Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Faszination seit 1638 - Casinos

Monte Carlo
Monte Carlo
Lich | Das Glücksspiel an sich gibt es seit je her. Herkules, aus der griechischen Mythologie, soll um eine wunderschöne Frau mit einem Tempelwächter gewürfelt haben. Später im Mittelalter gab es offiziell anerkann
rde eingelassen und das Geld zirkulierte hinter den Mauern des Palazzo Dandolo.


Die Idee gefiel den Menschen, ob Einheimische oder Touristen und schnell gab es mehr als hundert Glücksspielhäuser in Venedig. 1774 setzten die Sittenwächter die Schließung des edelsten Casinos durch und eine wichtige Einnahmequelle durch die Touristen verebbte. Die Folge, es entstanden illegale Spielstätten in Cafés und Gasthöfen.

Die Ausbreitung der Casinos fand 1789 mit der Französischen Revolution, auch in Frankreich ein jähes Ende. Gut 50 Jahre später verfügte der König das generelle Spielverbot. Es kam die Zeit für Deutschland. Menschen aus der ganzen Welt kamen um in den Casinos von Baden-Baden, Bad Homburg und Wiesbaden sowie in Bad Ems, Bad Nauheim und Bad Pyrmont ihr Glück herauszufordern.

Gut ein Jahrhundert lang schien der Glanz der deutschen Casinos in
a href="https://www.spielbank.com.de/frankfurt">Städten
Mehr über...
Casinos (1)
wie Frankfurt und Berlin, bis nach der Reichsgründung 1872 alle Spielstätten schließen mussten. Francois Blanc, der ehemalige Leiter des Casinos in Bad Homburg, zog nach Monte Carlo und verhalf diesem zu der Bekanntheit, welcher bis heute andauert.


Die Spieler, der Flair und die Atmosphäre

Heutzutage florieren Casinos wieder. Die klassischen Spiele wie Roulette, Black Jack oder Poker werden nach wie vor gespielt. Spielautomaten, Slotmachines und manch anderes Gerät, sind als fixer Bestandteil in den Spielhölen dazugekommen. Heutzutage blinkt, leuchtet und klingelt es an jeder Ecke.

Die Spielertypen haben sich vermutlich wenig geändert, seien es die professionellen Gambler, welche unscheinbar und dennoch hoch konzentriert ihre vergleichsweise niedrigen Einsätze spielen oder die High Roller, die an Serien und deren Ende glauben.

Casinos sind nicht nur Räumlichkeiten, sie sind Gesamtkunstwerke. Das sanfte Licht der Kronleuchter, die Barkeeper servieren Cocktails und die Restaurants tischen außergewöhnliche Köstlichkeiten auf. Verschiedene Shows und Entertainment jeglicher Art tragen zu der speziellen Atmosphäre bei und machen den Flair der Casinos aus.

Ganz in der Nähe von Gießen gibt es einige interessante Casinos, z.B. das Casino in Bad Homburg. Die größte Stadt in der Nähe, Frankfurt verfügt leider über kein Casino. Dafür lässt es sich in Wiesbaden in toller Atmosphäre im alten Weinsaal des Kurhauses hervorragend spielen.

Die außergewöhnlichsten und exklusivsten Casinos sind auf der ganzen Welt verteilt:

• Bellagio in Las Vegas

• The Ritz Casino in London

• Marina Bay Sands in Singapur

• Venetian in Macao

Spielbank in Monte Carlo

• The Palace of the Lost City in Sun City in Südafrika

Monte Carlo
Monte Carlo 
 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Andreas Merthens

von:  Andreas Merthens

offline
Interessensgebiet: Lich
Andreas Merthens
37
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ausgesperrt - Was tun? Eine Checkliste
Wer sich ausgesperrt, den Schlüssel verloren oder vergessen hat und...
Bearbeitung von Videos auf dem Mac - Ein paar Tipps
Videos aus dem privaten oder gewerblichen Bereich benötigen oftmals...

Weitere Beiträge aus der Region

Muschenheim-Unser Dorf hat Zukunft
Initiative „Unser Dorf hat Zukunft“ Begehung von Muschenheim im...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.