Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Ludwig Güttler gastiert mit seinem Blechbläserensemble im Kloster Arnsburg

Ludwig Güttler (ganz links) und sein Blechbläserensemble
Ludwig Güttler (ganz links) und sein Blechbläserensemble
Lich | Am Sonntag hat Professor Ludwig Güttler mit seinem Blechbläserensemble im Dormitorium von Kloster Arnsburg in Lich gastiert.
Güttler war der Einladung des Freundeskreises Kloster Arnsburg gefolgt, der sein 50-jähriges Bestehen feiert. „Bereits zum 17. Mal können sich die Liebhaber der klassischen Musik an den Kompositionen des Ensembles erfreuen“, freut sich Bundestagsabgeordneter Rüdiger Veit, der Schirmherr der Veranstaltung. Einmal mehr begeisterte Ludwig Güttler mit seinem Blechbläserensemble die Konzertbesucher im urigen Ambiente des Klosters. Dass Güttler kammermusikalisches und solistisches Spiel hervorragend verknüpfen kann, zeigte die Vorstellung vergangenen Sonntag. Besonders das gespielte Echo für drei Blechbläsergruppen und die Sarabande mit Variationen mit einem Fernchor von Johann Sebastian Bach übertrafen die vorherigen Stücke um ein Vielfaches. Die Werke der Komponisten Henry Purcell, Thomas Simpson und Anton Bruckner erfüllte das Publikum mit großer Freude. So konnte das Ensemble auch bei der Sonate in C-Dur von Tommaso Albinoni seine bläserische und spieltechnische Klasse und Souveränität ausspielen.
Mehr über...
Ludwig Güttler (1)Konzert (728)Kloster Arnsburg (90)
Auch der Humor ging dem Dirigenten und seinem Ensemble nicht verloren, als das Publikum das Ende eines Werkes verpasste und der Beifall ausblieb. Dass Prof. Ludwig Güttler nicht nur als Forscher und Veranstalter berühmt geworden ist, zeigt vor allem der Wechsel zwischen dem eigenem Spiel auf der Trompete und gleichzeitigem Dirigieren. Am liebsten hätte das Publikum das Ensemble nicht gehen lassen. Es forderte durch unaufhörlichen Applaus weitere Stücke der Virtuosen ein.
Ludwig Güttlers Blechbläserensemble existiert seit 1978 und besteht aus Solisten der Sächsischen Staatskapelle Dresden, der Dresdner Philharmonie, des Gewandhausorchesters Leipzig und der Robert-Schumann Philharmonie aus Chemnitz. Das Ensemble kommt bereits seit 17 Jahren in das Kloster Arnsburg und so konnten durch Einnahmenüberschüsse der Wiederaufbau und der Erhalt der Dresdner Frauenkirche mit unterstützt werden. Für sein Engagement als Vorsitzender der Gesellschaft zur Förderung des Wiederaufbaus der Dresdner Frauenkirche erhielt Güttler 1997 den Nationalpreis der Deutschen Nationalstiftung als Erster. Der Erlös des diesjährigen Benefizkonzertes gehe aber nicht an die Frauenkirche, sondern bleibe in der Region. Er komme zu 100 Prozent dem Erhalt des Kloster Arnsburg zu Gute.

Ludwig Güttler (ganz links) und sein Blechbläserensemble
Ludwig Güttler (ganz... 
Rüdiger Veit bei seiner Eröffnungsrede
Rüdiger Veit bei seiner... 
Ludwig Güttler und Rüdiger Veit vor dem Konzert
Ludwig Güttler und... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Intensive musikalische Kommunikation: "poco piu" in St. Thomas Morus
Ein “Sommernachtstraum” am Donnerstag Abend: "poco piu" zu Gast in St. Thomas Morus
“Standing ovations” für Cordula Poos und Markus Reich (“poco piu”)...
Moderne Klangästhetik und faszinierende Orgelklänge: Chor TeuTonia Nordeck und Jens Amend gestalteten außergewöhnliches Benefizkonzert
„Modern“ muss nicht zwangsläufig „Pop“ bedeuten: Das zeigte der...
Die Musikschule Lich lädt alle Musikbegeisterten zur Einweihung des neuen Flügels ein.
„Es gibt zwei Dinge, die wir unseren Kindern mitgeben sollten:...
CD mit Klängen aus den Kirchen Weilmünsters anlässlich 800 Jahre Weilmünster erscheint pünktlich zum Bauernmarkt
Weilmünster (kmp / kr). Die Idee entstand im Mai dieses Jahres, als...
"poco piu" am 17. August 2017 - 19:30 Uhr in St. Thomas Morus
Ein Sommernachtstraum: "poco piu" - Harfenpop & Percussionsoul am 17. August 2017 um 19:30 Uhr in St. Thomas Morus
Es ist der 6. August 2015, eine lauer Sommerabend, Donnerstag, 19:30...
Mit viel Spielfreude: das Kammerensemble des Musikfördervereins Gießen e.V.
Herzlicher Applaus zur Musikalischen Andacht in St. Thomas Morus
Am vergangenen Sonntag fand in der St. Thomas Morus Kirche in Gießen...
Tonsprünge singen Teile aus der Gospelmass von Robert Ray
Biebertal (kmp). Der Chor "Tonsprünge" der Pfarrei Sankt Anna...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Sandra Splanemann

von:  Sandra Splanemann

offline
Interessensgebiet: Gießen
Sandra Splanemann
682
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Dr. Undine Samuel und Dr. Daniela Watzke informieren im UKGM über lebensrettende Organspende
Organspende kann Leben retten – Infotour am Klinikum
Viele Menschen haben beim Thema Organspende immer noch Ängste und...
Aufstellen des Storchennestes auf dem Gelände der Jugendwerkstatt
Nest für Meister Adebar aufgestellt
Bereits seit einigen Jahren sind immer wieder Weißstörche im Gießener...

Weitere Beiträge aus der Region

Geschäftsführer Matthias Rück dankte Nele Michaelis und Pascal Vorstandslechner für jeweils 10 Jahre aktive Mitarbeit im Blasorchester Eberstadt.
Blasorchester dankte aktiven Musikern
In neuem, ungewohnten Rahmen fand die diesjährige Weihnachtsfeier des...
Musikzug Muschenheim, 29. Neujahrskonzert: Männersachen & Frauengeschichten
Bereits zum 29. Male veranstaltet der Musikzug der Freiwilligen...
Songlines im Kirchenkonzert Watzenborn-Steinberg 30.09.2017
Songlines Weihnachtskonzerte in Villingen und Lich
Auch in diesem Jahr lädt der Jugendchor der Musikschule Lich e.V. ein...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.