Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Seminar für Fachkräfte deckt Bedeutung versteckter geheimer rechter Symbole auf

Lich | Den meisten Menschen fallen sie meistens gar nicht auf. Und das ist auch so gewollt. Die Rede ist von geheimen Codes und Symbolen, die sich in der rechtsextremen Szene ausgebreitet haben. Um diesem immer noch gel-tenden Trend gegensteuern zu helfen, dient nach Aus-kunft des Ersten Kreisbeigeordneten Stefan Becker ein Seminar, das vom Jugendbildungswerk des Landkreises Gießen angeboten wird. Die Unterrichtseinheit mit dem Titel „Das Versteckspiel“ dokumentiert diese verborge-nen und unbekannten Erkennungsmerkmale, die näher beleuchtet und erläutert werden.

„Jeder kennt das Hakenkreuz und weiß, was es bedeutet“, umreisst Kreis-Jugendbildungsreferent Patrick Amend die Thematik. Was viele jedoch nicht wissen, sei die verborgene und in der Regel nur Mitgliedern der Szene vertraute Ge-heimsprache und Symbolik der Rechtsextremisten. Als Bei-spiel führt Amend die Zahl 18 an, die für den ersten und den achten Buchstaben im Alphabet stehen würden und somit das Kürzel „AH“ ergäben – die Initialen Adolf Hitlers. Insge-samt sind bereits über 120 dieser Zeichen bekannt und drük-ken eine verdeckte oder offene rechte Orientierung aus.

Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Das am 29. November in der Zeit von 10 bis 16.30 Uhr in den Räumen der Kreisvolkshochschule in Lich stattfindende Seminarangebot des Jugendbildungswerkes richtet sich spe-ziell an Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe und zielt dar-auf ab, „mitreden zu können, um von den Jugendlichen auch ernst genommen zu werden“, weisst Jugend- und Sozialde-zernent Becker auf die Wichtigkeit des Themas hin. Neben Symbolen und Erkennungszeichen der rechte Szene stün-den auch deren Präsenz in Mittelhessen – und insbesondere im Landkreis Gießen –, deren Cliquen, Kameradschaften, Treffpunkte und Musikbands, besonders im Blickpunkt.

Geleitet wird das Seminar von Michael Weiss vom Verein „Antifaschistisches Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin“. Die Kosten belaufen sich auf 15 Euro ohne Mittagsver-pflegung. Anmeldeschluss ist der 14. November. Dieses Seminar ist gleichzeitig auch für die Verlängerung der „JU-LEICA“ (Jugendleiter-Card) anerkannt.

Für die Beantwortung von Fragen und für weitere Informationen steht Patrick Amend von der Jugendförderung unter der Tele-fonnummer 06 41/93 90-92 12 oder per E-Mail an „patrick.amend@lkgi.de“ zur Verfügung.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Redaktion GZ

von:  Redaktion GZ

offline
Interessensgebiet: Gießen
Redaktion GZ
12.114
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Freuen Sie sich auf märchenhafte Momente mit dem Tinko Kindertheater.
Die GIEßENER ZEITUNG lädt am Stadtfest-Sonntag zum Familiennachmittag ans Selterstor ein
Für Viele ist es ein fester Termin im jährlichen Eventkalender. Das...
Bild 1: Aufpolsterung und Neubezug von alten Sitzmöbeln
Polster- & Gardinenwerkstatt valder-wohnen in Lich: Damit Sie sich zu Hause so richtig wohlfühlen // - Anzeige-
-Anzeige- Der Familienbetrieb valder-wohnen in Lich sucht...

Weitere Beiträge aus der Region

Lebende Tiere gehören NICHT unter den Weihnachtsbaum
Alle Jahre wieder: Weihnachten rückt unaufhaltsam näher und der Run...
Einzelprinz, verschmust und lieb sucht "seine" Menschen
Stattlicher Schmusekater (1,5 Jahre, kastriert) wartet auf „seine“...
Adventssingen
Gesangverein Eintracht Bettenhausen. Am 3.Advent, Sonntag...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.