Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

Museum Fridericianum renoviert

Beim Ortstermin: (V.l.) Stadtrat Kurt Knoll, Elisabeth Rößler (HAK), Andreas Eisenfeller, Stadtrat Hans-Werner Lindner, Bettina Kempf (Bauamt), Architekt Josef-Michael Ruhl, Laubachs Bürgermeister Peter Klug und Kurt Stein (1. Vorsitzender HAK).
Beim Ortstermin: (V.l.) Stadtrat Kurt Knoll, Elisabeth Rößler (HAK), Andreas Eisenfeller, Stadtrat Hans-Werner Lindner, Bettina Kempf (Bauamt), Architekt Josef-Michael Ruhl, Laubachs Bürgermeister Peter Klug und Kurt Stein (1. Vorsitzender HAK).
Laubach | „Mit dem Verputz, der jetzt aufgetragen wird, kommt das Museum Fridericianum wieder in seine ursprüngliche Form“, sagte Laubachs Bürgermeister anlässlich eines Ortstermins am Museum Fridericianum, das derzeit eingerüstet ist und das eine neue – alte – Fassade erhält. „Uns ist klar, dass es für viele Laubacher nicht einfach ist, das Museum verputzt und ohne Sichtfachwerk zu sehen. Das ist aber der originale Zustand, in dem sich das Haus mehr als 230 Jahre befand – und der jetzt wieder hergestellt wird“, so Klug.
Gemeinsam mit dem Architekten Josef-Michael Ruhl, den Stadträten Kurt Knoll und Hans-Peter Lindner, Bettina Kempf vom städtischen Bauamt sowie Andreas Eisenfeller von der ausführenden Baufirma und den Vorstandsvertretern des Heimatkundlichen Arbeitskreises (HAK), Kurt Stein und Elisabeth Rößler stellten sie Baumaßnahme vor.
Auch Architekt Ruhl wies auf den Umstand hin, dass das Fachwerk schon von der Konstruktion nicht dafür gedacht gewesen sei, offen zu liegen. „Die Holzbalken sind so grob gearbeitet, an manchen Stellen sind sichtbare Nägel eingeschlagen: Offensichtlich war das Fachwerk nie dafür vorgesehen,
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
offen zu liegen, sondern dafür, dass ein Putz darüber kommt“. Im Jahr 1982 war das Fachwerk freigelegt worden – und damit die Außenansicht stark verändert worden. „Mit der neuen Fassade kommen die Dachgauben, die Gesimse, vor allem aber die symmetrische Anordnung des gesamten Baus viel deutlicher zur Geltung“, ist sich der Architekt sicher. Nicht zuletzt wird im Zuge der Baumaßnahme eine vier Zentimeter starke Holzfaserdämmung aufgebracht, die die Wärmeregulation in dem Gebäude deutlich verbessert. Kurt Stein, Vorsitzender des heimatkundlichen Arbeitskreises, wies darauf hin, dass das Fridericianum eben nicht durchgängig beheizt wurde, sondern im Winter mehrere Monate kalt blieb. Dadurch bildete sich Feuchtigkeit im Mauerwerk, die schließlich die Holzbalken schädigte. Deren Sanierung durch einen Fachbetrieb nimmt derzeit einen Großteil der Arbeiten ein. „Das wird sich jetzt deutlich bessern, weil das Gebäude insgesamt wärmer werden wird“, zeigte sich der Architekt sicher.
Insgesamt sind für die Baumaßnahme rund 100.000 Euro aus Mitteln des Sonderinvestitionsprogramms vorgesehen.

Beim Ortstermin: (V.l.) Stadtrat Kurt Knoll, Elisabeth Rößler (HAK), Andreas Eisenfeller, Stadtrat Hans-Werner Lindner, Bettina Kempf (Bauamt), Architekt Josef-Michael Ruhl, Laubachs Bürgermeister Peter Klug und Kurt Stein (1. Vorsitzender HAK).
Beim Ortstermin: (V.l.)... 
 
Einige Balken des Fachwerkhauses mussten ersetzt werden – Feuchtigkeit hatte die tragenden Elemente verfaulen lassen. Ein Schreinerfachbetrieb saniert derzeit die Fassade des Museum Fridericianum.
Einige Balken des... 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) aus Stadt und Land

von:  aus Stadt und Land

offline
Interessensgebiet: Gießen
26.827
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Adventsleuchten in Grünberg
Hu-hu, es weihnachtet sehr, in wenigen Tagen ist es soweit und wir...
AMC Langgöns sagt Oster-Moto-Cross ab
(ikr) Der Oster-Moto-Cross, eine Traditionsveranstaltung des AMC...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.