Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Nicht Alles muss in die Tonne

Mit Spiel und Spaß die Umwelt schonen
Mit Spiel und Spaß die Umwelt schonen
Lich | Südafrikanische und deutsche Heranwachsende beschäftigen sich im Rahmen eines interkulturellen Projektes spielerisch mit dem Thema Umweltschutz. Jede Woche müssen die Teilnehmer Aufgaben zu den Themen ressourcenschonendes Verhalten, Mülltrennung und –vermeidung lösen und ihre Ergebnisse den Teilnehmern auf dem andern Kontinent präsentieren

Interkulturelle Projekte fester Bestandteil des Stiftungslebens
Bereits seit 2009 führen Kinder und Jugendliche der Ev. Stiftung Arnsburg in Lich und Heranwachsende von Masifunde Bildungsförderung e.V. aus Port Elizabeth in Südafrika im Rahmen der „Connecting Continents“-Reihe gemeinsam interkulturelle Projekte durch. Spielerisch erforschen die beiden Gruppen im Rahmen dieser Projekte ihr eigenes Umfeld und tauschen sich per Videotelefonie, mittels Emails oder Fotos über Unterschiede aber vor allem Gemeinsamkeiten aus. Nach einem gemeinsamen Fotoprojekt, einer binationalen Jugendbegegnung, einem Koch- und Ernährungsprojekt sowie der spielerischen Schatzsuche „Dr. Moe“, steht dieses Jahr das Thema Umweltschutz auf der Agenda.

Ressourcenschonendes Verhalten als Ziel
Wie die
Mehr über...
Umweltschutz (63)Lich (878)Kinder (720)Jugendarbeit (142)Jugend (446)Evangelisch (61)Bildung (376)
endlichen Ressourcen der Erde geschont werden können, lautet die Kernfrage des diesjährigen „GreenTrashure“-Projektes, das 25 Heranwachsende Kontinent übergreifend begeistert. Wöchentlich beschäftigen sich die 8 bis 13jährigen mit dem Thema Umweltschutz. Jede Woche gilt es für die jungen Umweltschützer eine Aufgabe zu lösen, die Ergebnisse in das andere Land zu schicken und im Anschluss darüber in Englisch zu diskutieren. Anfang Januar wurde zum Beispiel das Thema Umgang mit Müll in Südafrika und Deutschland bearbeitet. Als Aufgabe mussten die Teilnehmer ein Video zu diesem Thema produzieren, welches dem anderen Land einen Einblick in Mülltrennung und Müllvermeidung gegeben hat. Eine andere Aufgabe, zwei Wochen später, ließ die jungen Forscher das eigene Wegwerfverhalten reflektieren. Was muss man wo wegschmeißen, was sind schwer abbaubare Stoffe und was baut sich spielend leicht ab, waren die Leitfragen für die Teilnehmer. Geübt wurde an Mülltonnen in den jeweiligen Einrichtungen. Neben der Reflektion des eigenen Verhaltens wurden auch Verbesserungsideen für die Einrichtungen erarbeitet.

Nicht Alles muss in die Tonne
Die Aufgabe aus der letzten Woche beschäftigte sich mit der Frage, ob wirklich alles, was man wegschmeißt, keinen Wert und keine Verwendung mehr hat. Nein, lautete die eindeutige Antwort der Teilnehmenden, denn aus dem gesammelten Müll wurde eine Collage erstellt. Als Motiv diente dabei eine Landschaft aus dem jeweils anderen Land, welche per E-Mail übermittelt wurde. Die Kunstwerke sind seit dieser Woche in den Verwaltungen der Stiftung in Lich und von Masifunde in Port Elizabeth zu bewundern. „Wir wollen mit diesem Projekt nicht nur ein Bewusstsein gegen Umweltverschmutzung bei den Heranwachsenden schaffen, sondern wir wollen auch das kreative Potential junger Menschen sowie die Toleranz gegenüber anderen Kulturen fördern“, so Sindy Becker die Koordinatorin auf deutscher Seite. „Wenn jeder deutsche und südafrikanische Teilnehmer in Zukunft nur ein bisschen ressourcenschonender handelt und Freunde, Verwandte oder Bezugspersonen ein klein wenig damit ansteckt, haben wir unser Ziel schon erreicht“, so Gunar Geitel, dualer Student der Ev. Stiftung Arnsburg, ergänzend. Das Projekt endet im Juli 2013. Einer der kommenden Höhepunkte des Projekts ist eine Exkursion zu einer Mülldeponie.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Bürgermeister Udo Schöffmann frühstückte auf Augenhöhe mit den Kids der neuen Forschungsgruppe. Mit dabei Leiterin Beate Eigenbrot (hinten links)
Pädagogisches Arbeitsessen auf Augenhöhe
„Fit in den Tag“ lautet das Motto in der Kita „Sonnenschein“ in der...
7. Biebertal spielt!
„Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser...
Jedes 5. Kind ist arm - im reichen Deutschland. Tendenz steigend
und was passiert, wenn man sich nicht wehrt? Nichts! Rund...
Tobias Salin (26) macht eine Ausbildung bei BOSCH TT in Lollar, er ist aktiver IG-Metaller, hat in Kuba Ökonomie und Geschichte studiert, ist Herausgeber des Buchs "Kuba im Wandel", ist im Bundesvorstand der SDAJ und Redakteur des Jugendmagazins POSITION
Die Verhältnisse spitzen sich zu, Zeit für Widerstand - Warum ich für die DKP zur Bundestagswahl antrete
Arme werden ärmer - Reiche werden reicher Bald sollen wir bis 70...
CD mit Klängen aus den Kirchen Weilmünsters anlässlich 800 Jahre Weilmünster erscheint pünktlich zum Bauernmarkt
Weilmünster (kmp / kr). Die Idee entstand im Mai dieses Jahres, als...
Kahlschlag auf dem Gartengelände der Kita Kinderland
Kinderland Gießen: durch Eigeninitiative und Muskelkraft entsteht neues Gartengelände
Ein riesiger Erdwall, mehrere Wagenladungen Astwerk und Kleinholz...
Homosexuell feindlicher Angriff
Der Angriff nach der CSD Party in der Automeile von Personen mit und...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Alexander Mühlberger

von:  Alexander Mühlberger

offline
Interessensgebiet: Lich
Alexander Mühlberger
205
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Johann Peter Schäfer und die Anfänge der Ev. Stiftung Arnsburg- Ein Rückblick in die Gründungsjahre
Im Interview berichtet der Hobby Historiker und Pfarrer im Ruhestand...
Überrascht hat mich die Offenheit
Seit September hält sich Robin Loh, dualer Student der Ev. Stiftung...

Weitere Beiträge aus der Region

Der Hund - eine goetheatralische Komödie in 2 Akten
Am Sonntag, den 17.11., wird zum letzten Mal die Komödie "Der Hund"...
Licher DLRG erfolgreich wie nie bei den Bezirksminimeisterschaften
34 junge Schwimmer/-innen aus den Ortsgruppen Buseck, Dorheim,...
Am dritten Advents Wochenende (15. bis 17. Dez.) am Kirchberg in Lich-Muschenheim!
Bezauberndes, weihnachtliches Ambiente - ein Weihnachtsmarkt der...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.