Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Herbstkätzchen

Vier Herbstkätzchen
Vier Herbstkätzchen
Lich | Eigentlich denkt und hofft man, dass nun so langsam die Zeit der Katzenbabys vorbei sein müsste. Doch in der letzten Woche wurden noch einmal vier sehr kleine Welpen mit Mutter bei TierfreundLich e.V. abgegeben. Die Katzenbabys sind ca. vier Wochen alt, das kleinste wiegt gerade mal 325 g.
Die Mutterkatze wurde einige Zeit von einer älteren Dame, der sie zugelaufen ist, gefüttert. Sie tauchte plötzlich auf und bettelte um Futter. Die Tierfreundin staunte nicht schlecht, als die Katze vor einer Woche die Kleinen zur Futterstelle mitbrachte. Die nahende kalte Jahreszeit vor Augen, die vier Winzlinge, fünf hungrige Mäuler - sie tat das einzig Richtige und übergab die Katzenfamilie in erfahrene Hände. Sowohl die Mutterkatze als auch die Babys sind in gutem Zustand, sehr menschenbezogen und verschmust.
Das heißt aber auch, dass sie aus einer Familie kommen, zumindest die Mutterkatze muss ein Zuhause gehabt haben, ist aber wie so oft weder tätowiert und noch gechipt, d.h. weder gekennzeichnet noch registriert.
So entzückend diese Katzenbabys auch sind, muss trotzdem in diesem Zusammenhang wieder auf die alljährliche
Mehr über...
Katzenflut durch die unkontrollierte Vermehrung aufmerksam gemacht werden. Trotz fast ganzjähriger Kastrationsaktionen, besonders von freilebenden Straßen- und Bauerhofkatzen, zeigt sich keine Besserung der Situation, im Gegenteil. Überfüllte Tierheime und das dramatisch ansteigende Elend des Haustieres Nr. 1, der Katze, erfordern endlich Maßnahmen. Keine Katze gehört unversorgt auf die Straße! Bundesweit werden zurzeit Unterschriften für die Einführung einer dringend notwendigen Katzenschutzverordnung gesammelt, unterstützt von über 2000 Tierschutzvereinen, besonders der Katzenhilfe Westerwald. Auch TierfreundLich e.V. fordert von der Politik die Durchsetzung eines bundesweiten 3 Punkte Systems: Kennzeichungspflicht, Registrierungspflicht, Kastrationpflicht. Die Mindeshaltebedingungen für Katzen müssen klar geregelt werden, Muster liegen dem Bundesrat vor. Die von Tierschützern längst überfällige Katzenschutzverordnung würde den Tieren viel Leid ersparen und den Steuerzahler erheblich entlasten.

www.tierfreund-lich.de

Vier Herbstkätzchen
Vier Herbstkätzchen 
Lenny 1
Lenny 
Leni, die kleinste
Leni, die kleinste 
Leslie
Leslie 
Lea
Lea 
Grisu, die Mutterkatze
Grisu, die Mutterkatze 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Willi
Der kleine *Willi* und die verschmuste *Lisa* - VERMITTELT -
Willi ist ein ca. 8 Wochen altes Katerchen. Noch ist er ein wenig...
Agility
Was macht der Tierfreund am 31.07.2016? Er besucht das Sommerfest von TierfreundLich
Sommer - Sonne - Ferienzeit - und ein wunderschöner Tag in...
Gestatten, Minka - Einauge
Hallo zusammen, mein Name ist Minka und ich wurde wohl im Jahr 2015...
Gesamtschule Hungen spendet für den Tierschutz
"Tierschutz geht uns alle an und beginnt vor der eigenen Haustür"....
Powerpaket "Malu"
Unsere schildpattfarbene „Malu“ (ca. 1 – 2 Jahre alt) zeigt sich auf...
Peter, Pebbles und Paul
TierfreundLich’s Kinderstube
Unsere 10 Wochen alten Katzenbabys "Pebbles", "BamBam", "Peter" und...
Minka sitzt noch immer in der Warteschleife ...
Bereits mit unserem Beitrag vom 24.08.2016 stellten wir unsere Katze...

Kommentare zum Beitrag

Gabriele Frank-Kucera
1.938
Gabriele Frank-Kucera aus Gießen schrieb am 25.11.2009 um 19:34 Uhr
Ich stimme Ihnen voll und ganz zu!
Kennzeichungspflicht, Registrierungspflicht, Kastrationpflicht.
Das Katzenelend ist viel zu groß.
Ilona Kreiling
2.219
Ilona Kreiling aus Heuchelheim schrieb am 25.11.2009 um 20:23 Uhr
Wenn es so weitergeht, haben wir irgendwann Verhältnisse wie in den beliebten Urlaubsländern Südeuropas. Die Aufnahmekapazität der Tierschutzvereine ist längst erschöpft und die Kosten sind kaum noch zu bewältigen.
Susanne Hermans
803
Susanne Hermans aus Lollar schrieb am 26.11.2009 um 08:48 Uhr
Wünsche Ihnen und den Babys, dass sie ein liebevolles Zuhause finden werden. Die 4 incl. Mutter sind ja wirklich ganz ganz Hübsche !!!
Ich finde diese Entwicklung ganz ganz schade. Eigentlich sollte sich doch JEDER ein Haustier leisten können, zumindest eine Katze. Doch die Kosten sind wirklich nicht zu unterschätzen. Und wenn ich miterlebe, dass das Geld für ein Pausenbrot der Kinder in der Schule immer häufiger "einfach nicht da ist", dann wird leicht verständlich, dass es für die Tiere dann garnicht mehr reicht. - Fände es wirklich schade, wenn die Katzenhaltung nun auch immer mehr eine Frage des Einkommens darstellen würde.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ilona Kreiling

von:  Ilona Kreiling

offline
Interessensgebiet: Heuchelheim
Ilona Kreiling
2.219
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ihr geht es gut
Weltkatzentag
Julchen ist eine glückliche Katze, der es gut geht, Geborgenheit,...
Ich wünsche allen Leser und Bürgerreportern schöne Ostertage
Frohe Ostern

Weitere Beiträge aus der Region

Nils Pompalla (6) führte Die Zwote zum Auswärtssieg
TV Lich Basketball Die Zwote drehte in Halbzeit zwei Spiel in Saarlouis bravourös
Der zwölfte Spieltag der Regionalliga 1 -Südwest- bedeutete für Die...
Lebende Tiere gehören NICHT unter den Weihnachtsbaum
Alle Jahre wieder: Weihnachten rückt unaufhaltsam näher und der Run...
Einzelprinz, verschmust und lieb sucht "seine" Menschen
Stattlicher Schmusekater (1,5 Jahre, kastriert) wartet auf „seine“...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.