Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Großer Kampf des Licher Teams ohne Happy End

Lich | Obwohl der stark ersatzgeschwächten Truppe des heimischen Basketball-Pro-A-Ligisten LTi LICH aufgrund zahlreicher verletzter Spieler beim Auswärtsauftritt in München im Vorfeld so gut wie keine Siegchance eingeräumt wurde, hat sich das sechs Spieler umfassende Rumpfteam von Trainer Alexander Biller wacker geschlagen. Die Licher waren mit sechs einsatzfähigen Spielern in die Partie beim FC Bayern München, der ebenso wie das LTi-Team die letzten drei Spiele verloren hatte, gestartet.

Elf Minuten vor Ende des Spiels lagen die Gäste aus Lich noch mit 61:59 vorne, mussten dann aber nach einem 13:2-Lauf der Hausherren zusätzlich noch der hohen Foulbelastung Tribut zollen. Nacheinander kassierten Benjamin Lischka und Mathias Perl ihr fünftes Foul, die letzten sieben Minuten der Partie bestritten die Licher also folgerichtig mit lediglich vier Feldspielern.

„Wir haben von Beginn an versucht, das Tempo zu verschleppen. Man kann sagen, dass wir einen hässlichen Ball gespielt haben, aber es ist uns dadurch lange Zeit gelungen, München aus dem Spielrhythmus zu bringen“, erklärte Lichs Trainer Alexander Biller die taktische
Mehr über...
Pro A (14)LTi Lich (23)Basketball (1242)
Marschroute, die sich die Rumpftruppe zurecht gelegt hatte. Zu Beginn verteidigten die Licher noch mit einer Manndeckung, wechselten später auf Zonenverteidigung. Mit dem Effekt, dass die Gastgeber große Probleme hatten, ihre Würfe einfach nicht trafen. Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen, mit einem Punkt Rückstand gingen die Licher in die Pausenkabine.

Im dritten Viertel gelang es den Gästen sogar, über einen längeren Zeitraum eine kleine Führung aufrecht zu erhalten. In der 29. Minute des Spiels lag das Biller-Team noch mit 61:59 vorne. „Im Eifer des Gefechts passiert es dann leider, dass vorne Korbleger vorbeigehen und wir hinten sofort einen Dunking kassieren“, ärgerte sich Biller über den nun folgenden 2:13-Lauf des Gegners. Beim Stand von 63:72 unterbrach der Licher Coach den Lauf der Heimmannschaft mit einer Auszeit, in den folgenden 120 Sekunden nach dieser schöpferischen Pause, mussten jedoch Benjamin Lischka (Defensivfoul) und Mathias Perl (Offensivfoul) das Spielfeld endgültig verlassen. Gegen vier verbleibende Licher Feldspieler traf der FC Bayern München nun einen Dreier nach dem anderen und sorgten schnell für die Vorentscheidung.

Lichs Powerforward Theo Tarver, der sich während der Partie eine Zerrung zugezogen hat, traf mit der Schluss-Sirene noch einen Dreier zum 84:100-Endstand. Der amerikanische Guard Mark Reed avancierte mit 31 Punkten zum Topscorer, leistete sich jedoch auch neun Ballverluste – wobei ein Großteil dieser Ballverluste erst in der Schlussphase, als LTi LICH in Unterzahl agieren musste, zustande kam. Neben der bereits erwähnten Foulbelastung sah Trainer Biller jedoch auch in der hohen Zahl der Ballverluste (27 insgesamt, 14 in der ersten Halbzeit) den Hauptgrund für die Niederlage. „Hätten wir in der ersten Halbzeit nur zehn anstatt 14 Ballverluste gehabt, dann wären wir wohl mit einer Zehn-Punkte-Führung in die Halbzeitpause gegangen“, war sich der Trainer sicher.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Das Pharmaserv-Team um Marie Bertholdt (links) tritt am Sonntag in Nördlingen an. Foto: Melanie Weiershäuser
Pokal: Auswärtsspiel bei Donau-Ries
„Alle sind mental gut drauf“ Deutscher Pokal, Achtelfinale: TH...
Die Marburgerinnen feiern den Heimsieg gegen Donau-Ries.
Heimsieg gegen Donau-Ries
„Mega geil!“ Planet-Photo-DBBL: BC Pharmaserv Marburg – TH...
Theo-Koch-Schule Grünberg in der Wettkampfklasse 3: Hintere Reihe v.l.: Trainer Ralf Römer, Alina Straube, Klara Römer, Ena Walther, Emilia Arnheiter, Sixta Herzberger. Vordere Reihe v.l. Minette Stark, Lena Kruske, Shaline Henß, Lynn Schmadel
Theo-Koch-Schule Grünberg für Landesfinale qualifiziert
Im Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" konnten sich beim...
Svenja Greunke (am Ball) läuft auch in der Saison 2017/18 für den BC Pharmaserv Marburg auf. Foto: Melanie Schneider
„Es ist ein Hammer“: Svenja Greunke bleibt
Nationalspielerin Svenja Greunke bleibt ein drittes Jahr beim BC...
Kim Winterhoff bleibt dem Pharmaserv für eine weitere Bundesliga-Saison treu. Foto: Melanie Weiershäuser
Winterhoff geht ins siebte Jahr
Kim Winterhoff hat beim BC Pharmaserv Marburg für ein Jahr...
Trainer Patrick Unger gibt nun BC-Spielerin Finja Schaake nicht nur im Verein Anweisungen; der 34-Jährige ist sein Kurzem Assistenztrainer der Nationalmannschaft. Foto: Melanie Weiershäuser
Zwei Jobs sind Unger nicht genug
Seit viereinhalb Jahren ist er Trainer des Marburger Bundesligisten,...
Kaphingst-Cup 2017
Vom 8. bis 10. September richtet das Pharmaserv-Team ein...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Redaktion GZ

von:  Redaktion GZ

offline
Interessensgebiet: Gießen
Redaktion GZ
12.171
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die Gruppe informierte sich umfassend über die Geschichte, die Produktion und die Höhepunkte der Marke Leica.
KULTTouren: Besuch in der Leica Erlebniswelt
Im Rahmen der GZ KULTTouren blickten am Freitag, den 20. Oktober, 24...
Interessante und anregende Gespräche kamen bei dem Bürgerreportertreffen mit der GZ auf.
Gemeinsames Treffen zum Gesprächsaustausch
Am 28. April lud die GIEßENER ZEITUNG in die Geschäftsstelle nach...

Weitere Beiträge aus der Region

Mal was Lustiges - Gießen und seine Spitzbunker
Neu war für mich, dass diese Gebilde überhaupt Spitzbunker heißen....
Distelfalter auf Wasserdost (Quelle: NABU / Christine Kuchem)
Schmetterlingen im Winter helfen
NABU: Im Haus überwinternde Tagfalter brauchen kühle Räume. Die...
Vom E-Pastor zum E-Biker: Christusgemeinde Lich nahm Abschied von Pastor Jörg Godejohann
Am Sonntag, den 10. Dezember 2017, verabschiedete die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.