammen aus Deutschland, der Türkei, Kanada, Vietnam, Frankreich und Russland. Vereint sind sie jedoch durch das gemeinsame Ziel, einen eigenen Garten inmitten einer friedlichen Gartengemeinschaft zu bewirtschaften. Wichtig war bei der Vergabe der Pachten, erklärte Barbara Gümbel vom Forum für Völkerverständigung Lich e.V., unter dessen Trägerschaft das Projekt läuft, dass die Familien aus der Licher Kernstadt stammen und sonst keine Chance auf einen eigenen Garten hätten. Die Pacht ist mit nur 20 Cent pro Quadratmeter sehr günstig und auch für finanziell schwächer Gestellte bezahlbar.

Nur Dank vieler fleißiger freiwilliger Helfer und Sponsoren konnte das Projekt realisiert werden. Rund 30.000 Euro hat der Internationale Garten Lich bisher gekostet- allein 10.000 Euro davon der neue Zaun, so Gümbel. Das Hessische Ministerium für Umwelt steuerte 5.000 Euro zum Zaun bei, weitere 3.500 Euro die Sparkassenstiftung. Die restlichen Kosten übernahm die Gießener Stiftung „Anstoß“.
Auch viele lokale Unternehmer, Firmen und Privatpersonen sind von Anfang an als Unterstützer mit dabei. Das Rondell wurde durch Spenden der Hof Apotheke Lich und eines Spenders, der namentlich nicht genannt werden wollte, ermöglicht. Die OVAG stiftete
Landrätin Anita Schneider, Bürgermeister Bernd Klein und Umweltministerin Lucia Puttrich (8.,9. & 10. von links) feiern gemeinsam mit den Pächter, Helfern und Sponsoren den ersten Gartengeburtstag.
Landrätin Anita Schneider, Bürgermeister Bernd Klein und Umweltministerin Lucia Puttrich (8.,9. & 10. von links) feiern gemeinsam mit den Pächter, Helfern und Sponsoren den ersten Gartengeburtstag.
1.200 Hainbuchen zur Umfriedung des Gartengeländes. Zwei Licher Geburtstagskinder verzichteten 2012 auf eigene Geschenke und spendeten stattdessen 1.270 Euro an das Projekt. Landschaftsarchitektin Susanne Jakobs entwarf den Garten kostenfrei. Serdar Isik setzte den Entwurf vergünstigt maßstabsgetreu um. Landschaftsgärtnermeister Walter Reber von der Gärtnerei Blumen Volz stand den Hobbygärtnern bisher mit Rat und Tat zur Seite. Demnächst möchte er mit Berufsschülern die Pflasterung der Wege übernehmen.

Auf die befahrbaren und leicht begehbaren Wege warten bereits sehnsüchtig die Senioren aus dem benachbarten Seniorenzentrum. Für sie sollen zudem Schattenplätze und Bänke zum Verweilen auf ihren Spaziergängen durch die Gartenanlage entstehen.

Um die Gemeinschaftsanlage zu vervollkommnen sind auch weiterhin Geld- und Sachspenden willkommen. Eine Geräte- und eine Grillhütte, ein großer Rasenmäher, sowie ein Sandkasten für die Kinder stehen ganz oben auf der Wunschliste.

Detmar Hönle und Barbara Gümbel vom Forum für Völkerverständigung Lich e.V. geben gerne Auskunft. E-Mail: D.Hoenle@web.de und b-guembel@t-online.de

Landrätin Anita Schneider, Bürgermeister Bernd Klein und Umweltministerin Lucia Puttrich (6., 7. & 8. von links) feiern gemeinsam mit den Pächter, Helfern und Sponsoren den ersten Gartengeburtstag.
Landrätin Anita... 
Landrätin Anita Schneider, Bürgermeister Bernd Klein und Umweltministerin Lucia Puttrich (8.,9. & 10. von links) feiern gemeinsam mit den Pächter, Helfern und Sponsoren den ersten Gartengeburtstag.
Landrätin Anita... 
Umweltministerin Lucia Puttrich und Bürgermeister Bernd Klein helfen einem Nachwuchsgärtner an der neuen Wasserpumpe.
Umweltministerin Lucia... 
 
Umweltministerin Lucia Puttrich (4.von links), Bürgermeister Bernd Klein (ganz rechts) mit Pächtern und Helfern
Umweltministerin Lucia... 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Pfauenauge
Lebensraum Garten
Dieses Jahr blüht der Sommerflieder in meinem Garten besonders schön....
CD mit Klängen aus den Kirchen Weilmünsters anlässlich 800 Jahre Weilmünster erscheint pünktlich zum Bauernmarkt
Weilmünster (kmp / kr). Die Idee entstand im Mai dieses Jahres, als...
Butzbacher Künstler stellt Ihr Projekt "un-ARTIG" in Hanau aus
"Farbe als Spiegel von Gefühl und Seele" Bis zum Ende des Jahres...
Let´s dance im Disco-Lich vom Grünen Baum Saal
Disco-Revival "Mc Baumanns Pub"
Beim dritten Heimatabend des GV-Eintracht lautete das Motto „Hey,...
Blumen und mehr in Nachbars Garten
Impressionen aus den Gärten meiner Freunde
Mein Traumauto bei den "Golden Oldies 2017"
Ich glaube, in diesem Jahr waren es noch mehr Oldtimer-Fahrzeuge wie...
Tonsprünge singen Teile aus der Gospelmass von Robert Ray
Biebertal (kmp). Der Chor "Tonsprünge" der Pfarrei Sankt Anna...

Kommentare zum Beitrag

Martin Wagner
2.309
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 17.05.2013 um 11:15 Uhr
Danke Frau Kowollik für ihren informativen Beitrag.

Seit einiger Zeit bin ich ehrenamtlicher Helfer in einem Schulgarten und kenne mich deswegen etwas mit den entstehenden Kosten für einen gut gepflegten Garten aus. Der Schulgarten hat etwa die gleiche Größe und die anfallenden Kosten sind bei weitem nicht 30 Tsd. Euro.

Ich finde es gut, das die Initative das Geld zusammen betteln konnte (weniger gut, das sich jetzt in der Wahlkampfzeit Politiker auf Pressefotos glauben tummeln zu müssen ... ist aber ein anderes Thema), aber ich kann mir vorstellen, dass der eine oder andere Leser sich spontan sagt: Ohh, das wäre auch etwas für meine Stadt / Gemeinde. Diesen Lesern sei gesagt, es geht zumindest für den Anfang mit viel weniger Geld (ein paar Hunderter reichen ...). Dann ist am Anfang der Zaun "etwas klapprig" und die Wege nicht mit Rollatoren nicht so gut befahrbar, weil mit Rindenmulch hergestellt, aber wenn "es läuft" kann eben Stück für Stück der Garten verbessert werden.

Also, liebe Leser sich nicht kirre machen lassen - ein Grundstück ausgucken, anmieten und mit einer handvoll Mitbürgern einfach los legen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christiane Kowollik

von:  Christiane Kowollik

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Christiane Kowollik
1.603
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Erste Stadtrat Werner Wirth überreicht Bürgermeister Rainer Wengorsch (links) die Jubiläumsurkunde
Hungens Bürgermeister Wengorsch feiert 25jähriges Dienstjubiläum
Am 1.Juli feierte Hungens Bürgermeister Rainer Wengorsch sein 25....
Bürgermeister Rainer Wengorsch, Stefan Buck, Anne Dietz und Dirk Siebert präsentieren die neuen Leseausweise. (von links nach rechts)
Die neuen Leseausweise der Hungener Stadtbücherei sind fertig
Rund 8.000 Leseausweise hat die Stadtbücherei Hungen bisher...

Weitere Beiträge aus der Region

Rotlicht aus! (Quelle: bi-gegen-bordell Marburg)
Fahnenaktion „Rotlicht aus!“
Marburger Bürgerinitiative bi-gegen-bordell flaggt zum 25. November...
Die Musikschule Lich lädt alle Musikbegeisterten zur Einweihung des neuen Flügels ein.
„Es gibt zwei Dinge, die wir unseren Kindern mitgeben sollten:...
Einstige Papiermühle Ober Bessingen
Ober Bessingen lädt wieder ein zu einem Vortrag am Mittwoch, dem 29....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.