Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

"Was lange währt, wird endlich gut" - Ortsumgehung Nieder-Bessingen nach über zwei Jahrzehnten Planung und Bau fertig

Ein kollektiver Akt für Nieder-Bessingen: Kreisabgeordnete Andrea Kaup, Bürgermeister Bernd Klein und Ortsvorsteher Karl-Heinz Klöß machen den Weg frei
Ein kollektiver Akt für Nieder-Bessingen: Kreisabgeordnete Andrea Kaup, Bürgermeister Bernd Klein und Ortsvorsteher Karl-Heinz Klöß machen den Weg frei
Lich | In Nieder-Bessingen wurde am vergangenen Freitag nach drei Jahren Bauzeit die Landesstraße 3481 eröffnet. Die Umgehungsstraße verläuft südlich der Ortschaft über eine Länge von 1,8 Kilometer. Durch die Umgehungsstraße, die seit den achtziger Jahren geplant, deren Realisierung jedoch hauptsächlich an finanziellen Engpässen und ökologischen Bedenken mehrmals gescheitert ist, wird der Durchgangsverkehr laut Reiner Weil vom Amt für Straßen- und Verkehrswesen Schotten (ASV) nahezu vollständig umgeleitet. 5,6 Millionen Euro hat der Bau der Straße samt Radweg, sowie des neuen Pumpwerks, des Lärmschutzwalls und des Regenrückhaltebecken gekostet – es sei "gut investiertes Geld", so Bürgermeister Bernd Klein. In seiner Ansprache vor interessierten Einwohnern würdigte er vor allem die Initiatoren des Projekts, den ehemaligen Licher Bürgermeister Ludwig Seiboldt und den Vorsitzenden der "Bürgeraktionsgruppe Südumgehung", Dietmar Bausch, die mit jahrelangem Einsatz die Realisierung des Projektes durch den Landkreis ermöglicht hätten.
Die Planung der Straße gestaltete sich schwierig, weil der Bau der Fahrbahn einen unvermeidlichen
Mehr über...
Eingriff in das umliegende Biotop bedeutet. Im Vorweg musste der "Alte Bach" umgeleitet und die Flora und Fauna des Flusses umgesiedelt werden. Das kleine Gewässer führt in die "Wetter", die ebenfalls südlich von Nieder-Bessingen fließt. Um den Zufluss zu erhalten und gleichzeitig die Stadt vor Überflutungen zu schützen wurde ein Pumpwerk gebaut, das zukünftig von der Stadt betrieben wird. Dem Wunsch vieler Einwohner, die Umgehung weiträumiger zu gestalten, konnten die Planer aus ökologischen Gründen ebenfalls nicht nachkommen. Ein 400 Meter langer Lärmschutzwall soll stattdessen für Ruhe in der Ortschaft sorgen. Zahlreiche Kompromisse mussten auch während der Bauzeit eingegangen werden. So verlängerte sich die Bauzeit um ein halbes Jahr, weil Bodensetzungen ständige Kontrollen des Untergrundes notwendig machten. Im Ort ansässige Gastronomen und Ladenbesitzer fürchten derweil finanzielle Einbussen, weil der Durchgangsverkehr künftig ausbleiben wird. Ortsvorsteher Karl-Heinz Klöß hält dagegen: "Es geht nicht nach der Devise: Wasch mich, mach mich aber nur nicht nass." Die Einwohner hätten die Umgehungsstraße gewollt, daher müssten alle bereit sein, Kompromisse einzugehen. Und aufgrund treuer Stammkunden würden Geschäfte und Gastronomie keine finanzielle Verluste erleiden.
Bürgermeister Bernd Klein würdigte vor allem seinem Vorgänger seinen Einsatz im Rahmen der Planungsphase
Bürgermeister Bernd Klein würdigte vor allem seinem Vorgänger seinen Einsatz im Rahmen der Planungsphase
Thorsten Schäfer-Gümbel, Fraktionsvorsitzender der hessischen SPD gratulierte in einer Pressemitteilung den Nieder-Bessingern: „Was lange währt, währt endlich gut. Dies ist ein guter Tag für die Bürgerinnen und Bürger von Nieder-Bessingen. Mit der Eröffnung der Südumgehung geht für die Anwohner der Ortsdurchfahrt eine lange Zeit der Belastung durch Lärm und Abgase zu Ende." Auch der Aspekt der Sicherheit habe beim Projekt eine entscheidende Rolle gespielt, da der Bürgersteig an der schmalsten Stelle der Ortsdurchfahrt nur 30 cm breit sei. Schäfer-Gümbel dankte in diesem Zusammenhang ausdrücklich auch den Mitgliedern der „Aktionsgemeinschaft Südumgehung Nieder-Bessingen“ für ihren Einsatz. „Manchmal bedarf es auch der Hartnäckigkeit engagierter Bürgerinnen und Bürgern um Projekte voranzutreiben und die politisch Handelnden zu Entscheidungen zu bewegen“, erklärte Schäfer-Gümbel weiter. In diesem Zusammenhang wies auch er auf die Verdienste des verstorbenen, ehemaligen Licher Bürgermeisters Ludwig Seiboldt hin, der sich in seinen Amtszeiten als Bürgermeister für das Projekt eingesetzt habe.
Die Bauarbeiten am östlichen Teil der Umgehung werden nach Angaben des ASV Schotten in den nächsten Wochen fertig gestellt sein. Bereits jetzt ist die Straße bis zum neuen Kreisverkehr, der mitunter nach Langsdorf abzweigt für den Verkehr geöffnet.

Ein kollektiver Akt für Nieder-Bessingen: Kreisabgeordnete Andrea Kaup, Bürgermeister Bernd Klein und Ortsvorsteher Karl-Heinz Klöß machen den Weg frei
Ein kollektiver Akt für... 
Bürgermeister Bernd Klein würdigte vor allem seinem Vorgänger seinen Einsatz im Rahmen der Planungsphase
Bürgermeister Bernd... 
Hier werden ab jetzt täglich etwa 10000 Fahrzeuge täglich einen Umweg um Nieder-Bessingen machen
Hier werden ab jetzt... 
Der neue Kreisverkehr leitet Fahrzeuge nach Lich, Langsdorf und Laubach weiter
Der neue Kreisverkehr... 
Für den geregelten Lauf des "Alte Bach" und der "Wetter" sorgt das neue Pumpwerk
Für den geregelten Lauf... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Plan zur Verkehrsutopie Gießen (Zeichung aus der Projektwerkstatt)
Nach dem Aus für die Gießener Umweltzone: Umweltschützer*innen fordern radikale Verkehrswende statt Plakettenschwindel!
„Das Aus der Umweltzone bietet mehr Chancen als Nachteile“,...
Hochgraduierte Karate-Meister zu Gast in Lich
Der neunte Dan ist im deutschen Karate-Verband die höchste...
Siegerehrung Mixed (Krüger/Schmidt links, Wahl/Hoffmann rechts)
Bv Hungen bei ersten Turnier 2017 erfolgreich. Zweimal Silber und einmal Bronze beim Rödermarkcup in den Doppeldisziplinen
Am 8. und 9. März fand das erste Turnier nach der Badminton - Saison...
Team gegen Neu Isenburg
Hungen verpasst, trotz starker Vorstellung, Aufstieg in die Hessenliga. Vorstand und Spieler sehr zufrieden über die tolle Badmintonsaison von Bv Hungen 1
Vergangenen Sonntag trafen sich die drei Meister der Verbandsligen um...
Karate Dojo Lich ist „herzsicher“
Was tun, wenn plötzlich jemand umfällt und nicht ansprechbar ist?...
"Musik ohne Grenzen" war das Motto des 26. Frühlingskonzertes des Blasorchesters Eberstadt
Beim Frühlingskonzert „brannte“ die Mehrzweckhalle
Rauchschwaden waberten durch die Halle beim 26. Frühlingskonzert des...
„Kunterbunt“ - Kinder sind „stark“ !
Neben den mit Lichern Kindergärten bestehenden Kooperationen fand nun...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion

von:  Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion
2.984
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Rund 25 neugierige Bürgerreporter folgen den Erklärungen von Lukas Hofmann (r.).
Bürgerreporter schauen bei Leica hinter die Kulissen
Die Marke „Leica“ ist für viele Fotografen ein Sinnbild für Präzision...
Die Familien- und Gewerbetage in Biebertal lockten hunderte Besucher zu einem Sonntagsausflug in das Rodheimer Bürgerhaus.
Viele Informationen und Gute-Laune-Programm bei den Familien- und Gewerbetagen
Neues aus Biebertal und Umgebung präsentierten rund 45 Aussteller und...

Weitere Beiträge aus der Region

Im Herzen der Natur: Sommerfest von TierfreundLich e.V. am 23.07.2017
Am Sonntag ist es wieder soweit: Um 13:00 Uhr startet das Sommerfest...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.