Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

... und dann ist Advent: Mendelssohns Elias erklingt am 1. Advent um 18 Uhr in der Licher Marienstiftskirche

Lich | Als Felix Mendelssohn Bartholdy 1846 den "Elias" mit einem grandiosen Triumph in Birmingham uraufführte, gab es "nicht enden wollende Applaus-Salven von tosendem Lärm". Dabei ist es kein schönes und frommes Oratorium, sondern ein Drama von großer Wucht. Der Komponist charakterisiert Elias als einen Propheten "wie wir ihn heute wieder brauchen könnten, stark, eifrig, auch wohl bös und zornig und finster, im Gegensatz zum Hofgesindel und Volksgesindel, und fast zur ganzen Welt im Gegensatz." So schreibt Felix Mendelssohn-Bartholdy seine Vorstellungen an seinen Librettisten.
Tatsächlich konnte sich der Elias als eines der beliebtesten und packendsten Oratorien behaupten, erfreut es sich doch einer ungetrübten Beliebtheit seit der Uraufführung. Am 1. Advent erklingt nun der Elias in der Marienstiftskirche Lich.
Neben der Marienstiftskantorei Lich und der Kammerphilharmonie Bad Nauheim unter der Leitung von Marienstiftskantor Christof Becker, wirkt in der Titelpartie der berühmte Sänger Peter Lika mit. Sein unverwechselbares Timbre gepaart mit fein abgestimmer dramaturgischer Ausdruckskraft machen ihn zu einem der prädestinierten
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Solisten z.B. für Rollen wie die des Propheten Elias oder Paulus. Dirigenten wie Kurt Masur, Peter Schreier, Helmuth Rilling, Sir Elliot Gardiner, Marriner, Norrington, Celibidache oder Philippe Herreweghe schätzen die Zusammenarbeit mit Lika ebenso wie die namhaften internationalen Orchester - wohl nicht zuletzt wegen seines umfangreichen Repertoires und seiner langjährigen Erfahrungen auch in der Alten Musik. Aufführungen mit dem Gewandhausorchester Leipzig, den Bamberger Symphonikern, dem Chicago Symphony Orchestra, dem Israel Philharmonic Orchestra und nahezu allen deutschen Rundfunkorchestern führten Peter Lika in die großen Musikzentren Europas, Asiens und den USA.
Die Altistin Martina Borst wurde in Aachen geboren und studierte an der Musikhochschule Frankfurt bei Elsa Cavelti und in Mailand bei Carla Castellani. Sie ist Preisträgerin des VDMK-Wettbewerbs.
Mehrjährige Opernengagements führten sie an die Bühnen von Mannheim, Dortmund und
Hannover, wo sie sich ein breites Rollenrepertoire von Orpheus bis Octavian erarbeitet hat.
Die Sängerin ist seither als Gast unter anderem an den Opernhäusern in Berlin, München, Wien, Dresden, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Leipzig, Genf, Liège, Parma, Modena, Ravenna und Buenos Aires tätig gewesen, wo sie mit Dirigenten wie Lorin Maazel, Bruno Weil, Alberto Zedda, Eliahu Inbal, James Conlon, Donald Runnicles, Peter Schneider, Armin Jordan, Roman Kofman, Manfred Honeck und Marcello Viotti zusammenarbeitete.
Martina Borst hat bei wichtigen Festspielen mitgewirkt: den Salzburger Festspielen, den Bregenzer Festspielen, den Festspielen in Ludwigsburg und Schwetzingen, beim Bachfest München, bei der Schubertiade Wien, den Dresdner Musiktagen, den Richard-Strauss-Tagen, dem Beethovenfest Bonn, der Internationalen Bachakademie Stuttgart. Gastspiele führten sie an verschiedene Opernhäuser Italiens, wo sie in der Partie des Idamante zu hören war.
Als Konzertsängerin mit umfangreichen Repertoire bis zur Moderne ist sie in den großen Konzertsälen von Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, München, Leipzig, Paris, Brüssel, Prag, Wien, Turin, Rom, Moskau, Barcelona, Shanghai oder Kiew aufgetreten und hat mit Dirigenten wie Frieder Bernius, Hartmut Haenchen, Peter Neumann, Thomas Hengelbrock, Michael Gielen und Bernhard Klee musiziert. Zudem dokumentieren Fernsehaufzeichnungen sowie zahlreiche Rundfunkaufnahmen das künstlerische Schaffen von Martina Borst.

Die Sopranistin Johanna-Maria Zeitler, begann ihre Gesangsausbildung im Jahr 2000 bei Tanja D’Althann in München. Von 2000 bis 2002 war sie Mitglied der Bayerischen Singakademie, dort machte sie auch erste Bühnenerfahrungen mit dem Oratorium "Das jüngste Gericht" von Dietrich Buxtehude. Seit 2002 studierte sie am Tiroler Landeskonservatorium Innsbruck Gesang. Zum Wintersemester 2006 wechselte Johanna-Maria Zeitler an die Münchner Musikhochschule in die Gesangsklasse von Frieder Lang. Bei der Puchheimer Taschenoper trat sie 2005 als Eheberaterin in Pergolesis "Der eifersüchtige Ehemann" auf und sang 2006 einen der "3 Puchheimer Soprane". Engagements am Staatstheater Darmstadt.
Der lyrische Tenor Andreas Wagner war bereits in der Jugend bei den Stuttgarter Hymnus–Chorknaben aktiv. Beim Wettbewerb "Jugend musiziert" gewann er den Preis für Orgel. An der Musikhochschule Stuttgart absolvierte er zunächst ein Studium der Kirchenmusik, bevor er bei Luisa Bosabalian und Sandor Konya Gesang studierte. Ein erstes Engagement führte ihn 1989 an das Stadttheater Würzburg, welches er 1991 verließ, um an die Wuppertaler Bühnen zu wechseln. Seit 1997 ist er festes Mitglied des Staatstheaters Darmstadt.
Gastspielverträge führten Wagner u.a. an die Opernhäuser Düsseldorf, Hannover und München sowie zu den Rossini-Festspielen Wildbad (1990), den Ludwigsburger Schlossfestspielen (1990 und 1997), den Maifestspielen Wiesbaden (1993) und dem Musikfestival Athen (1996). Konzerte gab er in ganz Europa und arbeitete dabei mit Dirigenten wie Peter Schreier, Hans-Martin Schneidt, Michel Corboz, Wolfgang Gönnenwein, Peter Gülke, Enoch zu Guttenberg und Marc Albrecht zusammen. Seine herausragenden Partien sind Tamino (Zauberflöte), Belmonte (Die Entführung aus dem Serail), Lenski (Eugen Onegin), Tom (Rake’s Progress) und Wilhelm Meister (Mignon).
Mehrere CD-Einspielungen zeugen von der außergewöhnlichen Stimme Wagners, so z. B. jene von Bachs Johannes- und Matthäuspassion, Elgars "Traum des Gerontius" oder Brittens "Company of Heavens".

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) aus Stadt und Land

von:  aus Stadt und Land

offline
Interessensgebiet: Gießen
26.806
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Stolz präsentieren die Grundschüler der Kirschbergschule ihre Kürbisse
Halloween in den REWE Märkten in Reiskirchen und Großen-Buseck
REWE Partnerkaufmann Nurhan Uras lud die Kindergartenkinder des...
"Stell dir vor... DU wärst ein Flüchtling"
Stell dir vor... es ist plötzlich alles anders, du müsstest von heute...

Weitere Beiträge aus der Region

Lebende Tiere gehören NICHT unter den Weihnachtsbaum
Alle Jahre wieder: Weihnachten rückt unaufhaltsam näher und der Run...
Einzelprinz, verschmust und lieb sucht "seine" Menschen
Stattlicher Schmusekater (1,5 Jahre, kastriert) wartet auf „seine“...
Adventssingen
Gesangverein Eintracht Bettenhausen. Am 3.Advent, Sonntag...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.