Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

Überlebt das Laubacher Bluesfestival ?

Laubach | Am Donnerstag Abend um 19.00 Uhr entscheidet die Laubacher Stadtverodnetenversammlung, ob das Bluesfestival „Blues, Schmus & Apfelmus“ sein 20-jähriges Jubiläum lange überleben wird.
Was ist geschehen?
Durch den Beitritt zum „Schutzschirm“ wird landesweit an der Einsparungsschraube gedreht. In Laubach hat sich jetzt die SPD eine besondere Sparmaßnahme einfallen lassen. Beim Bluesfestival soll der Rotstift angesetzt werden. So sollen unter Anderem die Pfadfinder in Zukunft nicht mehr an den Kassen die Eintrittskarten verkaufen. Mit den Einnahmen finanzieren sie die Jugendarbeit. Stattdessen sollen die Stadtverordneten ehrenamtlich an den Kassen sitzen. 3 Tage lang mit ca. 280 Stunden und 50 Stunden Vor- und Nachbereitung. Selten so gelacht! Sie sollten lieber ihr Freibier und ihren Freisekt selber bezahlen. Weitere Einsparungsmöglichkeiten würden sich ergeben, wenn die Volksvertreter die Stadtwerke entlasten würden und die Verkaufshütten selbst aufbauen, die Masten für die Lichterketten errichten und die bunten Birnchen in die Fassung drehen. Damit könnten die Kosten von ca. 18.000 €, die der Bauhof in Rechnung
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
stellt, minimiert werden. Weitere Sparmaßnahmen könnten durch vernünftige Verträge mit den Ausstellern geschaffen werden, indem sie verpflichtet würden, ihre Ausstellungsfläche sauber zu hinterlasse oder zur Zahlung dafür verpflichtet würden. Warum werden die Festivalbuttons an die Aussteller kostenlos verteilt? Ein kleiner Beitrag würde auch hier helfen.
Was fällt der SPD außer der Witznummer mit den Stadtverordneten sonst noch so ein? Natürlich: Preiserhöhung! So sollen sich die Eintrittspreise um 50% erhöhen. Klar, die Eintrittspreise sind bisher sehr günstig gewesen und sollen es auch bleiben. Was nützt es, wenn die Karten erheblich teurer werden, dafür aber 1000 Besucher weniger kommen? Was nutzt es den Ausstellern und Gastronomen, wenn sie weniger verkaufen? Nichts! Ob die nochmal wieder kommen?
Es gibt viele Wege ein, ach so nutzloses, Festival platt zu machen. Einen beschreitet die SPD mit ihrem Antrag.
Deshalb, Ihr „Blues, Schmus & Apfelmus“ Fans. Kommt am Donnerstag, dem 14. 3. um 19.00 Uhr in den Rathaussaal nach Laubach, Öffentlichkeit herstellen, Flagge zeigen.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Dieter Kraffert

von:  Dieter Kraffert

offline
Interessensgebiet: Laubach
98
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Am Laubacher Wochenmarkt ist was los
Am Donnerstag, dem 26.03.2015 ist was los auf dem Laubacher...
Blumen Kay
Laubacher Wochenmarkt unter neuer Leitung
Seit Anfang 2015 ist der Laubacher Wochenmarkt unter neuer Leitung....

Weitere Beiträge aus der Region

Drei Laubacher Sommerbiathleten bilden das Podium des KK Sprint Herren II
Medaillenregen für Laubacher Sommerbiathleten bei DM im bayerischen Wald
Am letzten Wochenende schrieben die Sommerbiathleten des SV 1874...
so leckerer Zwiebel- Petersilie- und Schmandkuchen wartet auf Sie
Zwiebelkuchen-und Weinfest in Wetterfeld
Leckerer Zwiebelkuchen und Federweißer Die Zeit der Zwiebelernte...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.