Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Ein erfrischender Familienvormittag am heutigen Maislabyrinth-Aktionstag von Lich-Eberstadt

Lich | Trotz Wolkenmix und kühler Temperaturen folgten schon heute Vormittag viele Besucher dem gut ausgeschilderten Weg zum Maislabyrinth und hatten dort großen Spaß an den diversen Attraktionen rund um die Maispflanze.

Einige Infotafeln bringen den Besuchern Wissenswertes bei über das Thema Landwirtschaft und helfen beim Beantworten eines Gewinnquiz.

Von der Mitte des Labyrinths aus bietet ein Gerüstturm die Möglichkeit, einen weiten Rundblick auf die Gegend zu werfen und natürlich auch zur besseren Orientierung.

Draußen können große und kleine Kinder nach Herzenslust herumtoben, ob auf Strohballen, im Maisbad, am Klettergerüst, oder sich lieber auf dem großen wallenden Wasserkissen schaukeln lassen.

Für den kleinen Hunger zwischendurch werden, im großen Bierzelt, leckere butterzart gekochte Maiskolben, Bratwürstchen, Kuchen, Eis, Getränke uvm... angeboten.
Abends schließlich, kommt der Besucher auf den Genuss von Weinspezialitäten aus der Pfalz.

Bei jedem Wetter und jeder Tageszeit ist der Besuch des Maislabyrinths ein lohnendes Ziel mit Spaßgarantie.

Der schönste Parkplatz Hessens???
Hier entlang...
Irren im Maisfeld...
Die wilde Mähne der weiblichen Blüte
Auch Mutter Natur beherrscht die Ikebana-Kunst!
Tanzende Maisblätter
Die Kolben werden dicker und dicker...
Die männlichen Rispen der Maispflanze
Der Spielplatz und das große rote Wasserkissen
Herumtoben auf der Strohballen-Pyramide...
... macht großen Spaß!
Versteckspiele zwischen Blumen und Mais
Anregungen zum aktiven Tierartenschutz
Strahlende Maisfeldbegrenzung
Sonnenblumen im Wind
2
Sonnenblume mit Stupsnase
Das Zellenmuster 2009
Labyrinth-Mais, so weit das Auge reicht...

Mehr über

Sonnenblume (40)Maislabyrinth (21)mais (11)Lich (878)Kinderspaß (6)Fami (1)Eberstadt (172)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

3.Platz Mixed Krüger/Beyer (rechts)
Starker Auftritt der Hungener Badmintonspieler beim Lampionturnier in Bad Camberg. Caroline Beyer gleich zweimal auf dem Siegerpodest
Beim überregional bekannten Turnier in Bad Camberg waren die Hungener...
v.l. O.Czajkoswki, T. Böhm, M. Steinhauer, A. Albrecht, H. Herbst, F. Jeske
Deutsche Meisterin und zwei Vizemeister aus dem Karate Dojo Lich e.V.
Zur den Deutschen Karatemeisterschaften in Bielefeld hatten sich aus...
Die „alten“ und neuen Vorstandmitglieder und Kassenprüfer (v. l.): Sascha Marth, Christian Bonsiep, Jan Urke, Ully Schäfer, Richard von Isenburg, Andreas Lewandowski, Lars Stein, Detlef Herbst, Mark Steinhauer, Jürgen Hartmann, Richard Glasbre
Vorstandswahlen beim Karate Dojo Lich e. V.
Nach drei Jahren stand für die jährliche Mitgliederversammlung des KD...
Bv Hungen 1 bei der Hessenliga Relegation
Bv Hungen 1 vor Abenteuer in der Hessenliga
Nach dem überraschenden Aufstieg der ersten Mannschaft in die...
Bv Hungen 4
Hungener Badmintonspieler mit gelungenem Saisonstart. Bv Hungen 4 mit Auswärtssieg, Bv Hungen 3 mit Remis in der Fremde
Am vergangenem Sonntag starteten die ersten Teams des Bv Hungen in...
Die Hungener Badmintonspieler mit Sponsor Mathias Müssig
Hungener Badmintonspieler freuen sich über neue Trikots
Dienstag Abend überreichte Mathias Müssig von bgm (Baugrundberatung...
Besiegeln die Zusammenarbeit: Baudezernentin Dr. Christiane Schmahl, Lichs Bürgermeister Klein und die Erste Stadträtin Barbara Kröger. Bild: Landkreis Gießen
Verwaltungsvereinbarung zwischen Landkreis Gießen und Stadt Lich unterzeichnet zum Ausbau der Ortsdurchfahrt Birklar
Die Kreisstraße 166 wird auf Höhe der Ortsdurchfahrt Lich-Birklar und...

Kommentare zum Beitrag

Annick Sommer
4.015
Annick Sommer aus Linden schrieb am 29.08.2009 um 19:07 Uhr
Da sie roh waren, habe ich die Maiskolben lieber an Ort und Stelle gelassen. Als Belohnung gab's später eine absolut leckere gekochte Kolbe mit zerlassenem Kräuterbutter :-)

Danke, lieber Albert, für dein Feedback
glg Annick
Annick Sommer
4.015
Annick Sommer aus Linden schrieb am 29.08.2009 um 19:34 Uhr
Beim nächsten Mal, gerne! ;-))
Annick Sommer
4.015
Annick Sommer aus Linden schrieb am 30.08.2009 um 17:54 Uhr
Zwei weitere Bilder vom Maisfeld habe ich nachträglich eingefügt.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Annick Sommer

von:  Annick Sommer

offline
Interessensgebiet: Linden
Annick Sommer
4.015
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
hmmm... Der Geschmack ist unwiderstehlich, ich sage es Euch!
Ein kleiner Herbst-Snack... für Kürbisfans!
Gerade heute neu experimentiert... Es gelingt ganz einfach und ist...
Ofenkürbis mit Leberterrine
Gefüllter Ofenkürbis mit Leberterrine
In der Gießener Zeitung findet man allerhand Informatives... und...

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 143
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Amazing Songs in der Ev. Kirche Münchholzhausen
Am Freitagabend fand in der vollbesetzen Münchholzhäuser Kirche ein...
Kleine Knutschkugel Diana!
Mischlingshündchen Diana ist im Anfang September geboren und ein...

Weitere Beiträge aus der Region

Theater Traumstern spielt ´Die Reise über den Regenbogen´
Eine Geschichte über Freundschaft, Mut und Zusammenhalt für alle...
Kinderturntag beim TV Langsdorf
Der Turnverein Langsdorf beteiligte sich an der bundesweiten Aktion...
Der Hund - eine goetheatralische Komödie in 2 Akten
Am Sonntag, den 17.11., wird zum letzten Mal die Komödie "Der Hund"...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.