Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

SchwimmerInnen der DLRG OG Laubach hatten viel Spaß beim Wellenwettkampf

Laubach | Am Samstag fand wieder – wie immer kurz vor der Jahreswende - der allseits beliebte Wellenwettkampf, der von der DLRG Ortsgruppe Dorheim im Usa Wellenbad in Bad Nauheim ausgerichtet wird, statt. Von der DLRG Ortsgruppe Laubach stellten sich vier Mannschaften dem Vergleich.
Das besondere an dem Wellenwettkampf ist, dass einerseits ein Rettungswettkampf unter „normalen“ Bedingungen geschwommen werden kann, zum anderen besteht aber ab der Altersklasse 13/14 die Möglichkeit zwei Disziplinen im Wellenbad mit angeschalteten Wellen zu schwimmen, was noch einmal eine extra Herausforderung für die SchwimmerInnen darstellt. Bei der einen Disziplin handelt es sich um 4 x 50 m verschiedene Rettungsdisziplinen - unter anderem auch mit Kleidung. Die zweite Disziplin „Retten“ ist eine große Herausforderung für zwei Schwimmer des Teams, da diese darin besteht, im Wellengang 50 m zu schwimmen, nach 50 m ein „Opfer“ zu bergen, es noch einmal ca. 40 m zu schleppen und dann die restlichen 10 m aus dem Becken zu tragen oder auch ziehen.
In der Altersklasse 10 männlich starteten gleich 2 Laubacher Teams im Rettungswettkampf. Das
Mehr über...
erste Team setzte sich zusammen aus Sarah Baumann, Fabian Lind, Michaela Meckel, Katharina Meermann und Maike Rößler. Alle SchwimmerInnen schwammen einen guten Wettkampf, leider erhielten sie jedoch bei einer Disziplin Strafpunkte und landeten nach der Auswertung auf dem achten Platz.
Das zweite Team der Altersklasse 10 bestand aus Celia Henningsen, Nina Hübner, Ayleen Piper, Katharina Schmidt und Nojan Tat. Diese gaben ihr Bestes, mussten sich jedoch letztendlich mit einem zehnten Platz zufrieden geben. Für alle SchwimmerInnen war dies der erste Mannschaftswettkampf und die Aufregung war dementsprechend groß. Noch dazu lag das Durchschnittsalter der SchwimmerInnen unter 8 Jahren.
In der Altersklasse 11/12 männlich gingen für Laubach Franziska Lind, Mathes Meermann, Vanessa Rößler und Tabea Wagner ins Rennen, jedoch leider bereits geschwächt, da zwei Stammschwimmer der Mannschaft fehlten. Die SchwimmerInnen schwammen eine souverän gute Leistung, am Ende reichte es jedoch nur für den vierten Platz.
In der Altersklasse 13/14 startete mit Janet Anders, Katja Gengenbach, Jaqueline Möller, Luisa Schmidt und Jasemina Tzallas eine Mannschaft, die sich der Doppelbelastung Rettungswettkampf und Wellenwettkampf stellte. Im Wellenwettkampf errang das Team souverän den ersten Platz, wobei die Mädchen in der Disziplin „Retten“ eine bemerkenswerte Leistung zeigten, sie schlugen nämlich mit 10 Sekunden Vorsprung vor dem zweiten Team an.
Im Rettungswettkampf erreichte die Mannschaft den 3. Platz, wobei alle Schwimmerinnen gute Leistungen erbrachten. Zu diesem Ergebnis muss man jedoch bedenken, dass nicht alle Mannschaften, die den Rettungswettkampf schwammen auch gleichzeitig wie die Laubacher Mädchen im Wellenwettkampf starteten.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

v. l.: Alexander Sack (Vorsitzender DLRG Kreisgruppe Gießen), Angela Lüdge-Seth (Praxis für Physikalische Therapie A.H. Mani), Stefanie Neumann (Leiterin Ausbildung DLRG Gießen), Heidrun Kräupl (Praxis A. H. Mani), Anne Zienc (Marketing-Beauftragte DLRG)
A.H. mani spendet zum Geburtstag 1.000 Euro an die DLRG
Spendenübergabe vor der Kulisse des abgebrannten Vereinsheimes –...
offizielles Veranstaltungsplakat zum fünften Gießener 24-Stunden-Schwimmen am 29./30.09.2018
Dieses Wochenende im Westbad: Schwimmen für den guten Zweck
Hans-Peter Stock und Edith Nürnberger eröffnen fünftes Gießener...
Mit einem kleinen Hoffest und einer Spendenaktion zugunsten der DLRG Gießen feierte die Praxis für Physikalische Therapie A. H. mani ihren 15. Geburtstag
Massagegutscheine und Rettungsbrot zugunsten der DLRG
Praxis für Physikalische Therapie A. H. mani feierte 15. Geburtstag...
Uffbasse! - Mund auf gegen Rechtspopulismus
Wiesbaden | Ein Statement der DLRG-Jugend Hessen zur anstehenden...
Plakat zur Kampagne der DLRG "Rettet die Bäder!"
Rettet die Bäder – DLRG will aufrütteln und Unterstützer gewinnen
Bad Nenndorf | Stuttgart | * Statistisch schließt etwa alle vier...
Vorderseite des "Kinderflyers" zum 5. Gießener 24-Stunden-Schwimmen am 29./30.09.2018
Auch in 2018 wieder große Kinder- und Jugendwertung
Am 29./30.08.2018 fünftes Gießener 24-Stunen-Schwimmen DLRG Gießen...
Veranstaltungsflyer zum fünfen Gießener 24-Stunden-Schwimmen 2018
Am 29./30.09.2018 ist es wieder soweit: Fünftes 24-Stunden-Schwimmen
DLRG Gießen lädt alle zum Mitschwimmen ein - Wieder Kinderwertung und...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Dorothe Romejko

von:  Dorothe Romejko

offline
Interessensgebiet: Laubach
Dorothe Romejko
317
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Traditionsreicher DLRG Wellen-& Rettungswettkampf in Bad Nauheim
Bereits seit vielen Jahren findet in der Winterzeit der...
Laubacher SchwimmerInnen mit Jürgen Ewald in der Bildmitte
Neue T-Shirts für Laubacher DLRG SchwimmerInnen
Durch eine großzügige Spende von Ulrike und Jürgen Ewald konnten für...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.