Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

Brötchenzange oder nicht?

Laubach | Heute in einem schönen neuen Einkaufsmarkt in Grünberg...
Alles neu und frisch herausgeputzt, sogar die Einkaufswagen in edlem schwarzen Look.

Nach einiger Zeit des Umsehens in dem neuen Laden am SB-Bereich von Brot und Backwaren angekommen.
Brote, wie gewohnt, gefunden. Die werden mit der Hand entnommen, allerdings verhakten sich zwei Brote und so nahm die Kundin die Brötchenzange und entzweite die Brote, konnte ein weiteres Brot entnehmen ohne andere Brote anzufassen.

Doch dann der Blick zur rechten Seite, jäh wurde die Kundin aus ihren hygienischen Träumen gerissen. Ein Mann, sicherlich über die 70 Lenze, aber nicht gebrechlich wirkend, greift doch in die obere Brötchenbox mit seiner Hand! Eine Hand, gefolgt von etwas "freigelegtem behaartem Arm" und einem Pullover über dem Hemd, der kleine Flusen hatte.

Darauf aufmerksam gemacht, dass die Brötchenzangen zur Entnahme direkt vor ihm hängen, gab es zunächst mal keine Antwort. Dann gaaaaanz langsam ne Drehung des Herrn und er blaffte los "halten Sie Ihren Mund, zudem fassen Sie doch selbst den Einkaufswagen mit der Hand an und die sind schmutzig genug!" Die Erklärung, eben gerade aus solchen und ähnlichen Gründen eine Brötchenzange zu benutzen wurde beantwortet mit "mir sei vom Land, mir mache das so und Sie erzähle das heute Abend Ihrem Mann, vielleicht hört der uff Sie."

Ende der Begegnung, der Herr, nein ein Herr war das ganz sicher nicht mit solchem Verhalten, drehte sich brummelnd um und schob seinen Einkaufswagen weiter durch das Marktparadies.

Text und Foto: Margrit Jacobsen

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Ingrid Wittich
20.466
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 20.03.2013 um 16:35 Uhr
Ach Margrit, ich habe es mir schon lange abgewöhnt anderen Leuten zu sagen, dass sie sich falsch verhalten. Das einzige, was Du erreichst, ist dumm angemacht zu werden.
Christine Weber
7.447
Christine Weber aus Mücke schrieb am 20.03.2013 um 17:04 Uhr
Ich mache es ganz einfach, ich kaufe meine Brötchen und das Brot beim Bäcker. Da bekomme ich es eingepackt. Der "schöne, große Einkaufsmarkt" ist am Donnerstag letzter Woche eröffnet worden. Da war die Hölle los-
Margrit Jacobsen
8.841
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 20.03.2013 um 17:18 Uhr
Ja deshalb war ich erst heute dort. Ich kaufe nicht nur da Brot und/oder Brötchen, ebenso an der Bedienungstheke oder beim Bäcker. Eben gerade wo ich bin. So was wie heute hab ich allerdings noch nicht erlebt.
Birgit Hofmann-Scharf
10.231
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 20.03.2013 um 18:57 Uhr
Ich muss Frau Wittich recht geben, obwohl mir das Verhalten bezüglich Hygiene und Sauberkeit auch sehr oft unangenehmst aufstößt.

Auch das Anfassen von Lebensmittel und gleichzeitig Geld ist mir so ein Dorn im Auge, wird aber in Bäckereien, Metzgereien etc. noch oft praktiziert.
Solche Läden meide ich !

Was das Benehmen mancher Menschen angeht, darüber zu schreiben würde die ganze Nacht dauern :-((
Angelika Petri
1.828
Angelika Petri aus Mücke schrieb am 21.03.2013 um 08:44 Uhr
das Wort !" gute Kinderstube" dürfte jenem Herrn auch sehr fremd sein, -
Höflichkeit im Umgang mit anderen - auch -
sehr bedauerlich wenn man mit solchen Menschen zu tun hat,
leider gibt es sie und wird es sie immer geben.
Ausweichen ist machmal nicht leicht.
Was die Hygiene betrifft, die da erwähnt wird, ist es oftmals sehr ärgerlich zusehen zu müssen wie in der Tat nach wie vor - egal welche Vorschriften gelten, mit den gleichen ungeschützten Händen "Frischware" und Geräte, Geld und sich in die Haare gegriffen wird, da fehlt einfach ein Bewußtsein!!!!
das finde ich schlimm...
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Margrit Jacobsen

von:  Margrit Jacobsen

offline
Interessensgebiet: Laubach
Margrit Jacobsen
8.841
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Das Hochzeitspaar Christa und Bernd
Sonnenblumen und Stadtwaldstiftung
JA, ich will, so hieß es bei schönstem Sonnenschein. Die...
standesamtliches Trauzimmer Backhaus Gonterskirchen
10 Jahre standesamtliches Trauzimmer Backhaus Gonterskirchen
Zum Dorftag am 31. Mai 2018 öffnete auch das historische,...

Weitere Beiträge aus der Region

Dorftreff am 27.10. in Münster: Gesang und Geschichte
In Münster startet am 27.10. wieder die Dorftreff-Reihe. Neu in...
Laubachs Seniorenbeirat
Laubach und seine Stadtteile Der Seniorenbeirat tagte Die...
So sonnig soll auch in diesem Jahr der Start erfolgen!
Ramsberglauf am kommenden Sonntag bereits in der 8. Auflage
Am kommenden Sonntag (21.10.) findet in Laubach der 8. Laubacher...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.