Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Herbstgefahren - Tempo drosseln, Abstand vergrößern

Lich | Auto Club Europa (ACE): Der Sommer ist vorbei. Das zeigt nicht nur der Kalender an. Herbstzeit ist Nebelzeit. Für Auto- und Motorradfahrer ist dann besondere Vorsicht angesagt, denn Nebelwände tauchen meist plötzlich auf und schränken die Sicht sofort drastisch ein.
Um einen möglichst unfallfreien Übergang von der warmen zur kalten, trüben Jahreszeit zu ermöglichen, hat der Auto Club Europa im Kreis Gießen einige Tipps und Ratschläge parat:
- bei Nebel Tempo sofort drosseln und Sicherheitsabstand vergrößern,
nur so kann man sein Auto/Motorrad rechtzeitig zum Stehen bringen, wenn der
Vordermann plötzlich bremst,
- bei Sichtweite von 50 Metern höchstens Geschwindigkeit von 50 km/h
fahren.
Zur Orientierung dienen die Leitpfosten am Straßenrand; ist gerade noch der
nächste Pfosten zu erkennen, beträgt die Sichtweite 50 Meter (Faustregel:
Sicht in Metern = Geschwindigkeit in km/h = Abstand in Metern).
- Keinesfalls bei Nebelfahrten an vorausfahrenden Fahrzeugen orientieren.
Wer versucht, am Vordermann „dranzubleiben“, wird unbewusst schneller und
unterschreitet den Sicherheitsabstand.
- Überholmanöver sollten im Nebel völlig tabu sein!
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
- Fahrlicht möglichst immer, bestimmt aber bei den ersten Nebelschwaden
einschalten,
so verbessert man seine eigene Sicht und wird selbst auch besser gesehen.
- Die Nebelschlussleuchte darf erst ab einer Sichtweite von unter 50 Metern
eingeschaltet werden,
um nachfolgende Fahrzeuge nicht zu blenden, ist sie sofort auszuschalten,
wenn sich der Nebel lichtet.
- Die Beleuchtung zu Beginn der dunkler Jahreszeit überprüfen und Be-
leuchtungseinrichtungen regelmäßig reinigen!
Funktionierende, saubere Scheinwerfer und Rückleuchten sind im Herbst und
Winter für die Sicherheit besonders wichtig.
- Vollständigkeit und Funktionsfähigkeit der Sicherheitseinrichtungen
überprüfen.
Warnblinkanlage, Warndreieck und reflektierende Schutzkleidung bieten un-
verzichtbare Hilfen bei schlechten Sicht- und Wetterverhältnissen .

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Redaktion GZ

von:  Redaktion GZ

offline
Interessensgebiet: Gießen
Redaktion GZ
12.166
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Interessante und anregende Gespräche kamen bei dem Bürgerreportertreffen mit der GZ auf.
Gemeinsames Treffen zum Gesprächsaustausch
Am 28. April lud die GIEßENER ZEITUNG in die Geschäftsstelle nach...
Auch bei der GZ ist der Frühling eingekehrt....
Einladung zum Bürgerreporter-Treffen
Liebe Bürgerreporter, gerne greifen wir Ihren Vorschlag auf, und...

Weitere Beiträge aus der Region

Im Herzen der Natur: Sommerfest von TierfreundLich e.V. am 23.07.2017
Am Sonntag ist es wieder soweit: Um 13:00 Uhr startet das Sommerfest...
Kartenvorverkauf im Maislabyrinth gestartet
Der Kartenvorverkauf für einen Weinabend am 12.8.; "Hessischer Abend...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.