Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

TV Lich Basketball Die Zwote drehte in Halbzeit zwei Spiel in Saarlouis bravourös

Nils Pompalla (6) führte Die Zwote zum Auswärtssieg
Nils Pompalla (6) führte Die Zwote zum Auswärtssieg
Lich | Der zwölfte Spieltag der Regionalliga 1 -Südwest- bedeutete für Die Zwote ins Saarland zur SG DJK Saarlouis-Roden/BBF Dillingen zu reisen. Trainer Christian Knaus fuhr mit gemischten Gefühlen zu dieser Partie, denn nach den Ausfällen von Adrian Schmid, Lukas Gaudermann, Viktor Klassen und Johannes Schläfer hatte er noch neun Spieler zur Verfügung. Er hoffte, dass Nils Pompalla, der einzig verbliebene nominelle Pointguard, in der heutigen Partie einen Sahnetag erwischt und dadurch ein Sieg möglich wäre. Es sollte nicht seine einzige Hoffnung an diesem Tag bleiben.
Das Spiel begann zunächst sehr ausgeglichen und nach fünf gespielten Minuten führte Saarlouis mit einem Punkt (10:9). Dann übernahm der Gastgeber immer mehr die Kontrolle und angeführt durch ihren Topmann Jeremiah Ingramm, ein etwa zwei Meter großer Spieler mit einer enormen Athlethik, zog Saarlouis zum Viertelende auf 25:15 davon, was die Sorgenfalten bei Lichs Trainer zunächst nicht weniger werden ließ. Im zweiten Abschnitt hielt Die Zwote nun energischer dagegen und konnte bis zur Pause den Rückstand auf 41:34 etwas verkürzen.
In der Halbzeit machte Trainer Christian Knaus dem Team klar, dass hier noch nichts verloren ist. Er forderte mehr Eins gegen Eins Aktionen im Angriff, da er dort an diesem Abend einen Schwachpunkt bei Saarlouis sah.
Mehr über...
Sekunden vor Beginn des dritten Viertel entschloss sich der Licher Trainer, die Defense auf Zoneverteidigung umzustellen. Er hoffte, den Rhythmus der Gastgeber damit stören zu können und sie aus dem Gleichgewicht zu bringen. Diese Umstellung sollte der Knackpunkt in diesem Spiel werden. Mit der Zone kam Saarlouis überhaupt nicht zurecht und angetrieben von dieser starken Defense, startete Die Zwote die Aufholjagd. Nach etwas mehr als vier gespielten Minuten in diesem Abschnitt ging Die Zwote mit 44:43 in Führung. Nun gab es für Nils Pompalla, der heute den erhofften Sahnetag erwischte und der fast fünfunddreißig Minuten das Team führte, mit zweiundzwanzig Punkten Topscorer der Partie wurde, und seine Teamkollegen kein Halten mehr. Saarlouis knickte ein, ihr Schlüsselspieler saß mit Foulproblemen lange auf der Bank und unter Lichs Korb regierte Johannes Lischka, der einen Abpraller nach dem anderen abgriff. Mit 57:51 für Lich ging es in die letzten zehn Minuten. Immer noch mit Zonenverteidigung agierend ging nach vorne die Post ab. Zeitweise mit zwanzig Punkten führend war klar, hier brennt nichts mehr an. Mit einem 74:56 Sieg waren dann auch die Sorgenfalten bei Christian Knaus einem strahlenden Lächeln gewichen.
"Einer mäßigen ersten Halbzeit folgte eine fulminante zweite. Dass die Zonenverteidigung diese Wirkung habe werde, habe ich eigentlich nur vage gehofft. Dass sie dann spielentscheidend werden sollte -unglaublich. Mein Team hat heute einen tollen Job gemacht. Alle Spieler, auch die von der Bank, haben alles gegeben. Der Sieg ist verdient. Nils Pompalla mit enormen Pensum heute und einem sehr starken Spiel", so der frohgelaunte Trainer Christian Knaus direkt nach dem Spiel.

Für Die Zwote spielten: Volk (3); Pompalla (22); Keller (12); Schaake (12)Külhan (4); Neufeld; Schweizer (2); Lischka (19); Ribbecke

Nils Pompalla (6) führte Die Zwote zum Auswärtssieg
Nils Pompalla (6) führte... 
'Flying' Henning Schaake nicht zu bremsen
'Flying' Henning Schaake... 
Der Wendepunkt in Saarlouis zugunsten Lich
Der Wendepunkt in... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Das Pharmaserv-Team und seine Fans feiern im „Firedome“ zu Bad Aibling den Einzug ins Halbfinale.
Playoffs: Mit Auswärtssieg ins Halbfinale
„Wir sind alle glücklich“ Planet-Photo-DBBL:...
Gegen Arad mit (von links) Flavia Ferenczi und Ildiko Nagy hatte es Marburg mit Tonisha Baker (am Ball) schwer, aber das bessere Ende für sich. Foto: Melanie Weiershäuser
Europapokal: Marburg fährt zum Final Four
„Wir wissen, wie man es spannend macht“ CEWL-Europapokal: BC...
Das Team Mittelhessen gewann in Marburg auch das zweite Viertelfinalspiel gegen DJK Brose Bamberg und zog damit ins WNBL-Top-4 um die Deutsche U18-Meisterschaft ein.
U18-Playoffs: Team Mittelhessen steht im Top-4
„Mega glücklich und stolz auf die Mädels“ Weibliche...
Tonisha Baker war im Heimspiel gegen Herne erfolgreichte Marburger Schützin. Foto: Melanie Weiershäuser
Heimniederlage gegen Herne
„ Herne hat viel besser gespielt als wir“ Planet-Photo-DBBL: BC...
CEWL: Marburg steht im Finale
„Wir genießen das Turnier“ CEWL-Europapokal: Halbfinale: Olimpia...
Das Pharmaserv-Team mit dem Pokal für den zweiten Platz beim CEWL-Final-Four.
CEWL: Marburg erringt zweiten Platz
„Stolz auf das, was wir erreicht haben“ CEWL-Europapokal: Finale:...
Mali Sola hofft, nach langer Verletzungspause in der Saison 2018/19 wieder für den BC Pharmaserv Marburg auflaufen zu können. Foto: Melanie Weiershäuser
Mali Sola auf dem Weg zum Comeback
In knapp drei Monaten beginnt die neue Spielzeit in der...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Michael Guenter

von:  Michael Guenter

offline
Interessensgebiet: Lich
Michael Guenter
1.172
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gute Stimmung in der Uhlandhalle in Tübingen
TV Lich Basketball Die Zwote beendet Saison mit knapper Niederlage in Tübingen
Am letzten Spieltag in der Regionalliga 1 -Süd-West- musste Die Zwote...
Felix Schweizer (12) erhielt einige Spielzeit
TV Lich Basketball Die Zwote mit einer Niederlage im letzten Heimspiel der Saison
Noch zwei Spieltage und die Saison der Regionalliga 1 -Süd-West- geht...

Weitere Beiträge aus der Region

Unsere halbstarken Jungs!
Fridolin, Frederik und Fabian sind drei hübsche Katerchen, die eines...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.