Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

TV Lich Basketball Die Zwote mit einer Niederlage im letzten Heimspiel der Saison

Felix Schweizer (12) erhielt einige Spielzeit
Felix Schweizer (12) erhielt einige Spielzeit
Lich | Noch zwei Spieltage und die Saison der Regionalliga 1 -Süd-West- geht zu Ende. Die Zwote empfing am vorletzten Spieltag, zugleich das letzte Heimspiel der Saison 2016/2017, die abstiegsbedrohte Mannschaft der SG DJK Saarlouis-Roden/BBF Dillingen. Nach einem durch und durch gebrauchten Tag unterlagen die Licher dem Gast aus dem Saarland mit 81:72 (37:37), der damit seine Chance auf den last minute Klassenerhalt wahrte.
Johannes Lischka eröffnete die Partie mit dem 2:0 für Die Zwote nach etwa einer Minute. Der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten, ehe erneut der Licher Topscorer seine Farben nach vorn brachte. Dann übernahm Saarlouis die Initiative und setzte sich nach etwa sechs gespielten Minuten mit 22:10 ab. Mit schnellen Angriffen, bei denen die Defense der Bierstädter mehrfach schlecht aussah, punkteten sie immer wieder, während in der Licher Offense vor allem im Abschluss der Wurm drin war. Zum Viertelende konnte Die Zwote noch auf 18:24 verkürzen. Im zweiten Abschnitt wurde das Spiel der Gastgeber ein wenig besser und nach etwas mehr als fünf Minuten in diesem Quarter holten sich die Licher nach einem
Mehr über...
11:0 lauf die Führung mit 29:26 zurück. Der Gast fing sich aber wieder und konnte mit einem 37:37 in die Pause gehen. Trainer Christian Knaus war verständlicherweise gar nicht mit dem Spiel seines Teams zufrieden. Die verschlafenen ersten fünf Minuten mit zweiundzwanzig eingeschenkten Punkten der Gäste und mangelnde Konzentration bei Abschluss ärgerten ihn ziemlich. Er forderte eine deutliche Steigerung in allen Belangen in Halbzeit zwei, sonst würde Die Zwote beim letzten Heimauftritt der Saison das Nachsehen haben.
Nils Pompalla eröffnete das dritte Viertel mit einem Dreier. Die Hoffnung, nun das gewohnte Licher Spiel zu sehen, erfüllte sich nicht. Saarlouis blieb dran, Lich gelang es nicht, den nötigen Druck aufzubauen und sich abzusetzen. Im Gegenteil, der Gast übernahm nach knapp drei Minuten erneut die Führung, die er von da an nicht mehr abgab. Saarlouis traf vor allem aus dem Zweipunktebereich sehr gut, während Lich dort viel Wurfpech hatte. Mit einem 49:63 aus Licher Sicht ging es in das Abschlussviertel, in dem Die Zwote nicht mehr die nötige Spannung und Konzentration erreichen konnte, um Saarlouis zum Wanken zu bringen, die ihrerseits zeitweise mit zwanzig Punkten führten. Zum Ende der Partie gelang es Lich dann doch noch, sich etwas besser zu präsentieren, aber mehr als eine kleine Ergebniskorrektur zum finalen 72:81 war am heutigen Samstag nicht mehr drin.
"Heute haben wir definitiv über weite Strecken nicht zu unserem Spiel gefunden. Unter dem Strich waren wir nicht bereit, wichtige Phasen haben wir sträflich verschlafen. So kann man kein Spiel gewinnen. Es ist schade, einen möglichen Sieg im letzten Saisonheimspiel verpasst zu haben, aber Saarlouis hatte heute den größeren Siegeswillen und die Punkte verdient mitgenommen", so der Trainer Christian Knaus nach dem Spiel.

Für Die Zwote spielten: Gaudermann (3); Klassen (6); Pompalla (6); Keller (3); Schaake (9); Külhan (5); Schläfer (2); Neufeld (2); Schweizer; Lischka (27); Volk (3); Ribbecke (6)

Felix Schweizer (12) erhielt einige Spielzeit
Felix Schweizer (12)... 
Thomas Neufeld im Vorwärtsgang
Thomas Neufeld im... 
Yannick Ribbecke setzt sich energisch durch
Yannick Ribbecke setzt... 
Viktor Klassen, wie man ihn kennt.
Viktor Klassen, wie man... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Das Pharmaserv-Team und seine Fans feiern im „Firedome“ zu Bad Aibling den Einzug ins Halbfinale.
Playoffs: Mit Auswärtssieg ins Halbfinale
„Wir sind alle glücklich“ Planet-Photo-DBBL:...
Gegen Arad mit (von links) Flavia Ferenczi und Ildiko Nagy hatte es Marburg mit Tonisha Baker (am Ball) schwer, aber das bessere Ende für sich. Foto: Melanie Weiershäuser
Europapokal: Marburg fährt zum Final Four
„Wir wissen, wie man es spannend macht“ CEWL-Europapokal: BC...
Das Team Mittelhessen gewann in Marburg auch das zweite Viertelfinalspiel gegen DJK Brose Bamberg und zog damit ins WNBL-Top-4 um die Deutsche U18-Meisterschaft ein.
U18-Playoffs: Team Mittelhessen steht im Top-4
„Mega glücklich und stolz auf die Mädels“ Weibliche...
Tonisha Baker war im Heimspiel gegen Herne erfolgreichte Marburger Schützin. Foto: Melanie Weiershäuser
Heimniederlage gegen Herne
„ Herne hat viel besser gespielt als wir“ Planet-Photo-DBBL: BC...
CEWL: Marburg steht im Finale
„Wir genießen das Turnier“ CEWL-Europapokal: Halbfinale: Olimpia...
Das Pharmaserv-Team mit dem Pokal für den zweiten Platz beim CEWL-Final-Four.
CEWL: Marburg erringt zweiten Platz
„Stolz auf das, was wir erreicht haben“ CEWL-Europapokal: Finale:...
Mali Sola hofft, nach langer Verletzungspause in der Saison 2018/19 wieder für den BC Pharmaserv Marburg auflaufen zu können. Foto: Melanie Weiershäuser
Mali Sola auf dem Weg zum Comeback
In knapp drei Monaten beginnt die neue Spielzeit in der...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Michael Guenter

von:  Michael Guenter

offline
Interessensgebiet: Lich
Michael Guenter
1.172
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gute Stimmung in der Uhlandhalle in Tübingen
TV Lich Basketball Die Zwote beendet Saison mit knapper Niederlage in Tübingen
Am letzten Spieltag in der Regionalliga 1 -Süd-West- musste Die Zwote...
Johannes Schläfer (am Ball) Topscorer der Partie mit 27 Pkt.
TV Lich Basketball Die Zwote gewinnt in Stuttgart gegen guten MTV
Der drittletzten Spieltag der Saison 2016/2017 der Regionalliga 1...

Weitere Beiträge aus der Region

Unsere halbstarken Jungs!
Fridolin, Frederik und Fabian sind drei hübsche Katerchen, die eines...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.