Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

13 neue Bäume im Laubacher Schloßpark

Mit insgesamt 13 neu angepflanzten Bäumen sollen Freiflächen wieder beschattet und der ursprüngliche Charakter des Schlossparks erhalten werden.
Mit insgesamt 13 neu angepflanzten Bäumen sollen Freiflächen wieder beschattet und der ursprüngliche Charakter des Schlossparks erhalten werden.
Laubach | Insgesamt 13 Bäume wurden am Donnerstagnachmittag im Laubacher Schlosspark neu eingepflanzt: Im Rahmen eines Ortstermins mit den Baumspenderinnen und Baumspendern, Laubachs Bürgermeister Peter Klug, dem städtischen Gärtnermeister Stefan Lochmann, dem gräflichen Gärtner Wolfgang Rößler und Bauamtsleiter Martin Bouda machte man einen Rundgang zu den Standorten der verschiedenen Bäume. „Ausschlaggebend für die Baumpatenaktion war die Begehung des Schlossparks Ende August vergangenen Jahres, als wir gemeinsam geschaut haben, wo und an welchen Stellen nachgepflanzt werden kann“, so Bürgermeister Peter Klug. Damals wurden besonders die Freiflächen ausgewählt, wo solitäre Bäume gestanden hatten und auf denen jetzt wieder ausgesuchte Bäume nachgepflanzt werden. Das Pflegekonzept basiert auf der Idee eines englischen Landschaftsparks mit verschiedenen, immer neuen und überraschenden Blickachsen und heißt auch, dass der Park nicht vollständig übersehen werden kann, sondern immer wieder blickdicht ist. „Obwohl wir aufgrund der angespannten finanziellen Situation der städtischen Kassen nicht alles machen können, haben wir
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
mit der Baumpatenschaft eine Lösung gefunden, die erst dank des lobenswerten bürgerschaftlichen Engagements der Baumpaten möglich wurde“, dankte Klug den Spendern. Dabei seien die Standorte für Nachpflanzungen durchaus begrenzt gewesen, „aber das, was wir nachgepflanzt haben, passt auch wirklich in den Schlosspark“, zeigte sich Klug zufrieden. Mit einem jährlichen Rundgang durch den Park mit den verantwortlichen Fachleuten von Stadt und Grafenhaus sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern soll sichergestellt werden, dass der Park auch „den nächsten Generationen erhalten bleibt“, so Trautel Wellenkötter, die sich wie andere seit Jahren für den originalgetreuen Erhalt des Schlossparks engagiert.
Insgesamt wurden von den 13 Spenderinnen und Spendern Nadja Merl-Stephan (Eisenholzbaum), Dorothea Legat (Nelkenkirsche), Fritz Rossbach (Hopfenbaum, Weißdorn), Karl-Heinz, Harald und Andreas Repp (Amberbaum), Edeltraud und Burkhard Wellenkötter (Sommerlinde, Trauerweide), Dietmar Ecknigk (Zierkirsche), Erika Länger (Glydicie), Anja Hartmann (Zierkirsche), Arnold Schleier (Taschentuchbaum), Dr. Günter Stephan (Sumpfzypresse), Carina Babilinski (Walnussbaum), Elisabeth und Wolfgang Rößler (Taxus baccata) sowie Bürgermeister Peter Klug (Zierkirsche) gespendet.

Mit insgesamt 13 neu angepflanzten Bäumen sollen Freiflächen wieder beschattet und der ursprüngliche Charakter des Schlossparks erhalten werden.
Mit insgesamt 13 neu... 
 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) aus Stadt und Land

von:  aus Stadt und Land

offline
Interessensgebiet: Gießen
26.816
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Freuen Sie sich auf zahlreiche Aussteller.
Gewerbeausstellung Lahnau am 23. und 24. September: Die Attraktion für Jung bis Alt
Wenn zahlreiche Unternehmen in Waldgirmes ihre Zelte aufschlagen,...
Auch beim BAUHAUS Kids Cup 2016 kämpften die jungen Talente um jeden Ball.
Sei dabei beim größten Jugendturnier der Region
Fußball ist Dein Leben? Du kickst auf dem Pausenhof, in der Freizeit...

Weitere Beiträge aus der Region

Gefeierter Auftritt der „Songlines“
Ein Hauch Frühling für einen guten Zweck
Und er hielt Wort: Ein „Wechselbad der Emotionen“ hatte Peter Damm...
v.l.n.r. Oliver Weisenborn, Vertreter der FFW Münster, Elke Bär, Vertreterin des Oberhessischen Diakoniezentrums, Jens Sieg, Vertreter des Grillhüttenvereins, Katrin Neumann mit Mats, Vertreterin des Fassenachtsvereins und Monika Hübner, Vertreterin der K
Spende an Laubacher KITAS
Am Rosenmontag konnte Elke Bär, Bereichsleiterin Kinder- und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.