Bürgerreporter berichten aus: Lich | Überall | Ort wählen...

Licher Basketbären im ersten Play-Off-Viertelfinalspiel von Gießen Pointers bezwungen

Fairley am Höchsten
Fairley am Höchsten
Lich | In der mit etwa 1400 Zuschauern restlos ausverkauften DBS-Halle in Lich setzte der VfB 1900 Pointers Gießen seine Auswärtsüberraschungen fort und bezwang im ersten Viertelfinalspiel der Play-Offs die gastgebenden Licher Basketbären mit 77:65
Die Hausherren fanden zunächst gar nicht ins Spiel und lagen in der sechsten Spielminute mit 2:10 hinten. Ein schöner Dunk von Fairley war ein ersten kleines Hallo-wach-Zeichen und so allmählich schoben sich die Licher näher (10:14; 10. Min.). Doch zu mehr als einem 12:18 für die Gäste war im ersten Abschnitt nichts drin. In den zweiten zehn Minuten waren die Basketbären anfangs am Drücker und waren bis zur 15. Min. bis auf einen Punkt heran (21:22). Jetzt rollt die Maschinerie und es wird eng werden für Gießen, dachten viele in der Halle. Doch das Gegenteil war der Fall. Nicht erklärbar ließen es die Basketbären zu, dass die Pointers bis zur Halbzeit einen 14:0-Lauf aufs Parkett legten und mit 36:22 führten.
Das dritte Viertel begann mit einem Dreier von Klassen und einem erneuten Dunk von Fairley zum 27:36, doch die Gießener konterten postwendend. Lichs Spielern gelang es nicht,
Mehr über...
entscheidend näher zu kommen. Der geringste Abstand betrug sechs Punkte in der 29. Min. Mit 44:55 ging es in den Schlußabschnitt. Lich fand kein Mittel gegen die sehr aggressiv verteidigenden Pointers, hatte Probleme beim schnellen Umschalten Offense-Defense und umgekehrt, dazu kam eine Portion Wurfpech, während auf Gießener Seite an diesem Abend vieles paßte. So sahen die Zuschauer im letzten Viertel eine Partie, in der die Gäste sich den doch etwas überraschenden, aber nicht unverdienten, Sieg nicht mehr nehmen ließen.
Am kommenden Samstag haben es die Licher Basketbären in der Hand, im zweiten Viertelfinalspiel in Gießen, in der Serie auszugleichen und ein drittes Spiel, dann erneut in Lich, zu erzwingen. Dieses Vorhaben wird mehr als schwer, aber keinesfalls unmöglich.
Licher Basketbären: Scholz (2); Klassen (3/1); Kaeuffer (n.e.); Schläfer (2); Körber (n.e.); Willemsen (9); Bölke; Wente (16/3); Fairley (8); Christen (6); Gardner (19)

Fairley am Höchsten
Fairley am Höchsten 
Die ersten beiden Derby-Punkte durch Johnson
Die ersten beiden... 
Headcoach I. Starcevic und Co. Chr. Knaus
Headcoach I. Starcevic... 
Gardner (li.) und Unger
Gardner (li.) und Unger 
I. Starcevic war nicht immer einer Meinung mit den Schiedsrichtern
I. Starcevic war nicht... 
Gießens Johnson zieht ab und trifft
Gießens Johnson zieht ab... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Das Pharmaserv-Team um Paige Bradley fährt am Sonntag als Tabellenführer zum Deutschen Meister.
Als Spitzenreiter beim Meister
„Wir fangen nicht an zu träumen“ Damen-Basketball-Bundesliga:...
Katie Yohn war im Liga-Spiel gegen Hannover am Samstag Topscorerin der Partie.
Sonntag: Pokalspiel in Hannover
„Wir müssen uns steigern“ Deutscher Basketball-Pokal,...
Hanna Reeh tritt mit dem Pharmaserv-Team am Mittwoch in eigener Halle an.
Heimauftakt im CEWL-Europapokal am Mittwoch
„Wir dürfen nicht schlafen!“ CEWL-Europapokal: BC Pharmaserv...
Mali Sola hofft, nach langer Verletzungspause in der Saison 2018/19 wieder für den BC Pharmaserv Marburg auflaufen zu können. Foto: Melanie Weiershäuser
Mali Sola auf dem Weg zum Comeback
In knapp drei Monaten beginnt die neue Spielzeit in der...
Deutscher Meister 2018 in der neuen olympischen Sportart "3gegen3" wurde die U18 des Hessischen Basketball Verbandes
"Hessen-Girls" werden Deutscher Meister 2018 in der neuen olympischen Disziplin "3gegen3" - "Hessen-Boys" ebenfalls erfolgreich
Großer Erfolg für die 3x3-Teams des Hessischen Basketball Verbandes:...
Das Licher Team mit den Betreuern Christian Bonsiep und Jonas Glaser
Licher Karate-Nachwuchs erfolgreich auf der Hessenmeisterschaft
Aufregend war der erste Start auf einer Meisterschaft für die Kinder...
Kampfschreie und Hot-Dogs in der Bahnhofstraße
Wenn schon früh am Morgen laute Kampfschreie aus der großen Halle des...

Kommentare zum Beitrag

Christian Momberger
11.116
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 20.03.2011 um 16:27 Uhr
Um welche Playoff's geht es denn hier? Geht es etwa um den Aufstieg in die erste Liga?
Michael Guenter
1.186
Michael Guenter aus Lich schrieb am 22.03.2011 um 21:51 Uhr
Die Basketbären, wie auch die Pointers spielen in der zweigleisigen ProB, und zwar in der Südgruppe. Es sind im Norden und Süden jeweils zwölf Mannschaften. Am Ende der Hauptrunde kommen bzw. kamen die jeweils ersten acht in die Play-Offs um den Aufstieg, die letzen vier einer jeden Gruppe spielen Play-Down. Es wird über Kreuz gespielt, d.h. der erste aus dem Süden gegen den achten aus dem Norden, der zweite aus dem Süden gegen den siebten aus dem Norden usw. Gespielt wird Best of Three, d. h. wer zwei Spiele von drei möglichen gewinnt, ist eine Runde weiter. Wer das Finale erreicht ist sportlich aufgestiegen. Das Finale ermittelt nur noch den ProB-Gesamtmeister. Aufgestiegen wird in die ProA, eine Stufe unter der BBL.
Christian Momberger
11.116
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 22.03.2011 um 23:01 Uhr
Vielen Dank für die ausführlichen Infos!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Michael Guenter

von:  Michael Guenter

offline
Interessensgebiet: Lich
Michael Guenter
1.186
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Auch im Altmühltal war er
Hallo allerseits

Veröffentlicht in der Gruppe

Sport

Sport
Mitglieder: 129
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Nikolaus Cup
Das erste Mal Wettkampuft schnuppern und gemeinsam den...
Limes-Winterlaufserie erstmals Teil des Mittelhessen-Cups
Die Limes-Winterlaufserie ist DAS Laufereignis in Pohlheim: Bereits...

Weitere Beiträge aus der Region

Ehrung für langjährige aktive Mitarbeit im Blasorchester Eberstadt (von rechts): Matthias Rück, Ute Schlaf, Thorsten Schindler, Julia Brückmann, und Vize-Abteilungsleiter Jan Görlach.
Ute Schlaf und Matthias Rück seit 40 Jahren im
Zusammen 160 Jahre aktive Mitgliedschaft im Blasorchester Eberstadt...
Nikolaus Cup
Das erste Mal Wettkampuft schnuppern und gemeinsam den...
Eine Hochzeit der etwas anderen Art - Vermählung von Motor und Karosserie
Dass Planung und Vorbereitung einer Hochzeit schon einmal einige Zeit...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.