Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

„Kanutour Natur pur mit dem VHC Lich auf der Lahn“

Kanutour des VHC Lich auf der Lahn
Kanutour des VHC Lich auf der Lahn
Lich | Zahlreiche Wasserwanderer konnte der Wanderwart Manfred Knabe vom Vogelsberger Höhenclub Lich in Gießen begrüßen. Treffpunkt war der Kanuverleih im Uferweg in Gießen. Mit dem Bus wurden die Wanderer zum Ausgangspunkt dem Weimarer Ortsteil Roth gefahren. Dort wurden die Wanderer aktiv, Boote, Paddel und Schwimmwesten wurden zum Ufer der Lahn getragen. Von dem Mitarbeiter des Kanuverleihunternehmen wurden sie auf die Paddeltechnik eingewiesen. Hinweise auf die Schutzbestimmungen des Auenschutzverband Lahn-Dill für die Naturschutzzonen der Lahnauen und die besonderen Sehenswürdigkeiten folgte. Nur mit rücksichtsvollen Verhalten der Wasserwanderer kann diese unberührte Natur erhalten bleiben.

Und dann ging es los, vorsichtig wurde der Einstieg in die Boote und die richtige Haltung der Paddel ausprobiert. Nach einigen Zick-Zack Kurs beherrschten die Wasserwanderer doch den einen gleichmäßigen Rhythmus und genossen das ruhige Gleiten auf der Lahn. Weiden, Teichrosen, Fischreiher, Kormorane, Bachstelzen, Schwäne, Nilgänse, Stockenten und sogar eine aus dem Wasser schnellende Forelle konnte man entdecken. Nur den Vogel
Mehr über...
Lich (806)Lahn (311)Gießen (2124)
des Jahres 2009, den Eisvogel konnte man nicht sehen, der lange Winter hatte den Bestand minimiert. Doch plötzlich der Warnruf „Kiesbank“. Einige wichen geschickt aus, aber zwei Boote waren festgefahren und die Kanuten mussten aussteigen und barfuss die Boote in tieferes Wasser schieben. Die Lahn hatte zur Zeit Niedrigwasser. Aber nicht nur unberührte Natur sondern auch Sehenswürdigkeiten säumte die Lahn, so das Schloss und Hofgut Friedelhausen.

Das Paddeln machte bald hungrig. Von Roth bis Odenhausen stehen die Lahnauen unter Naturschutz so das ein Ausstieg erst in Odenhausen möglich war. Nach einen kräftigen Frühstück wurde die Wasserwanderung gestärkt fortgesetzt. Nur leider kenterte beim Einstieg ein Boot, beide Kanuten fielen ins Wasser. Aber mit allseitiger Hilfe, viel Humor und Wäschewechseln konnte die Fahrt fortgesetzt. Unterbrochen werden musste die Fahrt aber beim Wehr an den Buderuswerken bei Lollar. Mit vereinten Kräften wurden die Boote aus dem Wasser gezogen und um das Wehr getragen. Weiter paddelte man am Wismarer See vorbei, fuhr unter der traditionsreichen Kanonenbahn durch und angespannt in Richtung Badenburg. Denn dort erwartete sie die vorhergesagten „gefährliche“ Stromschnellen. Zur Zeit fand dort eine Übungsstunde für den Nachwuchs der Wildwasserfahrer statt und da wir alle diese Wildwasserstrecke meisterten, bekamen auch wir von dem Zuschauern Applaus. Jetzt folgt eine ruhige Strecke nach Gießen. Idyllische Wochenendhäuser und interessante „Randbebauung“ säumte die Strecke. Langsam wurden aber die Arme nach fast 20 km paddeln schwer und so waren alle froh, als die Anlegestrecke erreicht war.
Bei einem zünftigen Abschluß wurde einige Ereignisse nacherlebt und man stellte fest, das Wetter war richtig und die Kanufahrt ein tolles Naturerlebnis.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Ansprache des Trainers
Saisonrückblick des Gießener Rugbyvereins
An die vergangene Spielzeit werden sich Spieler und Freunde des...
Opfer im Bürgerpark
Vandalen und Berserker erobern den Bürgerpark
Ganz gelungen ist es ihnen zwar nicht, aber was sie aus vielleicht...
Haus der Senioren, Grünberg
Altenpflegekräfte gesucht - der Kampf um Pflegekräfte auf dem Land
Der hessische Pflegemonitor 2015 zeigt es deutlich: Das Angebot an...
Verdrehte Welt in Gießen
Carlos Perón – Musiker, Produzent, Genius – Gründer der weltbekannten...
Um Kollisionen von Fahrrädern und Autotüren zu vermeiden, müssen Autofahrer hinter der neuen weißen Linie parken.
ADFC begrüßt neue Parksituation an Frankfurter Straße
Mit weißen Markierungen hat die Stadt Gießen an der Frankfurter...
Hier war für die meisten der Lahnradweg erst einmal zu Ende
Ein paar Ergänzungsfotos zur Wrackbeseitigung aus der Lahn
Herr Busse hat die Aktion ja schon sehr gut beschrieben und...
Passing Strangers Poster, copyright by the Keller Theatre
The Keller Theatre spielt "Passing Strangers", eine Komödie von Eric Chappell - Premiere am 26.06.2016 um 19.30 Uhr
Das englischsprachige Keller Theatre wartet zum Schluss der Spielzeit...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) aus unseren Vereinen

von:  aus unseren Vereinen

offline
Interessensgebiet: Gießen
3.294
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ehrungen der erfolgreichen Fahrer im AMC.
AMC Langgöns feiert Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr
Auf ein erfolgreiches Jahr 2015 konnten die Motorsportler des AMC...
Die Geehrten v.L.n.R.: Meike Zettl, Wilfried Fränzke, Jens Hofmann, Kerstin Fränzke, Ricarda Loos, Michael Grünwald
Jens Hofmann gewinnt Hessischen Rallyesprintpokal
Der AMSC Pohlheim hatte am Samstag zur Siegerehrung des diesjährigen...

Weitere Beiträge aus der Region

Erfolgreicher Start des Karate Anfängerkurses in Laubach
Am Mittwoch, den 2. November kamen 16 Kinder neugierig und...
Für eine clevere Urlaubsplanung: die Brückentage 2017 in Hessen
Auch wenn das Jahr 2017 recht arbeitnehmerunfreundlich beginnt, hält...
Bernhard Milner (9. Dan, links ), Kiana Schaefer (1. Dan), Christian Bonsiep (5.Dan) und Detlef Herbst (7. Dan)
Neue „Meistergrade“ beim Karate Dojo Lich e. V.
Am letzten Wochenende absolvierten zwei Mitglieder des Karate Dojo...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.