Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Großer Kampf des Licher Teams ohne Happy End

Lich | Obwohl der stark ersatzgeschwächten Truppe des heimischen Basketball-Pro-A-Ligisten LTi LICH aufgrund zahlreicher verletzter Spieler beim Auswärtsauftritt in München im Vorfeld so gut wie keine Siegchance eingeräumt wurde, hat sich das sechs Spieler umfassende Rumpfteam von Trainer Alexander Biller wacker geschlagen. Die Licher waren mit sechs einsatzfähigen Spielern in die Partie beim FC Bayern München, der ebenso wie das LTi-Team die letzten drei Spiele verloren hatte, gestartet.

Elf Minuten vor Ende des Spiels lagen die Gäste aus Lich noch mit 61:59 vorne, mussten dann aber nach einem 13:2-Lauf der Hausherren zusätzlich noch der hohen Foulbelastung Tribut zollen. Nacheinander kassierten Benjamin Lischka und Mathias Perl ihr fünftes Foul, die letzten sieben Minuten der Partie bestritten die Licher also folgerichtig mit lediglich vier Feldspielern.

„Wir haben von Beginn an versucht, das Tempo zu verschleppen. Man kann sagen, dass wir einen hässlichen Ball gespielt haben, aber es ist uns dadurch lange Zeit gelungen, München aus dem Spielrhythmus zu bringen“, erklärte Lichs Trainer Alexander Biller die taktische
Mehr über...
Pro A (14)LTi Lich (23)Basketball (1164)
Marschroute, die sich die Rumpftruppe zurecht gelegt hatte. Zu Beginn verteidigten die Licher noch mit einer Manndeckung, wechselten später auf Zonenverteidigung. Mit dem Effekt, dass die Gastgeber große Probleme hatten, ihre Würfe einfach nicht trafen. Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen, mit einem Punkt Rückstand gingen die Licher in die Pausenkabine.

Im dritten Viertel gelang es den Gästen sogar, über einen längeren Zeitraum eine kleine Führung aufrecht zu erhalten. In der 29. Minute des Spiels lag das Biller-Team noch mit 61:59 vorne. „Im Eifer des Gefechts passiert es dann leider, dass vorne Korbleger vorbeigehen und wir hinten sofort einen Dunking kassieren“, ärgerte sich Biller über den nun folgenden 2:13-Lauf des Gegners. Beim Stand von 63:72 unterbrach der Licher Coach den Lauf der Heimmannschaft mit einer Auszeit, in den folgenden 120 Sekunden nach dieser schöpferischen Pause, mussten jedoch Benjamin Lischka (Defensivfoul) und Mathias Perl (Offensivfoul) das Spielfeld endgültig verlassen. Gegen vier verbleibende Licher Feldspieler traf der FC Bayern München nun einen Dreier nach dem anderen und sorgten schnell für die Vorentscheidung.

Lichs Powerforward Theo Tarver, der sich während der Partie eine Zerrung zugezogen hat, traf mit der Schluss-Sirene noch einen Dreier zum 84:100-Endstand. Der amerikanische Guard Mark Reed avancierte mit 31 Punkten zum Topscorer, leistete sich jedoch auch neun Ballverluste – wobei ein Großteil dieser Ballverluste erst in der Schlussphase, als LTi LICH in Unterzahl agieren musste, zustande kam. Neben der bereits erwähnten Foulbelastung sah Trainer Biller jedoch auch in der hohen Zahl der Ballverluste (27 insgesamt, 14 in der ersten Halbzeit) den Hauptgrund für die Niederlage. „Hätten wir in der ersten Halbzeit nur zehn anstatt 14 Ballverluste gehabt, dann wären wir wohl mit einer Zehn-Punkte-Führung in die Halbzeitpause gegangen“, war sich der Trainer sicher.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Gegen Chemnitz bestritt Hanna Reeh ihr erstes Bundesliga-Spiel. Foto: Melanie Schneider
Interview mit Hanna Reeh und Kim Winterhoff
Hanna Reeh und Kim Winterhoff stehen meist nicht so im Mittelpunkt...
Lauritz Ingram trainiert seit dieser Saison Zweitligist Bender Baskets Grünberg
Bender Baskets Cheftrainer Ritz Ingram im Interview
Bevor am kommenden Sonntag für die Bender Baskets Grünberg mit dem...
Die Schülerin vom Grünberger Basketball-Internat"Michi" Kucera (TSV Grünberg/Team Mittelhessen) wurde in den Kader der U16-Nationalmannschaft berufen Foto: Peter Voeth
"Neu-Grünbergerin" Michaela Kucera schafft Sprung auf die Kaderliste der U16-Nationalmannschaft - Marie Reichert und Lisa Bonacker (BC Marburg/Team Mittelhessen) ebenfalls nominiert
Großer Erfolg für den Hessischen Basketball Verband beim...
Marburgs Svenja Greunke (weiß) laboriert noch an einer Verletzung aus dem Spiel gegen Saarlouis. Foto: Melanie Schneider
„Bei uns muss halt alles stimmen“
Planet-Photo-DBBL: TSV 1880 Wasserburg – BC Pharmaserv Marburg...
Bender Baskets Grünberg, 2. Bundesliga Saison 2016/17
Bender Baskets Grünberg spielen am 25. September 2016 um 16:30 Uhr zum Saisonauftakt gegen Osnabrück
Die Bender Baskets Grünberg starten am Sonntag, den 25.09.2016 um...
Gruppenfoto der Koch AG mit Hochzeitstorten
Nachmittags AG und Co. KG: Basketball, Zumba und Kochen
Auch im vergangenen Schulhalbjahr veranstaltete der Freundes- und...
Angesagt: Zwei Dreier erzielte Paige Bradley für Marburg gegen Saarlouis. Foto: Melanie Schneider
Gesagt, getan!
Planet-Photo-DBBL: BC Pharmaserv Marburg – TV Saarlouis Royals...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Redaktion GZ

von:  Redaktion GZ

offline
Interessensgebiet: Gießen
Redaktion GZ
12.136
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der 1. April 2017.
Schicken Sie unsere Leser in den 1. April
Die GIEßENER ZEITUNG wird in diesem Jahr am Samstag, dem 1. April,...
Frohes neues Jahr!
Wir wünschen allen Bürgerreportern und Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Weitere Beiträge aus der Region

v. l. n. r. : Laura-Katharina Beresheim, Niko Stang, Anna-Marie Albrecht, Jonas Glaser, Kiana Schaefer, Adlan Alouche, Mavie-Madeleine Beisheim, Julia Amelie Schmidt, Sara Shvec, Janne Launhardt, Christian Bonsiep, Markus Hecht, Dr. Jens Bussweiler
Hessenmeisterschaft: Karate Dojo Lich glänzt mit 14 Medaillen
Bei der Hessenmeisterschaft der Jugendlichen, Junioren, u21 und der...
Große Freude bei den Gemeindeschwestern, Mitgliedern des Gemeindefördervereins, Bernd Klein und Jochen Sauerborn anlässlich der Übergabe des wertvollen " Schweinchen" durch Bettina Neuß.
Muschenheimer Gemeindeschwester-Projekt
Lich – Muschenheim Ein dickes Sparschwein, symbolisch gefüllt mit ...
Einäugig, doch Minka stört es nicht ....
Einäugig und lieb: Minka ist eine zarte, zierliche Katzendame und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.