Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Elektro-Installateure besuchten Kletterpark - Firmen-Event der Werner Rumpf GmbH

Die Belegschaft der Werner Rumpf GmbH vor dem Betriebsgelände in Gambach nach der Rückkehr aus dem Kletterwald.
Die Belegschaft der Werner Rumpf GmbH vor dem Betriebsgelände in Gambach nach der Rückkehr aus dem Kletterwald.
Lich | Gambach: Viel Spaß hatte das Team der Werner Rumpf GmbH am Samstag, 22.09.2012, auf dem Hoherodskopf. Die Geschäftsleitung der Gambacher Elektroanlagen-Fachfirma hatte die Belegschaft zu einem Ausflug in den Vogelsberg eingeladen.

Ein Teil der Mannschaft versuchte sich im Kletterwald. Nach gründlicher Einweisung konnten die Abenteuerlustigen von Baum zu Baum klettern. Mut und Geschick waren gefragt auf den unterschiedlichen Parcours, aber alle kamen heil wieder an. Der Rest der Ausflügler schaute zu, vergnügte sich auf der Sommerrodelbahn oder bei einem kühlen Bier oder Kaffe in einer der urigen Hütten. Nachmittags war man zurück in Gambach und es ging zum Betriebsgelände in der Talstraße. Den erlebnisreichen Tag ließ die Belegschaft hier bei saftigen Grillsteaks und Würstchen und kühlen Getränken ausklingen.

Ebenfalls an diesem Tag wurde das 10-jährige Firmenjubiläum von Mitarbeiter Tjörben Fett gefeiert. Gleichzeitig wurde Sergej Janzen verabschiedet, der nach über 4-jähriger Firmenzugehörigkeit wieder in sein Heimatland zurückkehrt. Geschäftsführerin Stefanie Dececco-Rumpf bedankte sich bei beiden für ihr Engagement und die angenehme Zusammenarbeit. Ein Dankeschön ging auch an Peter Fabian von der Deutschen Vermögensberatung, der als Sponsor mit dabei war.

Die Belegschaft der Werner Rumpf GmbH vor dem Betriebsgelände in Gambach nach der Rückkehr aus dem Kletterwald.
Die Belegschaft der... 
Die Wagemutigen im Kletter-Outfit
Die Wagemutigen im... 

Mehr über

Werner Rumpf GmbH (1)Rumpf (2)Münzenberg (34)Kletterwald (12)Kletterpark (6)Hoherodskopf (107)Gambach (7)Firmen-Event (1)Elektroanlagen (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Aufgenommen am 14. Januar 2018 auf dem Hoherodskopf bei wunderschönem Sonnenschein, aber einer kalten Luft von Süd-Ost!
Die letzten Schneereste auf dem Hoherodskopf

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Hansgünter Schneider

von:  Hansgünter Schneider

offline
Interessensgebiet: Lich
Hansgünter Schneider
900
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die Aktiven des Blasorchesters Eberstadt blickten auf das Jahr 2017 zurück und hielten Ausblick aufs kommende Jahr.
Unermüdlicher Einsatz und Engagement gelobt
„Ich danke allen Musikerinnen und Musikern für ihren unermüdlichen...
Geschäftsführer Matthias Rück dankte Nele Michaelis und Pascal Vorstandslechner für jeweils 10 Jahre aktive Mitarbeit im Blasorchester Eberstadt.
Blasorchester dankte aktiven Musikern
In neuem, ungewohnten Rahmen fand die diesjährige Weihnachtsfeier des...

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 142
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Die bescheidene Victoria!
Die Hündin wurde mit abgeschnittener Rute und Ohren gefunden. In...
Der perfekte Anfängerhund!
Leo ist knapp sechs Jahre alt.Der kleine Kerl irrte auf der Strasse...

Weitere Beiträge aus der Region

Quelle: NABU / Hapke
Öffentliche Beteiligung scheint nicht erwünscht
NABU: Planungsverfahren bei Fehmarnbeltquerung politisch...
Quelle: NABU / Andrea Henning-Andresen
NABU: GroKo muss beim Umweltschutz nachschärfen
Tschimpke: Politischer Einfluss auf den Wandel in Gesellschaft und...
Obsternte (Quelle: NABU / Bernd Schaller)
NABU: Landwirtschaft braucht grundlegend neue Ziele
Tschimpke: Umwelt, Klima- und Artenschutz nicht weiter auf dem Altar...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.