Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

Bau des Feuerwehrgerätehauses läuft auf Hochtouren

Beim Ortstermin am Standort des geplanten neuen Feuerwehrgerätehauses in Altenhain: (V.l.) Bettina Reinelt (Bauamt), Lothar Gleske, Klaus Krombach und Siegbert Maikranz.
Beim Ortstermin am Standort des geplanten neuen Feuerwehrgerätehauses in Altenhain: (V.l.) Bettina Reinelt (Bauamt), Lothar Gleske, Klaus Krombach und Siegbert Maikranz.
Laubach | „Der Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses in Altenhain ist von Seiten der Stadt bereits im Sommer des Jahres auf den Weg gebracht worden und läuft jetzt ordnungsgemäß durch das Bezuschussungsverfahren“, stellte Laubachs Bürgermeister Claus Spandau anlässlich eines Ortstermins mit dem Altenhainer Ortsbeiratsmitglied Klaus Krombach, Lothar Gleske und Siegbert Maikranz als Mitglied des Planungs- und Bauausschusses dar. Lothar Gleske und Klaus Krombach haten sich frühzeitig für eine Verbesserung der Unterbringung der Freiwilligen Feuerwehr Altenhain eingesetzt und mit Bürgermeister Claus Spandau das Gespräch gesucht.
Auf 150.000 Euro sollen sich die Gesamtkosten der Maßnahme am Ende belaufen, „inklusive des Innenausbaus“, wie Bettina Reinelt vom städtischen Bauamt mitteilte. Die Frage, warum das Gerätehaus nicht an das vorhandene Dorfgemeinschaftshaus angebaut werden soll, beantwortete Reinelt mit dem Hinweis auf die Kosten. Ein Neubau gegenüber dem Dorfgemeinschaftshaus komme deutlich günstiger, da bei einem Anbau Sicherungsmaßnahmen am Hang durchgeführt werden müssten, was „allein auf Grund des vorhandenen Oberflächenwassers
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
und des Erddrucks notwendig wäre“. Darüber hinaus wird der Standort gegenüber dem Dorfgemeinschaftshaus auch von den Feuerwehrangehörigen favorisiert. Schließlich spielen auch noch Fördergelder eine Rolle, die für einen Anbau ohne Sozial- und Sanitärtrakt nicht gewährt werden würden.
„Uns ist es wichtig, dass die klare Botschaft rüberkommt: Wir stehen zu unseren Freiwilligen Feuerwehren und den Frauen und Männern, die hier ihren ehrenamtlichen Dienst für die Gemeinschaft tun und lassen sie nicht im Regen stehen“, meinten Bürgermeister Claus Spandau, Lothar Gleske und Klaus Krombach, die sich den voraussichtlichen Baubeginn für das Jahr 2010 erwarten. Ein früherer Baubeginn sei aufgrund der notwendigen Landeszuschüsse wenig wahrscheinlich. In jedem Fall erwarte man, dass Innenminister Volker Bouffier auch nach der Landtagswahl am 18. Januar 2009 in verantwortlicher Position bleibe und die Bezuschussung mit seinen Einflussmöglichkeiten fördert und voranbringt, so Bürgermeister Claus Spandau abschließend.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Redaktion GZ

von:  Redaktion GZ

offline
Interessensgebiet: Gießen
Redaktion GZ
12.222
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Das GZ Christkind sorgte auch in diesem Jahr wieder für leuchtende Augen.
Frohe Weihnachten!
Das Team der GIEßENER ZEITUNG wünscht allen Lesern, Bürgerreportern...
Auch im vergangenen Jahr war die GIEßENER ZEITUNG mit dabei.
Lecker und Handgemacht: Die GIEßENER ZEITUNG beim Existenzgründertag in Gießen
Auch die GIEßENER­ ZEITUNG wird beim Existenzgründertag am 23....

Weitere Beiträge aus der Region

Die Kindergartenplanung in Laubach macht endlich kleine Fortschritte
Die Kindergartenplanung in Laubach macht endlich kleine...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.