Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

EU schlägt Plastiksteuer vor

von Kai Wittgenam 12.01.2018205 mal gelesen1 Kommentar
Soviele Tüten können Mehrwegtaschen einsparen (Quelle: Deutsche Umwelthilfe)
Soviele Tüten können Mehrwegtaschen einsparen (Quelle: Deutsche Umwelthilfe)
Lich | Deutsche Umwelthilfe begrüßt vorgeschlagene EU-Plastiksteuer und fordert von der Bundesregierung eine 20 Cent-Abgabe auf Einweg-Plastikflaschen und Plastiktüten.

Berlin, 12.1.2018: EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger hat im Rahmen der EU-Finanzplanung vorgeschlagen, eine europäische Plastiksteuer einzuführen. Diese soll das Plastikmüllaufkommen in Europa reduzieren. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) begrüßt diese Initiative, da der Verpackungsverbrauch in Deutschland von Jahr zu Jahr neue Rekordwerte erreicht. Mit 18,1 Millionen Tonnen im Jahr 2015 hat er einen neuen Höchststand erreicht. In den anderen EU-Staaten sieht es nicht anders aus. Die von EU-Haushaltskommissar Oettinger vorgeschlagene Idee einer Plastiksteuer ist nach Ansicht der DUH ein guter Ansatz, durch ökonomische Anreize zur Abfallvermeidung und zum Ressourcenschutz beizutragen.

Dazu erklärt der Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe (DUH) Jürgen Resch: „Die sich abzeichnende Fortsetzung der großen Koalition sollte dieses Signal aus Brüssel ernst nehmen und in Deutschland mit gutem Beispiel voranschreiten. Eine Abgabe von 20 Cent auf Einweg-Plastikflaschen könnte ein schnell umsetzbarer, erster Schritt sein. Selbst die britische Premierministerin Theresa May setzt sich für die Einführung einer Steuer auf Einweg-Plastikflaschen ein.“

Mehr über...
Nach Ansicht der DUH verdeutlicht der seit dem 1. Januar bestehende Abfall-Importstopp der chinesischen Regierung und die gleichzeitige Überschwemmung des deutschen Marktes mit Rekord-Plastikabfallmengen den Handlungsdruck. Seit Jahren fordert die Umwelt- und Verbraucherorganisation als konkreten legislativen Schritt zur Abfallvermeidung die Einführung einer 20-Cent-Abgabe auf Einweg-Plastikflaschen und Plastiktüten. Der Vorschlag aus Brüssel für eine Plastiksteuer zeige, dass die DUH damit richtigliegt.

Deshalb sollte die Bundesregierung nicht auf Europa warten, sondern bereits jetzt Abgaben einführen. Eine Abgabe von 20 Cent auf Einweg-Plastikflaschen für Getränke ist längst überfällig. Aber auch eine in der Breite eingeführte Ressourcensteuer für Kunststoff ist sinnvoll, denn dadurch würden Mehrwegsysteme gefördert, bei denen die Verpackung wiederverwendet und nicht jedes Mal neu hergestellt werden muss. Auch langlebige Produkte, die besonders gut reparierbar sind, würden profitieren.

Die DUH fordert darüber hinaus
Jeder Deutsche verbraucht pro Jahr mehr Tüten als er tragen kann (Quelle: Deutsche Umwelthilfe)
Jeder Deutsche verbraucht pro Jahr mehr Tüten als er tragen kann (Quelle: Deutsche Umwelthilfe)
eine verbindliche Mindestquote für den Einsatz von Rezyklaten bei Kunststoff-Verpackungen, auch um einen ehrlichen Wiederverwertungskreislauf in Deutschland zu erreichen. Nur so wird auch ein prosperierender Markt für Rezyklate geschaffen und die Entwicklung eines recyclingfähigen Öko-Designs weiter vorangetrieben.

Mit den durch eine Plastikabgabe eingenommenen Geldern sollte gezielt die Förderung bestehender wie neuer Mehrweg-Pools, nicht nur bei Getränken, sondern vielen anderen heute in Einweg verpackten Produktgruppen gefördert werden.

Informationen zum Problem Plastiktüte finden Sie unter www.duh.de/themen/recycling/verpackungen/plastiktueten/

Informationen zum Problem Einweg-Plastikflasche unter www.duh.de/mehrweg-klimaschutz0/einweg-plastikflaschen/ (Quelle: Deutsche Umwelthilfe)

Soviele Tüten können Mehrwegtaschen einsparen (Quelle: Deutsche Umwelthilfe)
Soviele Tüten können... 
Jeder Deutsche verbraucht pro Jahr mehr Tüten als er tragen kann (Quelle: Deutsche Umwelthilfe)
Jeder Deutsche... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Deutsche Umwelthilfe zeichnet Hohen Neuendorf als „GreenITown“ Modellkommune aus
Grüne IT in der Hohen Neuendorfer Verwaltung spart mehr als 18 Tonnen...
Nein, es ist kein galaktisches Kassenhäuschen
Kunst in der Lahnaue
Über Kunst und das Verständnis für Objekte, die von ihren kreativen...
Engin Eroglu, Landesvorsitzender der FREIE WÄHLER Hessen
FREIE WÄHLER fordern Glyphosat-freie Landkreise in Hessen und Rücktritt des Bundeslandwirtschaftsministers
Im Alleingang hat der Bundesminister für Ernährung und...
Rotkehlchen (Quelle: NABU)
Wieder mehr Meisen und Finken in den Gärten
Erste Zwischenergebnisse zur "Stunde der Wintervögel" in...
Kein Palmöl in den Tank (Quelle: DUH / Holzmann)
EU-Parlament sendet wichtiges Signal für eine schnellere Energiewende und das Ende von Palmöl im Tank
Parlamentarier sprechen sich für ein verbindliches...
Mehrweg statt Einweg (Quelle: DUH / Sascha Krautz)
Deutsche Umwelthilfe befürwortet neue EU-Plastikstrategie und fordert Vorreiterrolle Deutschlands bei Plastikvermeidung und Recycling
Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) begrüßt die gestern in Brüssel von der...
erschreckend, nur an einem einzigen Tag auf einem Wegstück von ca. 50m am Bahndamm der ehem. Kanonenbahn bei Dorlar 7 Tote und dieser im Bild gezeigte Überlebende mit verkürztem Schwanz.
7 Tote und ein Überlebender

Kommentare zum Beitrag

28
Mercedes Soria aus Gießen schrieb am 15.01.2018 um 11:17 Uhr
Diese Steuer würde ich mir auch auf Tetrapaks wünschen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Kai Wittgen

von:  Kai Wittgen

offline
Interessensgebiet: Lich
115
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Obsternte (Quelle: NABU / Bernd Schaller)
NABU: Landwirtschaft braucht grundlegend neue Ziele
Tschimpke: Umwelt, Klima- und Artenschutz nicht weiter auf dem Altar...
Apfelernte (Quelle: NABU / Bernd Schaller)
Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucher brauchen einen Umbau der EU-Agrarförderung
NABU und Bioland fordern gemeinsam Neuausrichtung der Europäischen...

Weitere Beiträge aus der Region

Obsternte (Quelle: NABU / Bernd Schaller)
NABU: Landwirtschaft braucht grundlegend neue Ziele
Tschimpke: Umwelt, Klima- und Artenschutz nicht weiter auf dem Altar...
Apfelernte (Quelle: NABU / Bernd Schaller)
Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucher brauchen einen Umbau der EU-Agrarförderung
NABU und Bioland fordern gemeinsam Neuausrichtung der Europäischen...
Mit 80 Jahren immer noch reges Interesse am TV Langsdorf - Heimlicher Held wurde 80
Präsidiums- und Vorstandsmitglieder des TV Langsdorf gratulieren dem...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.