Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Altersspanne zwischen 12 und 75 Jahren - Blasorchester Eberstadt blickte zurück auf 2011

Lich | „Unser jüngster aktiver Musiker ist 12 Jahre alt, der älteste ist 75. Damit haben wir eine Altersspanne zwischen 12 und 75 Jahren im Blasorchester“, stellte Matthias Rück, Abteilungsleiter des Blasorchesters Eberstadt bei der Jahresabschlussversammlung fest. Am Freitag, 30.12.2011, blickten die Musikerinnen und Musiker im DGH Eberstadt auf das abgelaufene Jahr zurück.

Insgesamt gab es 26 Auftritte und Veranstaltungen zu absolvieren. Die Besetzung war dabei durchweg gut und auf die aktiven sei Verlass, so Rück. Auch der Besuch der 51 Orchesterproben hatte sich auf erfreuliche 67% gesteigert. Allerdings sei die Entwicklung dennoch nicht ganz so positiv zu sehen, da es sowohl bei den Aktiven als auch bei den Schülern in 2011 einige Abgänge gegeben hat. Es wird auch immer schwieriger, Schüler so weit auszubilden, dass sie ins Orchester integriert werden können.

Das Blasorchester hat derzeit 49 Musikerinnen und Musiker und 12 Schüler in Ausbildung. Das Durchschnittsalter liegt bei 34 Jahren. Jüngster Aktiver ist Schlagzeuger Moritz Petersen mit 12 Jahren, ältester ist Flügelhornist Manfred Wittig mit 75 Jahren. Das zeigt, dass musizieren ein Hobby für jedes Alter ist und die Generationen verbindet. Die meisten Orchesterproben hatten Matthias Rück, Hansgünter Schneider und Ulrich Wolff besucht.

Die Highlights des Jahres waren wieder einige Konzerte, so auf dem Schiffenberg, beim Weinfest in Gambach, beim Weehdfest in Ober-Hörgern, beim Dialysezentrum in Gießen oder bei der Eröffnung des Eberstädter Maislabyrinths. Allen voran ist aber das eigene Frühlingskonzert zu nennen, bei dem am 3. April ein großer musikalischer Bogen gespannt und die ganze Bandbreite des Orchesters gezeigt werden konnte. Auch der eigene musikalische Frühschoppen im Juli war ein Erfolg, wozu auch der Musikverein Echzell als Gast beigetragen hatte.

In schöner Erinnerung wird die Fahrt in die Partnergemeinde Buchen-Eberstadt zum 150jährigen Bestehen der dortigen Musikkapelle am 7. und 8. Mai bleiben. Samstags wurde die Tropfsteinhöhle besichtigt und der Festabend in der Mehrzweckhalle. Am Sonntag wurde ein zünftiges Frühschoppenkonzert gespielt. Abteilungsleiter Rück dankte abschließend allen Musikerinnen und Musikern, dem Abteilungsvorstand, den Ausbildern und ganz besonders dem Dirigenten Gerd Biermann und seinem Vize Jan Görlach für die geleistete Arbeit.

Der Kassenbericht von Thomas Stenke wies ein positives Jahresergebnis aus und sichert damit die Arbeit des Orchesters im Jahr 2012. Der Ausblick auf das neue Jahr zeigte, dass schon eine Reihe Termine feststeht. Hier ist vor allem das 21. Frühlingskonzert am 5. Mai zu nennen. Die Probenarbeit der nächsten Monate wird sich darauf fixieren, um wieder ein ansprechendes Programm bieten zu können. Auch der musikalische Frühschoppen wird am 1. Juli wieder veranstaltet und ebenfalls ist im August ein Konzert auf dem Schiffenberg geplant.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die Aktiven des Blasorchesters Eberstadt blickten auf das Jahr 2017 zurück und hielten Ausblick aufs kommende Jahr.
Unermüdlicher Einsatz und Engagement gelobt
„Ich danke allen Musikerinnen und Musikern für ihren unermüdlichen...
v.l. O.Czajkoswki, T. Böhm, M. Steinhauer, A. Albrecht, H. Herbst, F. Jeske
Deutsche Meisterin und zwei Vizemeister aus dem Karate Dojo Lich e.V.
Zur den Deutschen Karatemeisterschaften in Bielefeld hatten sich aus...
Bv Hungen 1 bei der Hessenliga Relegation
Bv Hungen 1 vor Abenteuer in der Hessenliga
Nach dem überraschenden Aufstieg der ersten Mannschaft in die...
Bv Hungen 4
Hungener Badmintonspieler mit gelungenem Saisonstart. Bv Hungen 4 mit Auswärtssieg, Bv Hungen 3 mit Remis in der Fremde
Am vergangenem Sonntag starteten die ersten Teams des Bv Hungen in...
Die Hungener Badmintonspieler mit Sponsor Mathias Müssig
Hungener Badmintonspieler freuen sich über neue Trikots
Dienstag Abend überreichte Mathias Müssig von bgm (Baugrundberatung...
Ferienspiele beim Karate Dojo Lich
Mit dem Start der Sommerferien begannen die Ferienspiele der Stadt...
Von der Burg zum Kloster
Ich habe schon oft einen Ausflug zum Kloster Arnsburg gemacht, aber...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Hansgünter Schneider

von:  Hansgünter Schneider

offline
Interessensgebiet: Lich
Hansgünter Schneider
900
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die Aktiven des Blasorchesters Eberstadt blickten auf das Jahr 2017 zurück und hielten Ausblick aufs kommende Jahr.
Unermüdlicher Einsatz und Engagement gelobt
„Ich danke allen Musikerinnen und Musikern für ihren unermüdlichen...
Geschäftsführer Matthias Rück dankte Nele Michaelis und Pascal Vorstandslechner für jeweils 10 Jahre aktive Mitarbeit im Blasorchester Eberstadt.
Blasorchester dankte aktiven Musikern
In neuem, ungewohnten Rahmen fand die diesjährige Weihnachtsfeier des...

Weitere Beiträge aus der Region

Lärmkarte von Gießen (Quelle: Lärmviewer Hessen)
Lärm macht krank
Das zunehmende Verkehrsaufkommen hat starken Einfluss auf Gesundheit...
Möwenküken (Quelle: NABU / Julia Baer)
Statement von NABU-Präsident zum Sondierungs-Beschluss
Die Ergebnisse der Sondierungsgespräche von Union und SPD kommentiert...
Verkehrswende jetzt! (Quelle: VCD / Katja Täubert)
Kommentar zum Sondierungsabschluss
Anscheinend hat der Aufschrei der Zivilgesellschaft in den letzen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.