Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

Geh`n in Laubach jetzt die Lichter aus????

von Udo Walteram 17.10.2013876 mal gelesen9 Kommentare
Laubach | Durch einen Beschluß der Stadt Laubach gehen nun von 1:00-5:00 Uhr die Strassenbeleuchtung in der Stadt und den Stadtteilen aus. In dieser Zeit ist es Zappenduster. Wegen einer Einsparung von 8.500 Euro im Jahr wird die Sicherheit der Bürger aufs Spiel gesetzt. Möchten die Stadtväter vielleicht, das die Bürger ab 1:00 Uhr schön brav daheim bei Mutti sitzen oder wie soll man sich sonst so einen Beschluss erklären. 8.500 Euro im Jahr im Monat sind das gerade mal 700 Euro. Wenn man überlegt wo das Geld sonst unnütz ausgegeben wird, wäre es doch hier angebracht. Man denke nur an die Zetungsauslieferer, an die Nachtschwärmer und all diejenigen die vielleicht nachts arbeiten oder aus der Arbeit nach Hause kommen.
Vielleicht wäre es auch denkbar, das jeder Bürger in der Großgemeinde 90 Cent im Jahr spendet und wir hätten nachts wieder durchgehend beleuchtete Strassen. Vielleicht geht dann unseren Stadtvätern ein LICHT auf.

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Jutta Skroch
13.095
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 17.10.2013 um 16:40 Uhr
In Buseck sind sie schon ausgegangen. Ich habe das Glück, dass meine Straße noch beleuchtet ist. Ich denke auch in erster Linie an die Zeitungsausträger, mein Freund kann ein Lied von schlecht, bis gar nicht beleuchteten Hauseingängen und dem Weg dorthin singen, ohne Taschenlampe geht da gar nichts. Nicht jeder Träger verfügt über ein Auto. Viele fahren auch mit dem Rad oder gehen zu Fuß. Im Winter finde ich das besonders schlimm.
Die Ersparnis ist wohl kaum zu toppen. ;-) Da gibt es bestimmt Bereiche, die mehr bringen würden.
Andrea Mey
10.629
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 17.10.2013 um 21:08 Uhr
Hier wird an der falschen Stelle gespart!
Ich denke dabei auch an die Menschen, die nachts beruflich unterwegs sein müssen.
Jeder will pünktlich seine Zeitung haben, aber für die Zeitungszusteller ist diese völlige Dunkelheit doch eine Zumutung!
Was ist, wenn nachts irgendwo ein medizinischer Notfall eintrifft?
Wie sollen die Rettungssanitäter in völliger Dunkelheit ihren Weg denn finden???
Sinnvoll wäre es vielleicht, jede 2. Strassenlampe auszuschalten.
Da kann man 50% Energiekosten sparen und die Strassen sind trotzdem noch beleuchtet.
Margrit Jacobsen
8.827
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 18.10.2013 um 10:28 Uhr
Stimme Udo absolut zu. Auch wir finden es eine Unverschämtheit, so was den Wählern aufzubürden. Aber Wahltag ist Zahltag, da wird sich diese Summe (und anderes in Laubach) rächen! Und, liebe Andrea, das geht in Laubach nicht mit jeder 2. Lampe. Leider.
Auch wir denken besonders an die Menschen, die nachts unterwegs sein müssen (aber auch an die Nachtschwärmer), für alle bedeutet das den Wegfall von Lebensqualität und Sicherheit dazu.
Volker Herbrik
541
Volker Herbrik aus Mücke schrieb am 18.10.2013 um 23:05 Uhr
Enden denn jetzt auch in Laubach alle Veranstaltungen deutlich vor 1 Uhr ?
So dass alle Besucher noch sicher den Weg nach hause finden.
Andrea Mey
10.629
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 19.10.2013 um 00:08 Uhr
Gute Frage...
Margrit Jacobsen
8.827
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 19.10.2013 um 12:24 Uhr
Tja, Volker, da stimme ich Andrea zu, gute Frage. Sollten wir an Peter Klug weitergeben.
Margrit Jacobsen
8.827
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 21.10.2013 um 08:11 Uhr
Dazu noch eine Anmerkung, man kann nur staunen, ganz sicher waren die Lampen heute morgen bis gegen 7.45 h an, eine Zeit, da braucht niemand mehr eine Beleuchtung. Irgendwie verkehrte Welt.
Claus Domnowski
19
Claus Domnowski aus Laubach schrieb am 22.10.2013 um 00:35 Uhr
Hallo, zur Information für alle die nicht einverstanden sind mit der Abschaltung der Strassenbeleuchtung:

Es gibt derzeit 2 politisch völlig unmotivierte Gruppen in Laubach, deren Ziel es ist den Bürgerunmut aufzuzeigen und vor allem das Licht wieder einschalten zu lassen.

Zum einen liegen in zahlreichen Laubacher Geschäften Unterschriftenlisten aus, wo jeder gerne teilnehmen sollte. Einfach dort mal nachfragen, mehrere hunderte haben dies bereits getan, aber je mehr desto besser.

Zum anderen gibt es ein Spendenkonto bei der Volksbank Mittelhessen BLZ 513 900 00 KtoNr 169659800 Verwendungszweck "Licht für Laubach" welches das Ziel hat diesen einen Jahresbetrag von 8500 Euro binnen 2 Wochen zusammen zu bekommen um den Einjährigen Probelauf möglichst schnell zu beenden und eindeutig klar zu machen was die meisten Bürger diesbezüglich fühlen....
Claus Domnowski
19
Claus Domnowski aus Laubach schrieb am 22.10.2013 um 00:39 Uhr
...und die Frage aufwerfen ob dieses gesparte Geld keine neuen verstckten Kosten produziert.

Das Geld ist nicht als versteckte Steuer gedacht, nein es soll einen Schritt auf die Verantwortlichen zu gegangen sein, um die Kritik sachlich und konstruktiv zu Gestalten, nicht nur zu meckern. Das Ziel ist die einjährige Probezeit vorzeitig zu beenden.

Für wen Internet kein Neuland ist, der ist hier gerne eingeladen https://www.facebook.com/LichtfuerLaubach
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Udo Walter

von:  Udo Walter

offline
Interessensgebiet: Laubach
Udo Walter
283
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
In fröhlicher Runde
Grillfeier der A/E Abteilung der FFW Röthges
Am Sonntag den 18.09.2016 trafen sich die Mitglieder der A/E der FFW...
In geselliger Runde am Dorfbrunnen
Pizzaabend der Röthgeser Nähfrauen
Alle Jahre wiederso auch in diesem Jahr, fand der Pizzaabend der...

Weitere Beiträge aus der Region

so leckerer Zwiebel- Petersilie- und Schmandkuchen wartet auf Sie
Zwiebelkuchen-und Weinfest in Wetterfeld
Leckerer Zwiebelkuchen und Federweißer Die Zeit der Zwiebelernte...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.