Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Blasorchester Eberstadt brachte Musik und gute Laune in den trüben Tag

Moritz Petersen als Solist am Xylophon bei „Erinnerungen an Zirkus Renz“
Moritz Petersen als Solist am Xylophon bei „Erinnerungen an Zirkus Renz“
Lich | Schnell kam gute Laune in den Saal, als das Blasorchester Eberstadt am Sonntagnachmittag, 6. Mai 2012, 15:00 Uhr, zu seinem 21. Frühlingskonzert aufspielte. Der Verein blickt in diesem Jahr zwar auf sein 90-jähriges Bestehen, aber modern, beschwingt und frisch ist der Sound, mit dem die über 50 Musikanten das Publikum begeisterten.

Unter dem Motto „90 Jahre Musik und gute Laune“ hatten Dirigent Gerd Biermann und sein Vize Jan Görlach ein sehr abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, welches auch einige Überraschungen bot. Zum Auftakt wurde ein Block volkstümlicher Titel gespielt: Der bekannte „Fliegermarsch“ und – vom Gesangsduo Gerd Biermann und Hubert Müller begleitet - die „Böhmerwälder Musikanten“ sowie die „Wildsau-Polka“. Spätestens der Swingtitel „New York, New York“ ließ den Funken aufs Publikum überspringen. Es folgten „Raindrops keep fallin’ on my Head“ und der einstige Rosenberg-Hit „Lieder der Nacht“, hier mit Gesangssolistin Nele Michaelis. Durch das Programm moderierte Sandra Fenchel und mit „A Rock Selection“ kündigte sie ein mächtiges Medley zum Abschluss des ersten Orchesterteils an.

Stolz
Mehr über...
kann das Blasorchester auch auf seine Schülergruppe sein, bei der sich eine gute Nachwuchsarbeit bemerkbar macht. Unter der Leitung von Matthias Rück zeigten die „BLO-Kids“ ihr Können mit „Alpine Moods“, „Children’s Blues“ und „What A Wonderful World“ und ernteten viel Beifall vom Publikum. Danach gab es eine Pause.

Ungewöhnlich ist für ein Konzert, dass ein Stück abgebrochen wird, weil es nicht gut klingt. So geschehen aber zu Beginn des zweiten Teils bei „Erinnerungen an Zirkus Renz“. Das geht natürlich nicht ohne Xylophon und mit kurzer Verzögerung kam ein Clown in den Saal, welcher zur Überraschung aller dieses Instrument übernahm. Hinter der Maske verbarg sich der 12-jährige Schlagzeuger Moritz Petersen, der den Zirkustitel bravourös als Solist darbot. Sein Können am Xylophon konnte er dann bei dem weiteren Solotitel „Flash“ nochmals unter Beweis stellen.

Ein weiteres musikalisches Nachwuchstalent war bei dem nun folgenden „Oberkrainer-Ensemble“ zu Gast. Alexander Weisbecker (15 Jahr alt) aus Lich und ein Bläserquartett brachten richtig gute Stimmung in die Halle. Die Klassiker „Musik und gute Laune“, „Es ist so schön, ein Musikant zu sein“ und „Trompetenecho“ luden zum mitklatschen oder gar mitsingen ein.

Für den
Das Blasorchester Eberstadt hatte zum 21. Frühlingskonzert unter dem Motto „90 Jahre Musik und gute Laune“ eingeladen
Das Blasorchester Eberstadt hatte zum 21. Frühlingskonzert unter dem Motto „90 Jahre Musik und gute Laune“ eingeladen
letzten Teil des Frühlingskonzerts übernahm Jan Görlach den Taktstock. Sein Part begann mit der „North Beach Parade“ und dem voluminösen „Drina-Marsch“. „A Few Dots Of Polka“ ist ein musikalischer Spaß mit Ausschnitten aus klassischen Polkas und die vollbesetzte Halle hatte viel Spaß dabei. Toll gespielt wurde auch das Medley „Total Toto“ mit den bekanntesten Hits der Rockgruppe. Mit dem allseits bekannten Musikanten-Stadl-Lied „Servus, pfüat Gott und auf Wiederseh’n“ wurde dann aber klar, dass ein wunderschönes Konzert zu Ende geht. Aber selbst für die vehement eingeforderte Zugabe hatte man ein letztes Highlight parat: Sophie Schindler (10 Jahre) sang mit ihrem Papa Thorsten „Schön ist es auf der Welt zu sein“. Damit war das Konzert dann wirklich zu Ende und das Eberstädter Blasorchester hatte sich beeindruckend von seiner besten Seite gezeigt.

Moritz Petersen als Solist am Xylophon bei „Erinnerungen an Zirkus Renz“
Das Blasorchester Eberstadt hatte zum 21. Frühlingskonzert unter dem Motto „90 Jahre Musik und gute Laune“ eingeladen
Auch die Schülergruppe „BLO-Kids“ war dabei und spielte drei Titel
Das Blasorchester mit Gesangsduo Gerd Biermann und Hubert Müller sowie Alexander Weisbecker am Akkordeon

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

"Last5Minutes" und "Regenbogen"-Chor verführen ihr Publikum beim ersten musikalischen Rendezvous in St. Thomas Morus
"Ein heißes Date!" - „Last5Minutes“ und „Regenbogen“-Chor verführen ihr Publikum in St. Thomas Morus
„Ich ruf Dich an!“, rief Chorleiter Arndt Roswag (Regenbogen) seiner...
Ein wunderschöner Solotitel für Flöte und Bariton: Grandfather’s Clock
Gäste erlebten „Schöne Stunden“ - Frühlingskonzert in Eberstadt bot beste Unterhaltung
„Schöne Stunden“ lautete das Motto zum 27. Frühlingskonzert am...
Zeitgemäßes Erste-Hilfe-Wissen vermittelte Henrike Jung vom DRK Friedberg den Kursteilnehmern des TuS 1922 bEberstadt e.V.
Ein „Defi“ kann Leben retten - Zeitgemäße Erste-Hilfe beim TuS 1922 Eberstadt
„So einfach ist das?“ war von zahlreichen Teilnehmerinnen und...
Pokalendspiel Bayern München gegen Eintracht Frankfurt live auf dem Hungener Brunnenfest
Am Samstag den 19.05.2018 zeigt der TSV 1848 Hungen abends das...
Partypeople
Manege frei im Karate Dojo Lich
Unter dem diesjährigen Motto „Zirkus“ wurde traditionell am...
„Stirb schneller, Liebling“ -Theater in Eberstadt am 17. und 18. März
Das Eberstädter Theaterensemble ist mit seinen Proben auf der...
Last5Minutes (oben) und Chor Regenbogen zum tête-à-tête am 10. Juni in St.-Thomas-Morus-Kirche
Ein musikalisches Rendezvous zwischen den "Last5Minutes" und dem Chor "Regenbogen" am 10. Juni um 16 Uhr in der St. Thomas Morus Kirche
Zu einem musikalischen Rendezvous mit garantiert hohem „Flirt-Faktor“...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Hansgünter Schneider

von:  Hansgünter Schneider

offline
Interessensgebiet: Lich
Hansgünter Schneider
936
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Clown“doktorin“ Pillepalle (Gianna Matysek) mit der 2. Vorsitzenden Ulrike Fey und Moderatorin Yvonne Hasche-Ennigkeit bei der Übergabe der Spende
Clowndoktoren im Eberstädter Dorfladenj
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Midde in de Woch“ besuchte...
Ein wunderschöner Solotitel für Flöte und Bariton: Grandfather’s Clock
Gäste erlebten „Schöne Stunden“ - Frühlingskonzert in Eberstadt bot beste Unterhaltung
„Schöne Stunden“ lautete das Motto zum 27. Frühlingskonzert am...

Weitere Beiträge aus der Region

Unsere halbstarken Jungs!
Fridolin, Frederik und Fabian sind drei hübsche Katerchen, die eines...
Starke ABC-Schützen
Auch in diesem Jahr waren die angehenden Erstklässler der...
Kampfschreie und Hot-Dogs in der Bahnhofstraße
Wenn schon früh am Morgen laute Kampfschreie aus der großen Halle des...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.