Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

Belästigung durch anonyme Anrufe

Ohne Worte...
Ohne Worte...
Laubach | Seit einiger Zeit werde ich durch anonyme Anrufe (Telefonnummer auf Display nicht sichtbar) belästigt.

Der Anrufer bietet seine Wünsche eindeutig an.

Weder ich noch meine Familie sind bereit, solche Anrufe hinzunehmen und wir haben bereits unser Umfeld informiert, wir werden nicht anonym bleiben in dieser Sache!
Zudem sind wir noch gut beraten durch ein direkt neben uns wohnendes Familienmitglied aus Polizeikreisen.

Dem Anrufer seien noch das 6. Gebot "Du sollst nicht ehebrechen" und das 10. Gebot "Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles , was dein Nächster hat" mitzuteilen.

Wem geht es mit anonymen Anrufen ebenso? Bitte bei mir oder über die GZ melden. Oder, wer weiß vielleicht mehr, zB ob die Anrufe aus Dortmunder oder hessischen Kreisen kommen?

Gemeinsam sind wir stark gegen solche Machenschaften!

Text und Foto: Margrit Jacobsen

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Peter Herold
26.527
Peter Herold aus Gießen schrieb am 28.03.2013 um 08:50 Uhr
Hilft nur Anzeige aber ob es hilft? Das ist der heutige Mainstream.
unerkannt andere belästigen.

Geheimnummer beantragen und nicht weitergeben;-)
Margrit Jacobsen
8.771
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 28.03.2013 um 08:55 Uhr
Wir haben noch eine weitere Telefonnummer, die nicht bekannt ist. Die nutzen wir nun.
Jutta Skroch
12.773
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 28.03.2013 um 08:56 Uhr
Hallo Margrit,
das ist mehr als ärgerlich. Der Täter krank im Hirn. Trillerpfeife oder kommentarlos auflegen, bringt euch auch nicht weiter. Das ist Nervenkrieg hoch zehn. Wenn es gar nicht aufhört, eine neue Tel.-Nr. beantragen, aber das zieht dann auch wieder Kosten nach sich.
Ich wünsche euch, dass der Spuk bald aufhört und der Anrufer evtl. auch gefasst werden kann. Ein Patentrezept dagegen gibt es wohl nicht.

Ich finde es auch gut, dass du es publik machst, vielleicht sind tatsächlich noch andere betroffen.
Angelika Petri
1.812
Angelika Petri aus Mücke schrieb am 28.03.2013 um 09:01 Uhr
gut, dass darüber gesprochen wird.
Solchen " Mitmenschen" die eindeutig krank im Kopf sind, - denn wer, der normal ist, belästigt schon auf diese eindeutig krankhafte Weise ihm fremde Leute, - andererseits könnte es auch ein dummer Jungenstreich sein. Man steckt nicht dahinter, weiß es nicht.
Da hilft tatsächlich nur eine andere Nummer zubenutzen und diealte auf Eis zu legen bis sich der Spuk in Luft ausgelöst hat.
Es ist ein nervenkrieg für diejenigen die es trifft und ich wünsche und hoffe für Euch, dass entweder derjenige gefasst wird oder er es aufgibt wenn er merkt da geht keiner mehr ran...
lasst Euch davon bitte nicht das Osterfest und eure Tage verderben...
lieben Gruß angel
Birgit Hofmann-Scharf
10.065
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 28.03.2013 um 09:36 Uhr
Liebe Margrit, Entsetzen durchflutet mich, ob dieser Tatsache !
Sehr gut, dass Du diese Aufdringlichkeit bekannt gibst.
Das sollten alle Belästigten tun, evtl. eine Minimierung dieser Plage !

Ich würde ebenfalls anraten, die Polizei unbedingt mit einzuschalten.
Helmar Hoch
3.258
Helmar Hoch aus Grünberg schrieb am 28.03.2013 um 10:25 Uhr
ich würde wenn so was ist einfach auflegen-ohne Reaktion wird doch bestimmt bald das Interesse weg sein...diese habe doch bestimmt es auf Beachtung abgesehen und wenn die nicht erfolgt...
Christine Stapf
6.287
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 28.03.2013 um 13:19 Uhr
Hallo Margrit, ich schließe mich da Herrn Hoch seinen Worten an.
Wenn dieser Irre keine Beachtung findet, lässt er es sein.
Margrit Jacobsen
8.771
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 27.10.2013 um 18:40 Uhr
Eigentlich ist es immer noch für mich/uns erstaunlich, dass bei diesem Beitrag nicht noch mehr Leute sich zu Wort gemeldet haben...ist denen das unangenehm? Oder werden sie selbst belästigt? Oder machen sie so was gar selbst? Schon ungewöhnlich...
Aber, schon längere Zeit ist der Kerl mir/uns bekannt, der diese Anrufe getätigt hat. Ich kann nur raten: Fangschaltungen sind kostenfrei und effektiv. Die Beantragung einer Fangschaltung ist keine behördliche Hürde (mehr) und kann auch beliebig verlängert werden. Zwischenzeitlich hat der Kerl für mich/uns sogar "ein Gesicht" bekommen. Wer den Namen, Anschrift und Rufnummer wissen will, bitte bei mir melden!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Margrit Jacobsen

von:  Margrit Jacobsen

offline
Interessensgebiet: Laubach
Margrit Jacobsen
8.771
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Schöne Weihnachten!
Schönes Weihnachtsfest
wünschen wir von Herzen allen, die uns mögen! Habt harmonische...
Für Ingrid zum Geburtstag
Guten Morgen, liebe Ingrid
Zum Geburtstag die allerbesten Wünsche, vor allem Gesundheit und noch...

Weitere Beiträge aus der Region

Gefeierter Auftritt der „Songlines“
Ein Hauch Frühling für einen guten Zweck
Und er hielt Wort: Ein „Wechselbad der Emotionen“ hatte Peter Damm...
v.l.n.r. Oliver Weisenborn, Vertreter der FFW Münster, Elke Bär, Vertreterin des Oberhessischen Diakoniezentrums, Jens Sieg, Vertreter des Grillhüttenvereins, Katrin Neumann mit Mats, Vertreterin des Fassenachtsvereins und Monika Hübner, Vertreterin der K
Spende an Laubacher KITAS
Am Rosenmontag konnte Elke Bär, Bereichsleiterin Kinder- und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.