Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Licher BasketBären gewinnen letztes Hauptrundenspiel und scheitern dennoch an der Play-Off-Teilnahme

R. Christen mit einem krachenden Dunk gleich zu Beginn
R. Christen mit einem krachenden Dunk gleich zu Beginn
Lich | Am 22. und letzten Spieltag der Hauptrunde in der Zweiten Basketball-Bundesliga ProB-Süd konnten die Licher BasketBären den begehrten achten und letzten Pay-Off-Platz nur noch dann erreichen, wenn sie ihr Heimspiel gegen die BSW Sixers gewinnen und zeitgleich Langen in eigener Halle den TSV Tröster Breitengüßbach besiegt. Die Licher setzten ihr Vorhaben mit einer eindrucksvollen Vorstellung in die Tat um und konnten den Gast aus Sachsen-Anhalt mit 86:64 besiegen. Leider gelang es der als heimstark geltenden Langener Mannschaft nicht ihr Spiel zu gewinnen, sodass sich Breitengüßbach aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs gegen die BasketBären den letzten Play-Off-Platz sichern konnte.
Das Spiel selbst gegen den Tabellenvierten begann so, wie es sich Lichs Coach Igor Starcevic vorgestellt hatte. Bis zur vierten Spielminute lagen die Licher mit 7:3 vorne, ehe die Gäste ihrerseits zum 9:11 aus Sicht der Hausherren erstmals in Führung gehen konnten (7. Min.). Getragen von einer starken Leistung in der Defensive, vor allen gegen die BSW-Akteure A. Fleetwood und F. Diestelhorst, die im ersten Viertel kaum Entfaltungsmöglichkeiten
Mehr über...
gestattet bekamen, und einer konzentrierten und variablen Angriffsleistung, holten sich die Bären die Führung zurück, die sie auch in der restlichen Spielzeit nicht mehr abgaben. T. Bradshaw, der beste Spieler des Abends, setzte sich wiederholt vor dem Korb durch und konnte bereits in den ersten zehn Minuten zehn Punkte erzielen. Mit einem 21:14 für die Mittelhessen ging es in die erste kurze Pause. Im zweiten Abschnitt mussten die etwa 850 Zuschauer bis zur dreizehnten Minute auf die ersten Punkte warten, die auf Seiten der Gäste fielen. Mit Punkten von Baumann, Young, Dörr und vor allem Bradshaw konnte man den Siebenpunktevorsprung wieder herstellen und mit einem 34:27 ging es in die Halbzeit.
In den dritten zehn Minuten waren es zunächst Young und sein Landsmann Bradshaw, die die Führung der Licher auf 42:33 hochschraubten, ehe die drei Minuten des ebenfalls stark spielenden G. Aud kamen. Ihm gelangen in dieser Zeit zehn Punkte in Folge für die BasketBären, darunter zwei Dreier zum zwischenzeitlichen 52:37 (29. Min.). Nach einem Foul an dem Ex-Licher W. Gardner, der seine Freiwürfe sicher verwandelte, waren noch zwei verbleibende Sekunden Spielzeit auf der Uhr. Der Einwurf kam zu Aud, der zwei, drei Schritte Richtung
V. Klassen der Antreiber, links M. Haut
V. Klassen der Antreiber, links M. Haut
Spielfeldmitte machte und praktisch mit der Sirene abzog. Unter dem Jubel der Zuschauer und Mannschaftkollegen schlug der Ball im Netz der Sixers ein, sein dritter Dreier innerhalb von vier Minuten. Mit einem verdienten 57:46 ging es in die letzten zehn Minuten. Auch hier hielten die BasketBären die Intensität hoch und machten deutlich, dieses Spiel nicht mehr, so wie in Breitengüßbach, aus der Hand zu geben. Auf der anderen Seite war den Gästen, die von zahlreichen Fans lautstark unterstützt wurden, zu diesem Zeitpunkt klar, dass heute Abend für sie in der DBS-Halle nichts zu holen war. Mit einer der besten Saisonleistung überhaupt sicherten sich die BasketBären mit einem 86:62 den mehr als verdienten Sieg.
Dass dieser Erfolg für die Play-Offs nicht reichte, ist bedauerlich. Kaum einer der Fans hatte die deutliche Klatsche der Langener in eigener Halle gegen Breitengüßbach erwartet. Aber über die gesamte Hauptrunde gesehen lag es nicht an diesem einen Spiel. Die BasketBären haben den einen oder anderen Punkt bei Spielen liegen gelassen, die man hätte gewinnen müssen. Allen voran die Begegnung in Breitengüßbach, die man bekanntlich bis neun Minuten vor Schluss sicher in der Hand hatte.
'Leider hat es trotz des guten Spieles heute Abend nicht mehr gereicht. Wir haben über die Saison gesehen unsere Vorstellungen nicht so umgesetzt, wir uns das vorgenommen hatten', war das Resümee von Coach I. Starcevic.
Der Ex-Licher W. Gardner mit guter Vorstellung, rechts Dilukila
Der Ex-Licher W. Gardner mit guter Vorstellung, rechts Dilukila
Am 10. März kommt es nun in der DBS-Halle zum ersten Play-Down-Spiel gegen den Letzten aus der Nordgruppe, der Mannschaft von SSV Lok Bernau. Mit einer Leistung wie der aus dem heutigen Spiel sind die Chancen auf einen Verbleib der Licher BasketBären in der ProB sicherlich sehr gut, aber unterschätzen sollte man die Mannschaft aus der Nähe von Berlin keinesfalls, auch wenn sie nur zwei Begegnungen ihrer Hauptrunde gewinnen konnte.

Licher BasketBären: Bradshaw (29/1 Dreier/5 Rebounds); Young (12); Klassen (3/1); Aud (16/4); Dilukila; Pederson (2); Dörr (9//5); Baumann (2//4); Keller; Unger; Külhan (3/1); Christen (10/2)
Bei den Sixers waren Fleetwood, Haut und Gardner die auffälligsten Spieler, die allesamt zweistellig Punkten konnten, wobei Fleetwood mit dreizehn Rebounds ein Double-Double gelang.

R. Christen mit einem krachenden Dunk gleich zu Beginn
V. Klassen der Antreiber, links M. Haut
Der Ex-Licher W. Gardner mit guter Vorstellung, rechts Dilukila
Starkes Spiel von G. Aud (8)
Immer wieder Gardner auf Seiten der Sixers
T. Bradshaw (1) mit sehr starker Leistung
J. Baumann und R. Mc Lemore im Luftkampf
Young für zwei, Fleetwood zu spät
Bradshaw stemmt sich Mc Lemore entgegen
Mc Lemore blockt erfolgreich Young
An diesem Abend kaum zu halten, Lichs Bradshaw
Wenig zu kritisieren am heutigen Abend in der Auszeit
Fleetwood mit erfolgreichen Tip-in
Young auf dem Weg zu zwei weiteren Punkten
Kurze Erklärung für Young durch den sehr guten Referee
Zahlreich und lautstark, die Fans der BSW Sixers

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Gegen Chemnitz bestritt Hanna Reeh ihr erstes Bundesliga-Spiel. Foto: Melanie Schneider
Interview mit Hanna Reeh und Kim Winterhoff
Hanna Reeh und Kim Winterhoff stehen meist nicht so im Mittelpunkt...
Überragende Turniersaison der Hungener Badmintonspieler
Bv Hungen erstmals mit zahlreichen Spielern auf den...
Marburgs Svenja Greunke (weiß) laboriert noch an einer Verletzung aus dem Spiel gegen Saarlouis. Foto: Melanie Schneider
„Bei uns muss halt alles stimmen“
Planet-Photo-DBBL: TSV 1880 Wasserburg – BC Pharmaserv Marburg...
Kampfschreie, Schweiß und ganz viel Spaß beim „14. Licher Kata-Marathon“
Bei schönstem Sommerwetter versammelten sich am letzten Samstag...
„Integration durch Sport“
Seit diesem Jahr ist das Karate Dojo Lich e. V. als...
Stefanie integriert die Öztürks am 07. Oktober in Inheiden
"Stefanie integriert die Öztürks“ wurde vom Leiter der...
Teilnehmer der Licher Sommerschule
Licher Sommerschule - Karateka aus ganz Deutschland zu Besuch in Lich
An Fronleichnam sah man wieder die gelben „KARATE“ Hinweisschilder in...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Michael Guenter

von:  Michael Guenter

offline
Interessensgebiet: Lich
Michael Guenter
1.110
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Nils Pompalla (6) führte Die Zwote zum Auswärtssieg
TV Lich Basketball Die Zwote drehte in Halbzeit zwei Spiel in Saarlouis bravourös
Der zwölfte Spieltag der Regionalliga 1 -Südwest- bedeutete für Die...
Trainer Christian Knaus mit taktischen Anweisungen in der Auszeit
Die Zwote mit siebtem Saisonsieg in der Regionalliga 1
Am elften Spieltag der Saison hatte Die Zwote den MTV Stuttgart zu...

Veröffentlicht in der Gruppe

Sport

Sport
Mitglieder: 131
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Erfolgreicher Start des Karate Anfängerkurses in Laubach
Am Mittwoch, den 2. November kamen 16 Kinder neugierig und...
Bernhard Milner (9. Dan, links ), Kiana Schaefer (1. Dan), Christian Bonsiep (5.Dan) und Detlef Herbst (7. Dan)
Neue „Meistergrade“ beim Karate Dojo Lich e. V.
Am letzten Wochenende absolvierten zwei Mitglieder des Karate Dojo...

Weitere Beiträge aus der Region

TV Langsdorf ehrt Mitglieder für 50, 60 u. 70 Jahre Treue zum TVL
TV Langsdorf ehrt langjährige Mitglieder
Am Sonntag, 2. Advent, hatte der TV Langsdorf zu einem festlichen...
Erfolgreicher Start des Karate Anfängerkurses in Laubach
Am Mittwoch, den 2. November kamen 16 Kinder neugierig und...
Für eine clevere Urlaubsplanung: die Brückentage 2017 in Hessen
Auch wenn das Jahr 2017 recht arbeitnehmerunfreundlich beginnt, hält...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.