Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Lügen, falsche Wahlversprechen und die Vergesslichkeit der Wähler,

Lich | mir hat eine Bekannte gesagt, die Politik würde von den Lügen, falschen Wahlversprechen und die Vergesslichkeit der Wähler leben. Als erstes kam mir da der Solidaritätszuschlag in den Sinn. Eingeführt wurde er um die Kosten der Deutschen Einheit zu finanzieren, finanziert wurde damit auch der Golfkrieg. Geplant war er für 10 Jahre, wir bezahlen ihn jetzt schon fast 20 Jahre und wir finanzieren damit jetzt noch die Entwicklung der osteuropäischen Länder. Da wurde der Wähler nach Strich und Faden belogen.
In sachen Rente mit 67 werden die Wähler belogen, von wegen die Menschen werden ja immer älter! Fakt ist, die Politiker haben unsere Rentenkasse geplündert (Kriegsfolgelasten, Sanierung der Staatskasse 1955, Überführung der Rentenversicherung der DDR, .....)
Noch eine Lüge ist die Arbeitslosenstatistik! Bei der neue Kurzarbeitszeit -Regelung werden Arbeitnehmer nach Hause geschickt und sie bekommen Kurzarbeitergeld in höhe von Arbeitslosengeld I und werden somit nicht in der Arbeitslosenstatistik erscheinen. Da werden die Zahlen schön nach unten revidiert. Kurzarbeit : "Konjunkturelle Kurzarbeit ist eine Methode der
Mehr über...
Wähler (1)Wahl (84)Statistik (14)Sozial (5)Politik (312)Lügen (6)Kurzarbeit (1)Betrug (30)Baugewerbe (6)Arbeitslosen (1)
betriebsinternen Personalfreisetzung und kann sowohl von großen als auch von kleinen und mittelständischen Unternehmen in vorübergehenden wirtschaftlichen Krisenzeiten eingesetzt werden, in denen das Unternehmen im Gegensatz zur Auftragslage über zu viel Personal verfügt. Ziel der Einführung von Kurzarbeit ist es, die Personalkosten durch Verkürzung der Arbeitszeit von Arbeitnehmern zu senken, um zu vermeiden, dass eine oft beträchtliche Zahl der beschäftigten Arbeitnehmer entlassen werden muss (z. B. infolge der derzeitigen weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise). Sobald sich die Auftragslage des Unternehmens wieder verbessert, können auch die Arbeitnehmer wieder zu ihren normalen vertraglich vereinbarten Arbeitszeiten weiterarbeiten.
Neben der konjunkturellen Kurzarbeit existieren noch zwei Sonderformen der Kurzarbeit: Die Saison-Kurzarbeitsregelung gilt vorwiegend für Unternehmen des Baugewerbes sowie des Garten- und Landschaftsbaus, um Arbeitsausfälle bei Schlechtwetterlage zu kompensieren; die Transfer-Kurzarbeitsregelung dient dagegen dem Erhalt von Arbeitsplätzen bei betrieblichen Restrukturierungsmaßnahmen."(Quelle: arbeits-abc.de)
Mittlerweile hat es sich im Baugewerbe so eingebürgert, daß die gewerblichen Arbeitnehmer nachhause geschickt werden und osteuropäische Subunternehmen geholt werden, die dann unsere Arbeit machen, natürlich nur zum erhalt der Arbeitsplätze. Ob die Politiker uns und sich da nichts vormachen? Die Herren aus Osteuropa bezahlen hier im Land nicht die Steuern und Sozialabgaben wie wir. Nein sie tragen das Geld auch noch ins Ausland welches dann hier auch nicht mehr ausgegeben werden kann, was unserer Staatskasse einen erheblichen schaden zufügt. Hauptsache es wird billig gebaut. Den deutschen Bauarbeiter braucht die Rente mit 67 nicht interessieren, er macht halt Kurzarbeit bis 67. Ein Dachdecker mit 67 auf dem Dach?
Die nächste Lüge: Atom Ausstieg jetzt, ach nein neue Regierung neues Glück, alles wird rückgängig gemacht, was schon beschlossen und Gesetz war.

Ministerpräsidenten lassen sich wählen, danken dann ab und schachern ihre Posten, ihren Parteikollegen zu, genau so läuft es bei unseren Ministern im Bundestag,....... . Die Herren gehen dann in die offene Wirtschaft, die sie vorher gepuscht haben und bekommen "fette" Pensionsansprüche noch dazu, "auf deutsch" sie sahnen dann noch mal kräftig ab und der Wähler, wurde wieder mal für dumm verkauft. Nächste Lüge es gibt keine Kürzungen, nein man bekommt einfach nicht mehr muß aber mehr bezahlen, das ist ja keine Kürzung!

Da gibt es noch so viel mehr zu berichten, es würde den Rahmen gänzlich sprengen. Wie die Wähler von unseren Politikern und der Wirtschaft ( wo unsere Politiker in den Aufsichtsräten wie die "Made im Speck" sitzen) an der Nase herum geführt werden, nur weil unsere Politik von Lügen, falschen Wahlversprechen und der Vergesslichkeit der Wähler lebt! Reiches Deutschland, armes Schland!

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Teilhabe am schulischen Ganztag für alle Kinder!
Kein Ausschluß behinderter Kinder vom schulischen Ganztagsangebot
Die Wählergemeinschaft geo unterstützt seit mehreren Monaten eine...
Die "Causa Böhmermann" - Schnee von gestern?
Zu Beginn mutete es noch an, wie der plump-provokative Versuch eines...
SWG warnen: mutmaßliche Betrüger am Werk
Wieder einmal sind mutmaßlich Betrüger im Raum Gießen unterwegs....
Rückblick Sommerfest der SPD Lahnau
Beim traditionellen Sommerfest der SPD Lahnau haben wir, bei...

Kommentare zum Beitrag

Stefan Walther
3.906
Stefan Walther aus Linden schrieb am 22.09.2010 um 20:10 Uhr
ja, Aufklärung, abseits der offiziell verbreiteten Meinung (schaue gerade Tagesschau und das wieder mal "alternativlose" Vorhaben von Herrn Rösler) ist wichtig! Und jetzt??? = selbst aktiv werden!!!

Nebenbei, mein Unwort des Jahres steht jetzt schon fest: "ALTERNATIVLOS" :-))))
Antje Amstein
5.944
Antje Amstein aus Gießen schrieb am 22.09.2010 um 20:20 Uhr
ja sie haben recht, die Welt ist so schlecht. Wir haben keine Arbeitslosen, deshalb holen wir wie in den 60 igern uns Gastarbeiter zum Hungerlohn oder AGH ler müssen das übernehmen.
Karsten Brunda
328
Karsten Brunda aus Lich schrieb am 22.09.2010 um 20:26 Uhr
und die AGH ler stehen in der Arbeitslosenstatistik unter einem anderen "Stern"
Ilona Kreiling
2.207
Ilona Kreiling aus Heuchelheim schrieb am 22.09.2010 um 20:59 Uhr
Karsten, genau so ist es. Der Wähler wird ständig für dumm verkauft. Posten zuschieben und Klüngelei gibt es im Kleinen wie im Großen.
Karsten Brunda
328
Karsten Brunda aus Lich schrieb am 22.09.2010 um 21:06 Uhr
Genau,auch im kleinen. Hat Spaß gemacht mal die Luft raus zu lassen :-)
Stefan Walther
3.906
Stefan Walther aus Linden schrieb am 22.09.2010 um 21:15 Uhr
das hilft!, nur: "Luft raus lassen", das wird nicht genügen :-))
Karsten Brunda
328
Karsten Brunda aus Lich schrieb am 22.09.2010 um 21:28 Uhr
Viel mehr können wir auch nicht machen, immer schön zur Wahlurne schreiten, das können wir noch!
Stefan Walther
3.906
Stefan Walther aus Linden schrieb am 22.09.2010 um 21:34 Uhr
nun, Herr Brunda, das sehe ich aber ganz anders!
es gibt ne ganze Menge Bewegungen und Initiativen von BürgerInnen, die die Politiker zur Zeit ganz schön nervös machen und die auch einiges erreichen können (gegen Sozialabbau, AKWs, Stuttgart 21....)
= einfach versuchen und mitmachen, schaden kann`s auf jeden Fall nicht!
Antje Amstein
5.944
Antje Amstein aus Gießen schrieb am 22.09.2010 um 21:34 Uhr
Nein ich rufe auf zum "Stillen Protest" Stuttgart 21 macht es vor. Lasst grüne Bänder sprechen!!
Karsten Brunda
328
Karsten Brunda aus Lich schrieb am 22.09.2010 um 22:37 Uhr
Natürlich, auf die Idee bin ich vorhin nicht gekommen :-)
Antje Amstein
5.944
Antje Amstein aus Gießen schrieb am 23.09.2010 um 09:21 Uhr
heute Morgen konnte man die nächste Lüge in den Nachrichten sehen. Ein Aufruf an alle: "In welchen Bereichen fühlen Sie sich Betrogen?"
Karsten Brunda
328
Karsten Brunda aus Lich schrieb am 23.09.2010 um 11:56 Uhr
Herr Röslers kranke Gesundheitsrefom z.B.
Andrea Mey
9.473
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 26.09.2010 um 12:16 Uhr
Hallo Karsten,
ich kann Deinem Beitrag nur zustimmen!
Rente mit 67 - warum sollen die Menschen immer LÄNGER arbeiten? Es sitzen viele junge Leute auf der Straße, die gerne arbeiten würden - warum gibt man diesen jungen Leute keine Chance und läßt die älteren Arbeitnehmer schrittweise in den Ruhestand gehen - Alters-Teilzeit! Leider nun auch schon nicht mehr möglich.
Die Franzosen machen es richtig. Statt Rente mit 60 sollen sie nun erst mit 62 Rente bekommen - nein, so einfach lassen die Franzosen sich das nicht bieten und gehen auf die Straße!
In vielen Betrieben wurde wieder schleichend die 40-Std.-Woche eingeführt. Ich bin im Handel tätig. Als ich dort vor 16 Jahren meine Arbeitsstelle antrat, hatten wir die 38,5 Std. Woche, mittlerweile wurde dies wieder auf 40 Std. angehoben - wie in vielen anderen Betrieben auch.
Was die Gewerkschaften vor vielen Jahren hart erkämpft haben, um mehr Arbeitsplätze zu schaffen, wird still und leise wieder abgeschafft, mit welcher Begründung? Die Leute, die heutzutage noch Arbeit haben, werden einem immer höheren Leistungsniveau ausgesetzt, viele halten diesem Druck nicht mehr stand, Burn Out ist die Folge.
Gesundheitsreform? Krank zu werden ist heutzutage schon Luxus geworden! Egal, ob Krankenhausaufenthalt, Kur oder nur ein einfaches Rezept, man muß tief in die Tasche greifen!
Was mir persönlich neben dem Soli-Zuschlag noch ganz übel aufstößt, ist der "PV-Beitrag für Kinderlose"
Mit Steuerklasse 1 ist man doch ohnehin schon gelatzt! Abgesehen davon, es gibt sicher viele junge Paare, die sich sehnlichst ein eigenes Kind wünschen aber z.B. aus medizinischen Gründen keine Kinder bekommen können - sie werden mit diesem Beitrag noch zusätzlich gestraft!
Wenn man verreisen möchte, darf man natürlich Einzelzimmerzuschlag zahlen - klar, als Single hat man ja Geld wie Heu!
Aber die Herren Politiker muß das alles ja nicht belasten. Die haben ihre fetten Renten in der Tasche und kassieren mehr, als sie im Leben je ausgeben können!
Karsten Brunda
328
Karsten Brunda aus Lich schrieb am 26.09.2010 um 12:43 Uhr
Richtig Andrea, das schlimme ist, hier schreit einer auf und es meldet sich kein Politiker um evtl. was klar zu stellen. Die denken "soll er doch reden, das wird schnell wieder vergessen" :-)
Stefan Walther
3.906
Stefan Walther aus Linden schrieb am 26.09.2010 um 14:32 Uhr
Hatten Sie etwas anderes erwartet, Herr Brunda???
- es gibt sogar Politiker, die lassen hier in der GZ schreiben, und wenn dann jemand darauf (nicht in ihrem Sinn :-)) reagiert, dann antworten sie nicht einmal!
Karsten Brunda
328
Karsten Brunda aus Lich schrieb am 26.09.2010 um 17:47 Uhr
Wie nennt man sowas, Feigheit vor dem Feind? :-)
Stefan Walther
3.906
Stefan Walther aus Linden schrieb am 26.09.2010 um 18:04 Uhr
noch schlimmer: Arroganz und Gleichgültigkeit :-))
Karsten Brunda
328
Karsten Brunda aus Lich schrieb am 27.09.2010 um 23:04 Uhr
Übrigens, Politiker antworten nur, wenn man öffentlich Lügen über sie erzählt, dann aber nur mit dem Rechtsanwalt!
Bernhard Kröger
377
Bernhard Kröger aus Gießen schrieb am 20.03.2011 um 19:57 Uhr
Freundinnen und Freunde: Warum schimpft ihr nur immer über die Politiker. Lacht doch mal über sie. Natürlich möchte Bau-Rausch ernst genommen werden. Geht schlecht. Oder? - Es sei denn, ihr denkt an ans Schuldenloch, in das er Gießen treibt. Dann lacht unter Tränen. Aber lacht! Kostet keinen Entritt. De Steuern kriejen mer später...
http://www.youtube.com/watch?v=glXdikDiz0A
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Karsten Brunda

von:  Karsten Brunda

offline
Interessensgebiet: Lich
Karsten Brunda
328
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Elmar beim Sonnenbad
Elmar sucht Paten
Das ist Elmar,15 Jahre alt oder noch älter. Elmar musste leider in...
Kater Robin sucht ein neues Zuhause
Robin ist ein bildschöner, stattlicher Kater, der durch eine schwere...

Weitere Beiträge aus der Region

Am Samstag beim Aufbau
Großer Andrang beim Herbstflohmarkt "Rund ums Kind"
Am Sonntag, den 25.09.2016 war es wieder mal soweit. Der alljährlich...
"Stell dir vor... DU wärst ein Flüchtling"
Stell dir vor... es ist plötzlich alles anders, du müsstest von heute...
Der VfR Lich lädt zum 1. VfR-Oktoberfest
Oans, zwoa, g‘suffa, heißt es am Samstag, 01.Oktober 2016 ab 18 Uhr...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.