Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Die Eigennutzung von selbst erzeugtem Strom rechnet sich

Lich | Die Aktiven von 55Plus der Katholischen Pfarrgruppe Lich-Hungen haben in ihrem April-Ausflug die Firma Walz in Lich besucht. Getreu ihrem Motto, geistig und körperlich aktiv zu sein, wander-ten sie von der St. Paulus Kirche zu Walz, hatten tolle Eindrücke und lernten wieder viel dazu.

Hans-Heinrich Walz, der das Unternehmen heute führt, erläuterte die Entwicklung vom Speng-lereibetrieb im Jahre 1883 zum heutigen Hightec-Unternehmen. Aufbauend auf eine fast 130jäh-rige Tradion habe sich Walz von einem Handwerksbetrieb zu einem mittelständigen Unterneh-men mit über 100 Mitarbeitern entwickelt. Die Kompetenz der Mitarbeiter, langfristige Partner-schaften, hochwertige Produkte, bedarfsgerechte Dienstleistungen und die Zukunftsorientierung seien die Garanten für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Mitte der 90er Jahre habe man das Unternehmen um die Heizungstechnik, die digitale Gebäudetechnik sowie die Daten- und Netzwerktechnik erweitert, so dass Walz heute auf den Geschäftsfeldern Elektrotechnik, Heiz- und Sanitärtechnik, Schwimmbad- und Klimatechnik, Gastrotechnik sowie in der Technik der Erneuerbaren Energien tätig sei.

Mehr über...
Pfarrgruppe Lich-Hungen (1)erneuerbare Energien (36)55 Plus-Aktiv (2)
Die Eigennutzung von selbst erzeugtem Strom rechne sich, sagte Ulrich Mäder, Experte für Er-neuerbare Engerien. Er fuhr fort, die Einsparung des Strombezugspreises plus die vom Staat er-haltene Selbstverbrauchsvergütung rechne sich auch für Einfamilienhäuser. Überschüssiger Strom aus der Photovoltaikanlage könne ins Netz eingespeist werden und bringe eine Vergütung durch den Energieversorger. Eine Speicherung von Strom in Batterien sei derzeit nicht wirt-schaftlich. Überschüssiger Strom könne auch für das eigene Elektroauto verwendet werden. Mit einer Solarthermieanlage könne das Brauchwasser erwärmt und die Heizung unterstützt werden. Auch dieses Verfahren sei inzwischen praxiserprobt. Windenergiegewinnung sei bei un-seren Windverhältnissen weniger interessant, während man gute Erfahrungen mit der Kraft-Wärme-Koppelung (Blockheizkraftwerke) und Wärmepumpen habe. Weiter erklärte Mäder: „Erneuerbare Energien“ sind für Walz ein wichtiges Standbein. Zu den Leistungen Liefern und Einbauen bekommt der Nutzer den Service und die Beratung.“

Hans-Heinrich Walz führte die Gruppe durch das Unternehmen und erläuterte an den eigenen Anlagen der Nutzung und Merkmale.

 
 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Katholische Pfarrgruppe Lich-Hungen

von:  Katholische Pfarrgruppe Lich-Hungen

offline
Interessensgebiet: Lich
36
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Krippenausstellung in der St. Paulus Kirche Lich
Die Krippenausstellung der Pfarrgruppe Lich-Hungen wird am Samstag,...
Die Energieerzeugung aus Holz ist umweltneutral
In das Holz- und Technik-Museum (HTM) in Wißmar führte der...

Weitere Beiträge aus der Region

Lebende Tiere gehören NICHT unter den Weihnachtsbaum
Alle Jahre wieder: Weihnachten rückt unaufhaltsam näher und der Run...
Einzelprinz, verschmust und lieb sucht "seine" Menschen
Stattlicher Schmusekater (1,5 Jahre, kastriert) wartet auf „seine“...
Adventssingen
Gesangverein Eintracht Bettenhausen. Am 3.Advent, Sonntag...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.