Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Licher BasketBären zwingen die White Wings Hanau zur Bruchlandung

Nino Valentic im Zusammenspiel mit Willis Gardner
Nino Valentic im Zusammenspiel mit Willis Gardner
Lich | 'Wir haben heute hier in Hanau sehr, sehr gut gespielt und das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Die Mannschaft und wir Trainer können sehr stolz auf diese Leistung und den völlig verdienten Sieg sein', so Headcoach Igor Starcevic nach dem Spiel und hatte damit vollkommen recht.
Das hatten sich die White Wings und ihre Fans in der Main-Kinzig-Halle sicherlich anders vorgestellt. Mit 100:89 (57:42) gewannen die Licher BasketBären am elften und letzten Vorrundenspieltag der zweiten Basketball-Bundesliga ProB-Süd die Partie. Zugleich war das der erste 'Hunderter' der Mittelhessen in dieser Saison, den vielumjubelt Daniel Dörr per Freiwurf siebzehn Sekunden vor Ende des Spiels erzielte, und das ausgerechnet auswärts und dazu in Hanau, die vor der Saison als einer der Anwärter auf den Aufstieg angesehen wurden.
Wenige Sekunden nach dem Sprungball gingen die Mittelhessen durch Jason Swanson in Führung, die knapp eine halbe Minute später durch den ersten Licher Dreier von Victor Klassen auf 5:0 erhöht wurde. Den Gebrüder-Grimm-Städtern gelang es im gesamten Verlauf der Partie nicht ein einziges Mal, vorne zu liegen.
Mehr über...
Lich zeigt von Anfang an, die Punkte unbedingt mitzunehmen zu wollen. Sie agierten sehr gut in der Defense, konnte über weite Strecken den Hanauer Spielmacher Sharda daran hindern, seinen sonst sehr guten Spielaufbau zu initiieren. Offensiv ließen die BasketBären ihre Systeme gekonnt laufen und schlossen sicher ab. Besonders der an diesem Abend gut aufgelegte Nino Valentic war maßgeblich an der 34:24 Führung nach den ersten zehn Minuten beteiligt. Auch im zweiten Abschnitt dominierten die Bierstädter die Partie, während Hanau zum Teil ziemlich hilflos mit ansehen musste, wie der Gast Punkt um Punkt wegzog. Zur Hälfte des Viertel lag man mit zwanzig Punkten vorne. Vor allem der Licher Jermale Jones lief in dieser Zeit zur Hochform auf und versenkte vier Dreier, was zu einer komfortablen 57:42 Führung zur Halbzeit führte.
Es gab in der Halbzeit für das Licher Trainerteam recht wenig zu bemängeln und die Marschroute war klar. Das Spiel musste genauso weitergeführt werden wie bisher, dann ist der Sieg zum Greifen nah. Nur nicht den Fehler machen, zu glauben, mit den fünfzehn Punkten Vorsprung sei alles erledigt. Keineswegs und schon gar nicht in Hanau, die sicherlich nun alles versuchen werden, die Heimpleite zu verhindern. Der
Hohe Trefferquote in Hanau -Nino Valentic (4) -
Hohe Trefferquote in Hanau -Nino Valentic (4) -
Hinweis wurde vom Team verstanden und man machte da weiter, wo man zur Halbzeit aufgehört hatte. Hanaus Sharda bekam das Spiel der Hausherren nach wie vor nicht in den Griff, während Lich den Abstand halten konnte. Mit 75:58 aus BasketBären-Sicht ging es in die letzten zehn Minuten. Hanau versuchte alles und kam durch seinen besten Spieler an diesem Abend, Marco Völler, immer näher heran. Bei noch etwas mehr als drei Minuten Spielzeit betrug der Abstand nur noch sechs Punkte (82:88) und Hoffnung keimte bei den heimischen Fans auf. Doch die BasketBären, hier war es nun Willis Gardner, behielten die Nerven und verwandelten die nun sich häufenden Freiwürfe sicher. Auch Jermale Jones zeigte sich ob des ohrenbetäubenden Lärms unbeeindruckt und traf seinerseits vier Würfe von der Linie, ehe Daniel Dörr zum neunundneunzisten und hundersten Punkt an der Freiwurflinie antreten durfte und eiskalt seine Chance nutzte. Hanau sah nun endgültig ein, dass an diesem Abend für sie kein Kraut gegen diese BasketBären gewachsen war.
Heute jemanden aus dem Licher Team hervorzuheben, fällt sicherlich sehr schwer, aber Nino Valentic und Jermale Jones sollten dahingehend erwähnt werden, da die Beiden fünfzig der hundert Licher Punkte erzielten.

Licher BasketBären: Jones (27/5 Dreier/5 Rebounds); Valentic (23/1); Klassen (9/3); Perl (10/2); Külhan; Hirschberg (5); Dörr (8); gardner (14/5 Assists); Klisura; Swanson (4/5 Rebouns/5 Assists)

Jason Swanson kann hier Marian Schick nicht stoppen
Jason Swanson kann hier Marian Schick nicht stoppen
Am kommenden Sonntagnachmittag müssen die Licher BasketBären um 16:00 Uhr in Leverkusen bei den Bayer Giants antreten. Die zu Beginn der Saison etwas schwächer gestarteten Giants haben sich mittlerweile gefangen und belegen zurzeit einen Play-Off-Platz. Die Mittelhessen erwartet sicherlich ein genau so schweres Spiel wie in Hanau, zumal Leverkusen sicherlich die Saisonauftaktniederlage in der DBS-Halle wieder gerade rücken will. Aber mit einer Leistung wie im Hanauspiel ist ein Sieg allemal möglich.

Info des Fanclubs Licher BasketBären:
Das Auswärtsspiel am 16.12.2012 in Leverkusen verbindet der Fanclub mit einem Besuch des Kölner Weihnachtsmarktes. Mitfahren kann jeder, der Interesse hat.
Fahrtkosten für Fanclub-Mitglieder: 5€
Fahrtkosten für Nicht-Mitglieder: 20€, Ermäßigt: 10€
Abfahrt 8.30 Uhr an der DBS-Halle in Lich.
Es sind noch wenige Plätze frei. Wer an der Teilnahme interessiert ist, meldet sich bitte per E-Mail bei: fanclub-basketbaeren@web.de

Nino Valentic im Zusammenspiel mit Willis Gardner
Nino Valentic im... 
Hohe Trefferquote in Hanau -Nino Valentic (4) -
Hohe Trefferquote in... 
Jason Swanson kann hier Marian Schick nicht stoppen
Jason Swanson kann hier... 
Willis Gardner (43) mit erneut gutem Spiel
Willis Gardner (43) mit... 
Hanaus Bester Marco Völler setzt sich auch hier durch
Hanaus Bester Marco... 
Jason Swanson schneller als Lionel Sullivan
Jason Swanson schneller... 
Daniel Dörr (14) und Marian Schick um den Rebound
Daniel Dörr (14) und... 
Ex-Hanauer Jens Hirschberg (10) erfolgreich für zwei
Ex-Hanauer Jens... 
Reboundduell Swanson und Schick
Reboundduell Swanson und... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Gegen Chemnitz bestritt Hanna Reeh ihr erstes Bundesliga-Spiel. Foto: Melanie Schneider
Interview mit Hanna Reeh und Kim Winterhoff
Hanna Reeh und Kim Winterhoff stehen meist nicht so im Mittelpunkt...
Überragende Turniersaison der Hungener Badmintonspieler
Bv Hungen erstmals mit zahlreichen Spielern auf den...
Marburgs Svenja Greunke (weiß) laboriert noch an einer Verletzung aus dem Spiel gegen Saarlouis. Foto: Melanie Schneider
„Bei uns muss halt alles stimmen“
Planet-Photo-DBBL: TSV 1880 Wasserburg – BC Pharmaserv Marburg...
Kampfschreie, Schweiß und ganz viel Spaß beim „14. Licher Kata-Marathon“
Bei schönstem Sommerwetter versammelten sich am letzten Samstag...
„Integration durch Sport“
Seit diesem Jahr ist das Karate Dojo Lich e. V. als...
Stefanie integriert die Öztürks am 07. Oktober in Inheiden
"Stefanie integriert die Öztürks“ wurde vom Leiter der...
Teilnehmer der Licher Sommerschule
Licher Sommerschule - Karateka aus ganz Deutschland zu Besuch in Lich
An Fronleichnam sah man wieder die gelben „KARATE“ Hinweisschilder in...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Michael Guenter

von:  Michael Guenter

offline
Interessensgebiet: Lich
Michael Guenter
1.105
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Trainer Christian Knaus mit taktischen Anweisungen in der Auszeit
Die Zwote mit siebtem Saisonsieg in der Regionalliga 1
Am elften Spieltag der Saison hatte Die Zwote den MTV Stuttgart zu...
Nils Pompalla (6), schied leider kurz vor Ende verletzt aus
Siegesserie des TV Lich Basketball 'Die Zwote' reißt in Schwenningen
Am zehnten Spieltag der Regionalliga 1 -Südwest- musste Die Zwote zum...

Veröffentlicht in der Gruppe

Sport

Sport
Mitglieder: 131
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Mia-Sophie Hermann, Saskia Lauz, Fynn Connor Bensmann, Hannah Elbert, Nina Pfaffl, Lara Schneider (v.l.n.r.)
Fynn Connor Bensmann auf Platz 2
(kk)Die Jüngsten der aktiv Schwimmenden der DLRG Lollar nahmen am 12....
Die erfolgreichen Prüflinge
Gürtelprüfungen und Mitgliederversammlung im Karate Dojo Lich e. V.
Am Sonntag, den 13. November kamen 33 mehr oder weniger aufgeregte...

Weitere Beiträge aus der Region

Lebende Tiere gehören NICHT unter den Weihnachtsbaum
Alle Jahre wieder: Weihnachten rückt unaufhaltsam näher und der Run...
Einzelprinz, verschmust und lieb sucht "seine" Menschen
Stattlicher Schmusekater (1,5 Jahre, kastriert) wartet auf „seine“...
Adventssingen
Gesangverein Eintracht Bettenhausen. Am 3.Advent, Sonntag...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.