Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

SPD-Lich lud zum Ortstermin an der Hainbuche - Konstruktiver Austausch

Lich | Die SPD-Stadtverordnetenfraktion lud am Montagabend interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem Ortstermin an der Hainbuche ein. Der Fraktionsvorsitzende Udo Liebich konnte zahlreiche Anlieger und interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Mitglieder der Nabu-Ortsgruppe Lich begrüßen. Ebenfalls eingeladen waren die Geschäftsführer der Fa IWES, Herr Erll und Herr Schlamp, deren Gesellschaft die Bebauung auf diesem Gelände verwirklichen möchte und die den Fragen der Anlieger zur Verfügung standen.

„Ich habe großes Verständnis für die Sicht der Anwohner, jedoch haben sich in der zwischenzeitlich vielschichtigen Diskussion des Themas einige Halbwahrheiten und Fehlinformationen eingetragen, die wir heute Abend in einem Dialog miteinander und nicht in Gerede übereinander diskutieren und ausräumen möchten“, eröffnete Udo Liebich die Diskussion.

In einem erfreulich konstruktiven Klima konnte so ein umfassender Gedankenaustausch erfolgen. Die Herren Erll und Schlamp haben die Fragen der Anlieger hinsichtlich der geplanten Bebauung umfassend beantwortet. So war zu erfahren, dass lediglich zwei Gebäude auf dem Gelände
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
errichtet werden, die über ein Erd- sowie ein Obergeschoss und ein Staffelgeschoss verfügen werden. Jedes der beiden Häuser wird, je nach Bedarf der Kunden, über 5 – 6 Wohnungen verfügen und eine Gesamthöhe von 9 Metern nicht überschreiten. Eine Unterkellerung erfolgt nicht.

Neben der Art der Bebauung war natürlich die gewaltige auf dem Gelände gewachsene Hainbuche Thema des Abends. Dieser Baum, der von seiner Dimensionierung im Landkreis Gießen einmalig sei, dürfe nicht einer Bebauung zum Opfer fallen, so war die übereinstimmende Meinung der anwesenden Bürgerinnen und Bürger.

Hierzu teilte Udo Liebich mit, dass den Stadtverordneten in der bisherigen parlamentarischen Beratung eine Stellungnahme der Unteren Naturschutzbehörde vorliege, die den Baum als nicht erhaltenswert einstufe. Des Weiteren liege eine Begutachtung vor, aus der hervorgehe, dass der Baum von Fäulnis betroffen und so seine Lebensdauer stark eingeschränkt sein könnte.

Nunmehr seien neue Erkenntnisse dahingehend zu berücksichtigen, dass sich gem. einem Schreiben der Unteren Naturschutzbehörde vom 23.09.2010 möglicherweise Fledermäuse, Laubfrösche und ein Winterschlafplatz der Waldohreule auf dem Gelände befinden sollen. In Bezug auf mögliche Vorkommen der Fledermäuse bzw. Laubfrösche ist festzustellen, dass diese Arten eine Relevanz in Bezug auf die FFH-Richtlinie entwickeln. Zur diesbezüglichen Feststellung wird die Vorlage eines Gutachtens gefordert.

„Zur Erstellung des Gutachtens hatte ich bereits Kontakt mit den Herren Erll und Schlamp von IWES aufgenommen und angeraten, bei der Wahl eines Gutachters auf die Kompetenzen der NABU-Ortsgruppe Lich zurück zu greifen und eine Auswahl des Gutachters nur in Abstimmung mit dem NABU vorzunehmen. Darüber hinaus habe ich empfohlen, freiwillig ein neues und im Hinblick auf die Auswahl des Gutachters mit der NABU abgestimmtes Gutachten zum Zustand der Hainbuche in Auftrag zu geben. Ich freue mich, dass die Geschäftsführer der Fa. IWES meinen Vorschlag aufgegriffen und eine Zusammenarbeit mit dem NABU zugesichert haben“, so der Fraktionsvorsitzende Udo Liebich.

Die SPD, die sich im Bauausschuss aufgrund des damals noch bestehenden und nunmehr abgearbeiteten Beratungsbedarfes enthalten hat sieht den Ergebnissen aus den Gutachten gespannt entgegen.

„Unter diesen Voraussetzungen werden wir derzeit einer weiteren Beratung über den Bebauungsplan in der kommenden Stadtverordnetensitzung nicht zustimmen und plädieren dafür, diesen Tagesordnungspunkt bis zum Vorliegen der Gutachten und damit aller entscheidungsrelevanten Tatsachen zurück zu stellen“, so Liebich abschließend.

Kommentare zum Beitrag

Michael Guenter
1.105
Michael Guenter aus Lich schrieb am 29.09.2010 um 14:53 Uhr
Endlich jemand, der sich dieser Sache nicht nur oberflächig annimmt und das ganze strukturiert von allen Seiten beleuchten lassen will, um dann erst eine endgültige Entscheidung treffen zu können. Bravo !!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Udo Liebich

von:  Udo Liebich

offline
Interessensgebiet: Lich
Udo Liebich
85
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Kinderflohmarkt an der Erich-Kästner-Schule in Lich ein voller Erfolg
„Von Kindern für Kinder“, unter diesem Motto stand der durch den...
SPD Stadtverordnetenfraktion Lich konstituierte sich - zunächst Verhandlungen mit FW und Grünen
Am Montag, 11.04.2011 fand die Konstituierung der SPD...

Veröffentlicht in der Gruppe

SPD-Unterbezirk Gießen

SPD-Unterbezirk Gießen
Mitglieder: 21
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Politisches Kabarett mit Gerhard Merz
Die SPD Linden lädt herzlich zu ihrem kulturellem Abend am...
Gemeinsam für Langgöns
„Kommunalpolitik findet vor der Haustür statt – und zwar im wahrsten...

Weitere Beiträge aus der Region

Lebende Tiere gehören NICHT unter den Weihnachtsbaum
Alle Jahre wieder: Weihnachten rückt unaufhaltsam näher und der Run...
Einzelprinz, verschmust und lieb sucht "seine" Menschen
Stattlicher Schmusekater (1,5 Jahre, kastriert) wartet auf „seine“...
Adventssingen
Gesangverein Eintracht Bettenhausen. Am 3.Advent, Sonntag...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.