Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

Tanzgarde des TSV Freienseen gewinnt Narrenoscar

von Redaktion GZam 04.12.20083108 mal gelesen1 Kommentar
Sänger Bernhard aus Freienseen sorgte für Stimmung.
Sänger Bernhard aus Freienseen sorgte für Stimmung.
Laubach | Die Tanzgarde des TSV Freienseen ist der Sieger der diesjährigen Verleihung des 2. Mittelhessischen Narrenoscars. Mit ihrem Piratentanz setzten sich die jungen Damen aus dem Seenbachdorf bei dem regionalen närrischen Wettbewerb durch, den der Freundeskreis Humania Laubach kürzlich im Bürgerhaus in ihrem Heimatort Freienseen veranstaltet hatte. Für ihren Sieg erhielt die Tanzgarde unter der Leitung von Ute Brodt die Siegprämie im Höhe von 150 Euro und den großen Pokal des nach der Premiere 2007 zum zweiten Mal verliehenen Narrenoscars. Den zweiten Platz belegte die A-Cappella-Gruppe des „Knuts Hut Clubs“ aus Feldatal, die mit ihrem Gesang das Publikum und die siebenköpfige Jury beeindruckte, gefolgt von der „Streetgang Ulfa“, die mit einem Urwaldtanz zur Oscarverleihung angereist war. Die beiden zehnjährigen Tanzmariechen des Karnevalvereins Wölfersheim folgten mit ihrem gemeinsamen Gardetanz auf Platz vier, gefolgt von der Tanzgarde des Carnevalclubs „Die Motten“ Wölfersheim und dem Ruppertsburger Faschingsclub, der mit einem Sketch von Ralf Gontrum als „Pierre, der Maler“ die Lacher auf seiner Seite hatte.

Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!


Neben den sieben für die Oscarverleihung nominierten Gruppen unterhielt der Freundeskreis Humania seine zahlreichen Gäste unter der Moderation von Josef Neuhäuser und Andreas Röder aber noch mit weiteren Programmpunkten, die außer Konkurrenz geboten wurden, darunter dem Auftritt des Freienseener Sängers und Elferratsmitglieds Bernhard. Für eine besondere Überraschung sorgte aber der Auftritt von drei Gästen, die in der Programmvorschau nur mit drei Fragezeichen angekündigt waren. So gab es großen Jubel, als sich das neue Wölfersheimer Dreigestirn – in der Wetteraugemeinde einem Prinzenpaar vergleichbar – vorstellte, handelt es sich doch um drei Laubacher Narren: Kurt Lotz als Prinz, Horst Rübsam als Bauer und Wilfried Petermann als Jungfrau. Unter den Gästen im gut besetzten Saal des Bürgerhauses begrüßte man auch Bürgermeisterkandidat Peter Klug sowie die Prinzenpaare der befreundeten Vereine aus Marburg und Freienseen.



Die Idee zur Verleihung des Narrenoscars hatten die Humania-Verantwortlichen Anfang 2007 geboren, um einerseits besonders gelungene Bühnenaufführungen zu belohnen. Andererseits soll damit aber auch den vielen Karneval- und Fastnachtsvereinen der Region durch die frühe Präsentation der prämiierten
Großes Finale nach der Verleihung der Mittelhessischen Narrenoskars mit den Prinzenpaaren aus Marburg, Freienseen und dem Dreigestirn aus Wölfersheim sowie allen Akteuren.
Großes Finale nach der Verleihung der Mittelhessischen Narrenoskars mit den Prinzenpaaren aus Marburg, Freienseen und dem Dreigestirn aus Wölfersheim sowie allen Akteuren.
Gruppen die Möglichkeit gegeben werden, sich für ihre Prunk- und Fremdensitzungen noch den einen oder anderen Programmhöhepunkt zu buchen. „Dieses Rezept ging schon bei der Premiere 2007 ganz hervorragend auf“, berichtete Kurt Lotz am Abend, war doch nicht nur die erstplazierte Gruppe des Vorjahres – die „Klaviervirtuosen“ aus Hungen – mehrfach von Vereinen der Region engagiert worden.



Besonders erfreut zeigte sich am Abend aber Frank Schäfer, der Leiter der Tagesstätte Laubach. Er erhielt aus der Hand von Josef Neuhäuser einen Spendenscheck im Wert von 350 Euro. Den Erlös des Alpynia-Konzerts mit Klostertaler-Frontmann Markus Wohlfahrt im September hatte der Freundeskreis Humania Laubach der sozialen Einrichtung gespendet, um einen geplanten Urlaub der psychisch kranken Patienten der Tagesstätte im kommenden Frühjahr nach Österreich mitzufinanzieren. Schäfer bedankte sich bei den Fastnachtern für die Unterstützung, bevor sich alle Teilnehmer nach über zweistündigem Programm zum großen Finale auf der Bühne einfanden.

Sänger Bernhard aus Freienseen sorgte für Stimmung.
Sänger Bernhard aus... 
Großes Finale nach der Verleihung der Mittelhessischen Narrenoskars mit den Prinzenpaaren aus Marburg, Freienseen und dem Dreigestirn aus Wölfersheim sowie allen Akteuren.
Großes Finale nach der... 
Spendenübergabe: 350 Euro übergab Humania-Vertreter Josef Neuhäuser (rechts) dem Leiter der Tagesstätte Laubach, Frank Schäfer. Links die siegreiche Tanzgarde des TSV Freienseen.
Spendenübergabe: 350... 

Kommentare zum Beitrag

Marcel Schlosser
1.225
Marcel Schlosser aus Grünberg schrieb am 04.12.2008 um 22:42 Uhr
Herzlichen Glückwunsch!!!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Redaktion GZ

von:  Redaktion GZ

offline
Interessensgebiet: Gießen
Redaktion GZ
12.180
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Unser GZ-Christkind bringt Kinderaugen im Landkreis zum Strahlen.
Frohe Weihnachten!
Das Team der GIEßENER ZEITUNG wünscht allen Lesern, Bürgerreportern...
Die Gruppe informierte sich umfassend über die Geschichte, die Produktion und die Höhepunkte der Marke Leica.
KULTTouren: Besuch in der Leica Erlebniswelt
Im Rahmen der GZ KULTTouren blickten am Freitag, den 20. Oktober, 24...

Weitere Beiträge aus der Region

Der scheidende Präsident Martin Rößler, Nezaket Polat und die Präsidentin 2018/2019 Hella Pieper
Lions Club in weiblicher Hand
Rustikal und gesellig - so begeht der Lions Club Laubach traditionell...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.