Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Auschwitz überleben - und es doch nie verlassen können. Spuren Überlebender in den Archiven des International Tracing Service

Lich | Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurden in Bad Arolsen beim International Tracing Service (ITS) Millionen von Dokumenten zusammengetragen, die Bezüge zu den Lebenswegen und -geschichten der Opfer des Nationalsozialismus beinhalten.

Dr. Susanne Urban wird über die Geschichte des ITS und das dort archivierte Material sprechen, das Hinweise zu über 17,5 Millionen Personen enthält. Den Schwerpunkt ihres Vortrags bildet die Rekonstruktion der Geschichten derjenigen, die nach der Shoah durch die alliierten Streitkräfte 1945 befreit wurden - der Schicksale sogenannter "Displaced Persons".

Was bedeutet Freiheit für die Überlebenden des Holocaust?

Was bedeutet Freiheit für die Menschen, deren Familien und Freund/innen verfolgt, gedemütigt, verschleppt und ermordet wurden? Was bedeutet Freiheit für diejenigen, die Arbeits- und Vernichtungslager überlebten und sich nach dem Ende der nationalsozialistischen Herrschaft - fern ihrer Heimat - auf dem damaligen Gebiet Deutschlands befanden?

Dr. Urban fokussiert auf der Basis historischer Dokumente Möglichkeiten, diese Fragen zu beantworten. Es wird ersichtlich, inwiefern
Mehr über...
Vortrag (199)Justus-Liebig-Universität Gießen (12)Auschwitz (8)Arbeitsstelle Holocaustliteratur (1)
derartige Quellen, wie sie das ITS archiviert, für die historische Forschung wie auch erziehungswissenschaftliche, literarturdidaktische und andere Disziplinen unersetzlich sind: diese Dokumente bieten die Möglichkeit, Menschen aus der Anonymität der Masse der Opfer herauszuholen und ihren individuellen Lebensweg nachzuzeichnen.

Dr. Susanne Urban (Bereichsleiterin Forschung - International Tracing Service, Bad Arolsen)

Mittwoch, 16. Februar 2011, 19:00 Uhr

Gießen, Margarete Bieber Saal, gegenüber Uni-Hauptgebäude

Eintritt frei


Veranstalter:

Netzwerk für politische Bildung, Kultur und Kommunikation e.V.
Arbeitsstelle Holocaustliteratur an der Universität Gießen.
In Kooperation mit dem International Tracing Service (ITS) Bad Arolsen.
Mit Unterstützung der Ernst-Ludwig Chambré-Stiftung.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Friedensabkommen zwischen Äthiopien und Eritrea - Hintergründe und Perspektiven
Seit einigen Monaten erscheint das ostafrikanische Land Eritrea in...
Markus Boss, Oberarzt an der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Gießen, spricht am Mittwoch, 29. Mai 2019, über das Thema Delir. (Foto: Vitos Gießen-Marburg)
Das Delir: Gefährliche Verwirrtheit. Vortrag aus der Reihe „Psyche & Seele. Die Vitos Gesundheitsgespräche“ am 29. Mai
Gießen, 20. Mai 2019. Ein Delir, eine körperlich verursachte...
Jaleshari Karmakar nimmt seit Januar 2018 am Programm „Ein Leben lang genug Reis“ der Entwicklungsorganisation NETZ teil. Ein Jahr später sagt sie: „Früher hatten wir nur sehr selten dreimal am Tag zu essen. Jetzt schon – das Proje
Dem Klimawandel begegnen – in Deutschland und in Bangladesch. Experten aus Bangladesch zu Gast in Schwalbach
Schöffengrund | Der Weltladen Schwalbach lädt am Dienstag, 15....
Das Lernen lernen
Zu einem kurzweiligen und spannenden Vortrag zum Thema „Das Lernen...
Dem Schimmel den Kampf ansagen
Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Räumen kann zu Schimmel an den Wänden...
Zählt für Gott der Einzelne?
Gastvortrag am 06.10.2019 zum Thema: „Interessiert sich Gott für mich...
Nach der Flut in Kurigram unterstützt NETZ Familien beim Wiederaufbau ihrer Lebensgrundlagen, mit Ziegen, Hühnern und Saatgut. Die Aufschüttung von Land schützt vor künftigen Überflutungen. Foto: Noor A. Gelal
Aktiv für den Klimaschutz - Vortragsabend über die Entwicklungszusammenarbeit mit Bangladesch
Solms | Am Mittwoch, 9. Oktober, lädt der Weltladen Solms um 18 Uhr...

Kommentare zum Beitrag

Christian Momberger
11.210
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 20.02.2011 um 01:35 Uhr
Danke für den interessanten Veranstaltungshinweis. Schade, dass ich Ihn erst jetzt lese.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Katharina Lorber

von:  Katharina Lorber

offline
Interessensgebiet: Lich
Katharina Lorber
72
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Tina Merle und die stolzen Hundeführerschein-Besitzer
10 Kinder bestehen den Kinder-Hundeführerschein
Am 20. Mai 2011 haben in der Licher Hundeschule „Vier Pfoten und Du“...
BAKAD-Kapelye bittet zum Tanz
Freitag, 13. November, 21:00 Uhr, Statt Gießen/Restaurant...

Weitere Beiträge aus der Region

v.l. Benjamin Wolf, Jonas Glaser, Desiree Albrecht, Kai Schneider
Licher Master-Karateka überaus erfolgreich bei deutscher Meisterschaft
Für die Schüler und die Master-Class des Karate Dojo Lich stellte die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.