Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Lich trägt jetzt das Prädikat „Q-Stadt“

Bürgermeister Bernd Klein und Dr. Eric Werner-Korall sind stolz auf die verliehene Auszeichnung.
Bürgermeister Bernd Klein und Dr. Eric Werner-Korall sind stolz auf die verliehene Auszeichnung.
Lich | Die Initiative ServiceQualität Deutschland des Hessischer Tourismusverbandes richtete am vergangenen Donnerstag, 1. November, den dritten Q-Tag in den Gemäuern des Licher Klosters Arnsburg aus. Als fünfte hessische Stadt wurde Lich die Auszeichnung der Qualitäts-Stadt feierlich verliehen. Wenn es um Service geht, wird Lich ab sofort in einem Atemzug mit Städten wie Rüdesheim, Gelnhausen, Oberursel und Dieburg genannt.
Die Q-Initiative richtet sich in erster Linie an Betriebe, die ihre Servicequalität für Kunden und Mitarbeiter verbessern und weiterentwickeln wollen. Das dreistufige Zertifizierungsprogramm ist deutschlandweit vereinheitlicht. In Hessen haben bereits 252 Unternehmen das Prüfungsverfahren erfolgreich durchlaufen.
Neben Firmen können sich ganze Städte und Gemeinden für das Q-Programm anmelden. Die Gemeinschaftsleistung besteht darin, mindestens 15 örtliche Betriebe für die Zertifizierung zu begeistern. Die Vorteile, so Hartmut Reiße, der Geschäftsführer des Hessischen Tourismusverbandes, lägen auf der Hand. Er vertritt das Motto: „Wer aufgehört hat besser zu sein, hat aufgehört gut zu sein.“ Für die Zertifizierung
Mehr über...
gebe es keine Vorbedingungen. Jedes Unternehmen könne mitmachen und im Rahmen von Seminaren den Umgang mit Kunden verbessern. In der Servicequalität besser geworden sind insgesamt 27 Licher Betriebe. Sie haben die erste Stufe des Programms erlangt. Hierbei geht es vor allem um Qualitätsaufbau und -entwicklung mit der Analyse und Bewertung der Serviceabläufe aus Gäste- und Kundensicht.
Was die Zertifizierung für Lich praktisch bedeutet, erklärte Bürgermeister Bernd Klein bei seiner Ansprache: „Die Herausforderung, passende Antworten auf die gestiegenen Kundenanforderungen zu finden“, hätte die Stadt angenommen. Lich stehe gegen das Vorurteil der Servicewüste Deutschland. Zudem hebe sich seine Stadt im Wettbewerb der Kommunen mit dem Alleinstellungsmerkmal „Q-Stadt“ ab. Der Stadtherr will mit der gemeinsamen Anstrengung das Miteinander langfristig fördern: „Es geht nicht um die Konkurrenz mit dem benachbarten Betrieb.
Es geht darum, wie ich die Kunden, die bei meinem Nachbarn kaufen, auch auf mein Angebot aufmerksam mache.“ Von den Synergieeffekten der städtischen Kooperation würden Bürger und Gäste Lichs profitieren. „So kriegen wir die Leute dahin, wo wir sie haben wollen: in die Innenstadt.“
Einen besonderen Dank sprach Bürgermeister Klein an Dr. Eric Werner-Korall, dem Koordinator der Projekts Q-Stadt Lich. Als zugezogener Licher sei er an der Vorbereitung und Planung des Zertifizierungsverfahrens entscheidend beteiligt gewesen.
Das Siegerfoto: Diese Unternehmer dürfen einen „Q-Betrieb“ ihr Eigen nennen.
Das Siegerfoto: Diese Unternehmer dürfen einen „Q-Betrieb“ ihr Eigen nennen.
Neben den Licher Betrieben erhielten sieben weitere hessische Firmen die begehrte Urkunde. Ein Gießener Reiseunternehmen hat als bislang Einziges die dritte Qualifizierungsstufe erreicht. Die Q-Initiative, die sich speziell an kleine und mittelständische Betriebe richtet, wurde in Hessen im Jahr 2009 gestartet. Träger des Programms sind neben dem Hessischen Tourismusverband, der DEHOGA, die Hessen Agentur, die Industrie- und Handelskammer Arbeitsgemeinschaft Hessen, der Hessische Heilbäderverband und der Einzelhandelsverband. Finanzielle Unterstützung erhält die Q-Initiative vom hessischen Wirtschaftsministerium.

Bürgermeister Bernd Klein und Dr. Eric Werner-Korall sind stolz auf die verliehene Auszeichnung.
Bürgermeister Bernd... 
Das Siegerfoto: Diese Unternehmer dürfen einen „Q-Betrieb“ ihr Eigen nennen.
Das Siegerfoto: Diese... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Sieger und Teilnehmer
10 jähriges Jubiläum 2016 für den Ordonnanzgewehr-Silvesterpokal des KKS 1913 Lich e.V.
„Ist es wirklich schon 10 Jahre her das wir den Silversterpokal zum...
Mittelstands-Arbeitsgemeinschaft der FREIE WÄHLER will raus der kommunalen Ecke
„Wir wollen raus aus der reinen Kommunalwahlecke und rein in die...
Hochgraduierte Karate-Meister zu Gast in Lich
Der neunte Dan ist im deutschen Karate-Verband die höchste...
Siegerehrung Mixed (Krüger/Schmidt links, Wahl/Hoffmann rechts)
Bv Hungen bei ersten Turnier 2017 erfolgreich. Zweimal Silber und einmal Bronze beim Rödermarkcup in den Doppeldisziplinen
Am 8. und 9. März fand das erste Turnier nach der Badminton - Saison...
Bv Hungen 3 - Damendoppel
Hungener Badmintonspieler vor Start in die Rückrunde
Nach einem sehr erfolgreichen Sportjahr 2016 starten die Spieler des...
Team gegen Neu Isenburg
Hungen verpasst, trotz starker Vorstellung, Aufstieg in die Hessenliga. Vorstand und Spieler sehr zufrieden über die tolle Badmintonsaison von Bv Hungen 1
Vergangenen Sonntag trafen sich die drei Meister der Verbandsligen um...
"Musik ohne Grenzen" war das Motto des 26. Frühlingskonzertes des Blasorchesters Eberstadt
Beim Frühlingskonzert „brannte“ die Mehrzweckhalle
Rauchschwaden waberten durch die Halle beim 26. Frühlingskonzert des...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion

von:  Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion
2.964
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Staunende Gesichter bei der Vorstellung der Schlappseil-Akrobatin Annette Will.
Lachende Gesichter und bezaubernde Darbietungen auf der Märchenwiese
"Wir sind zum ersten Mal hier. Wir wollen einen Moment inne halten...
Zum Auftakt des Historischen Markts ertönten die Jagdhörner am Hessentagsbrunnen.
Von Reformation bis Multi-Kulti: Bunte Vielfalt beim Historischen Markt in Lich
International und vielfältig zeigte sich die Stadt Lich beim...

Weitere Beiträge aus der Region

Sommerkonzert der Gesangschüler von Anne Christin Weisel
Am Sonntag, 02. Juli um 18.30Uhr präsentieren die Gesangsschüler von...
Liedernachmittag „Seelenklänge: Nacht und Träume“ am 25.6. um 17.00Uhr in der Vitos-Kapelle
Am Sonntag, 25. Juni um 17.00Uhr in der Vitos-Kapelle Gießen...
Marie zaubert Ihnen ein Lächeln ins Gesicht
Marie ist eine ca. 2-jährige hübsche Katze. Menschen gegenüber ist...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.