Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

Laubach geht neue Wege mit der "Zukunftswerkstatt"

Laubach | Eigene Ideen einbringen und als Bürger beteiligt sein an der Umgestaltung der Gemeinde in der man selbst wohnt, dass wünscht man sich als Bürger. Laubach geht neue Wege und macht dies möglich. Bürger, Einwohner, Familien, Senioren, lokale Experten und Gewerbetreibende sind nah dran, sehen Dinge in ihrem Alltag und gehen mit wachem Auge durch die Straßen Laubachs. Aus diesem Grund sollen sie die Möglichkeit erhalten mitzubestimmen. Das Stadtparlament stellt für die Belebung der Kernstadt eine Summe von 50000 Euro zur Verfügung. Davon sind etwa 10000 Euro für die Zukunftswerkstatt eingeplant.

Unter dem Motto „Alles ist möglich“ steht die „Zukunftswerkstatt Laubach“, die von der Stadt sowie dem Planungsbüro Holger Fischer aus Linden in die Tat umgesetzt wird. Die Bürger Laubachs sind aufgerufen sich zu beteiligen, ihre eigenen Visionen und Vorstellungen einzubringen. Bürgermeister Peter Klug und Baumamtsleiter Martin Brouda sehen die Situation in Laubachs Innenstadt als Auslöser für diese Initiative. „Die Zeit ist reif, Bürger und Gewerbetreibende auf die Situation aufmerksam zu machen“, sagte Klug mit Nachdruck
Mehr über...
während einer Pressekonferenz, in der es um die Umsetzung der „Zukunftswerkstatt Laubach“ ging. Barbara Krutzsch vom Planungsbüro Fischer wird die Veranstaltung begleiten und moderieren. Sie wird auch die verschiedene Ideen sammeln und nach Prioritäten ordnet. „Für die gesamte Veranstaltung gelten feste Spielregeln. Hierarchien wird es nicht geben“, betont Krutzsch. Weiter erklärt sie, dass während der Sammlung der Ideen gerne gesponnen werden darf. Sätze wie „Dafür haben wir kein Geld“ oder „Das haben wir noch nie gemacht“ sind in diesem Stadium der „Zukunftswerkstatt Laubach“ nicht erlaubt. Anschließend prüft sie die Vorschläge und Ideen auf Durchführbarkeit und entwickelt daraus einen Ideenpool. Eine Dokumentation bildet den Abschluss. Selbstverständlich werden auch Vorschläge für die Stadtteile von Laubach angenommen, betonte Laubachs Bürgermeister.

Mittels Flyer und in persönlichen Anschreiben wurden die Bürger, Vereine und Gewerbevereine in den vergangenen Wochen umfangreich über die „Zukunftswerkstatt Laubach“ Informiert und aufgerufen sich zu beteiligen. Einige Anmeldungen liegen dem Bürgermeister bereits vor.
Die Zukunftswerkstatt findet am Samstag, 11. August von 9 bis 17 Uhr und am Sonntag, 12. August von 10 bis 16 Uhr in der Grundschule Freienseen, Oberseener Weg 9 statt. Die Verpflegung während der Veranstaltung übernimmt die Stadt Laubach.

Bürgermeister Peter Klug wünscht sich, dass die Bürger seiner Gemeinde sich angesprochen fühlen und die Gelegenheit nutzen, um ihre Ideen vorzustellen. Wer sich nicht beteiligt, kann auch nicht mitbestimmen. Jeder Bürger sollte sich angesprochen fühlen und die Gelegenheit nutzen. Wer sich also für die Veranstaltung anmelden möchte, kann dies bei Martin Bouda per Telefon: 06405-921510 oder E-Mail an m.bouda@laubach-online.de schnell und einfach erledigen.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Dr. Diego Semmler
Dr. Diego Semmler kandidiert für FREIE WÄHLER im Wahlkreis Gießen I
„Hessen braucht eine neue Politik, Hessen braucht FREIE WÄHLER, denn...
Pokalendspiel Bayern München gegen Eintracht Frankfurt live auf dem Hungener Brunnenfest
Am Samstag den 19.05.2018 zeigt der TSV 1848 Hungen abends das...
Spannende Wettkämpfe beim Laubacher DLRG, Carina Schultheis und Philipp Dortmann Punktbeste der Vereinsmeisterschaft
Am Samstag Vormittag gab Dieter Lind im Laubacher Hallenbad den Ton...
Licher Karatekas erfolgreich im Westerwald
Mit insgesamt 19 Sportlern machte sich das Team des Karate Dojo Lich...
Bürgerbus verbindet Laubacher Stadtteile - hier Fahrplan - Erprobung bis Jahresende
ENDLICH läuft der kostenlose Bürgerbus in Laubach. Besonders ältere...
Schatzmeister Gerd Balser und einige Mitglieder freuten sich, den symbolischen Spendenscheck aus den Händen von Vorstand Dr. Lars Witteck und Regionaldirektorin Silke Haas entgegenzunehmen
Volksbank Mittelhessen unterstützt Randsportart Badminton
Der Bv Hungen feiert in diesem Jahr sein 20 jähriges Bestehen. Mit...
Geschäftsführer Uwe Ebert erläutert CDU-Landtagskandidat Michael Ruhl die Produktionsstätte
CDU-Landtagskandidat Michael Ruhl bei RR Team – überregionaler Reifen- und Räderhändler in der Region
Zu einem Informationsbesuch traf sich CDU-Landtagskandidat Michael...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Melanie Weiershäuser

von:  Melanie Weiershäuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Melanie Weiershäuser
2.492
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Marburger Fototag vom 16. bis 18. März
Seit 2014 organisiert das Foto-Team der vhs Marburg jährlich ein...
Gefrierbrand

Weitere Beiträge aus der Region

Janna Schleier (re.) mit drei begeisterten Tennis-Schnupperern
TOKOLive gUG zu Gast im TC Laubach
Am 17. Und 18. August durfte der TC Laubach drei Jugendliche im Alter...
Foto: A. Riva
Familiennachmittag mit der GIEßENER ZEITUNG - "Dornröschen"
Das Team der GIEßENER ZEITUNG lädt alle Familien auch in diesem...
Blues Schwestern Und Blues Brüder: Wir rocken das Festival!
Mit einem ganz besonderen Programm und mit einem echten...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.