Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

Tag der offenen Töpfereien - wir waren dabei...

Die Keramikmeisterin
Die Keramikmeisterin
Laubach | Bundesweit war am vergangenen Wochenende in Deutschland der "Tag der offenen Töpfereien".
Keramikerinnen und Keramiker auch aus Hessen luden ein, die Töpfereien und Keramikwerkstätten oder wie immer sie sich nennen, zu besuchen, das Handwerk kennenzulernen und auch um gesellige Zeit zu erleben.
Auch unsere "Gruppe namenlos aber nicht sprachlos" war am Samstag dabei und besuchte eine Töpferei in der Nähe.

Der von uns zufällig gewählte Termin Samstag erwies sich als Knaller, denn erfahrungsgemäß kommen die Besucher/innen meist am Sonntag.
Uns bescherte der Samstag eine Exklusivführung durch die Töpferei mit der Keramikmeisterin mit ihren Tierplastiken, gefertigt im Rauchbrand, oder den Arbeiten aus dem "normalen" Brennofen.

Direkt für und vor uns arbeitete die Fachfrau an der Töpferscheibe und wir konnten erleben wie aus einem Klumpen Ton ein Teller wird und erfuhren welch umfangreiche weitere Bearbeitungen allein so ein Teil erfordert bis es auf unserem Tisch landet.

Zu empfehlen sind übrigens auch die Töpfermärkte dieses Jahres: Veste Otzberg/Hofgut Appenborn, Rabenau/Schlossgarten, Hanau/Innenstadt Lauterbach/Rund um die St. Galluskirche, Flörsheim oder im Burggarten/Dreieich-Dreieichenhain.
Infos unter www.toepferinnung-hessen.de

Nach einer gemütlichen Kaffeepause mit frischen Waffeln endete dieser interessante Samstag für die Gruppe.
Wer Interesse hat an den Aktionen der "Gruppe namenlos aber nicht sprachlos" bitte bei Margrit Uhrig-Jacobsen, Telefon 06405/500054 oder m.uhrig-jacobsen@t-online.de melden, im nächsten Monat starten wir nach Altenstadt mit Kloster Engelthal und weiteren Stationen.

Text und Fotos: Margrit Jacobsen

Die Keramikmeisterin
Willkommen in der Töpferei
1
Interessierte Besucherinnen unserer Gruppe
Zuerst die Zeichnung
Darunter ist der Brennofen wie man ihn kennt
Auch in dieser Tonne wird gebrannt
Gebrauchsgeschirr aus der Töpferei
1
Die Qual der Wahl
In der Töpferei
Willkommen am Eingang
2
Tonklumpen
Der Klumpen auf der Töpferscheibe
es geht los
in der Ruhe liegt die Kraft
es wird...
Man ahnt den Teller
hier ist er, der Teller
Arbeiten mit dem "Abschneider"
da liegt er und wartet auf den nächsten Gänge der Vollendung
Nachschub für die Töpferei
Tierskulptur der Töpferei, Rauchbrand

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Birgit Hofmann-Scharf
10.163
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 12.03.2013 um 18:43 Uhr
Wieder einmal ein netter Beitrag von Dir !

Ich habe es mal probiert, das Töpfern -
wurde aber nicht so toll, die kleine blaue Vase.
Margrit Jacobsen
8.821
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 12.03.2013 um 18:47 Uhr
Ich hab nen Brennofen aber keine Töpferscheibe, glaube das würde mir eh wegflutschen. Hatte mir vorgenommen, nochmal zu starten mit dem Ton.
Margrit Jacobsen
8.821
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 12.03.2013 um 18:49 Uhr
Auf Bild 10 ist so ne Art Karaffe oder wie nennt man so ein Teil, das mit den zwei Henkeln, das hab ich mir gekauft dort. Praktisch. Zudem sind die Sachen dort meist spülmaschinenfest und lebensmittelecht sowieso.
Birgit Hofmann-Scharf
10.163
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 12.03.2013 um 18:59 Uhr
Dort wäre ich auch nicht mit leeren Händen heraus spaziert :-)
Jutta Skroch
13.077
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 12.03.2013 um 19:09 Uhr
Daran habe ich mich auch versucht, aber es macht keinen Sinn, sich zu verzetteln. Deshalb bleibe ich beim Holz und der Serviettentechnik, das reicht dicke.
Ingrid Wittich
20.393
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 12.03.2013 um 19:49 Uhr
Ich habe eine Bekannte, die wirklich schöne Sachen macht. Für mich ist das nichts, obwohl ich das vor Jahrzehnten in der Schule mal probiert habe.
H. Peter Herold
26.909
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 12.03.2013 um 19:56 Uhr
Meine Schwester hat Kerammalerin gelernt und anschließend in einer kleinen Töpferei auch die Scheibe gedreht.
Helmar Hoch
3.260
Helmar Hoch aus Grünberg schrieb am 13.03.2013 um 07:17 Uhr
Schöne Fotos gemacht und interessant geschrieben!
Können die denn nur von der Töpferei leben?
Margrit Jacobsen
8.821
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 13.03.2013 um 07:33 Uhr
Keine Ahnung, lieber Helmar. Töpferin sagte allerdings, sie sei zufrieden weil sie auch noch auf Märkte im In- und Ausland ist. Aber schau selbst...weißt doch wo das war...
linda kubala
6
linda kubala aus Laubach schrieb am 14.03.2013 um 08:28 Uhr
Hallo Margrit,
sehr schöner Bericht und schöne Bilder.

Gruß Linda
Christine Weber
7.438
Christine Weber aus Mücke schrieb am 14.03.2013 um 14:51 Uhr
Da wäre ich auch nicht leer nach Hause gegangen. Es sind ganz tolle Sachen dabei. Auf den Licher Märkten ist auch immer ein Stand vin einer Töpferei. Das war bestimmt wieder ein ganz interessanter Nachmittag.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Margrit Jacobsen

von:  Margrit Jacobsen

offline
Interessensgebiet: Laubach
Margrit Jacobsen
8.821
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
standesamtliches Trauzimmer Backhaus Gonterskirchen
10 Jahre standesamtliches Trauzimmer Backhaus Gonterskirchen
Zum Dorftag am 31. Mai 2018 öffnete auch das historische,...
Dorftag Gonterskirchen 2018
Fronleichnam, 31. Mai 2018 - Gonterskirchen feierte Dorftag, denn...

Weitere Beiträge aus der Region

Foto: A. Riva
Familiennachmittag mit der GIEßENER ZEITUNG - "Dornröschen"
Das Team der GIEßENER ZEITUNG lädt alle Familien auch in diesem...
Blues Schwestern Und Blues Brüder: Wir rocken das Festival!
Mit einem ganz besonderen Programm und mit einem echten...
Tag 1 - Als Gott entstand
Für manch einen scheint der Buchtitel etwas provokant. Doch das Werk...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.