Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

Parksituation in Laubach besser regeln

Laubach | "Die Parksituation in Laubach an den beiden Veranstaltungstagen der Garten- und Landhaustage ,La Villa Cotta' am vergangenen Samstag und Sonntag wurde zum ersten Mal durch ein Verkehrsregelungskonzept der Stadtverwaltung entlastet", so Laubachs Bürgermeister Peter Klug. Dabei wurden noch einige Verbesserungsmöglichkeiten deutlich, die jetzt in das Konzept einfließen werden. So parkten die Besucher zum Beispiel im Steinweg zwischen Goethestraße und Gerhard-Hauptmann-Straße trotz bestehender Verbote, teilweise sogar auf dem Gehweg. Ebenso wurde die August-Krieger-Straße vom Kaufhaus Schwalbach bis zur Einmündung Untere Langgasse trotz bestehender Verbote zugeparkt und wiederum auch teils der Gehweg als Parkplatz missbraucht. Die Parkmöglichkeiten auf der Helle dagegen wurden sehr gut angenommen, dort standen die Fahrzeuge auch ohne Einweiser bestens sortiert. Auch in weiteren Straßen kam es zu Behinderungen.
Die Parkplätze der Lebensmittelmärkte in der Philipp-Reis-Straße waren dagegen kaum genutzt worden – offensichtlich sind viele der Besucher nicht bereit, auch nur kurze Wege zu Fuß zurückzulegen. Auch bei der Postierung der Einweiser wird nachgesteuert, um die Effektivität der Verkehrsregelung zu verbessern.
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
„Unter dem Strich haben wir viel gelernt aus der Umsetzung des Verkehrsregelungskonzepts: Wir werden hier nachbessern, aber künftig auch konsequenter gegen Parksünder vorgehen, wenn die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben ist. Wir werden künftig auch abschleppen lassen, wenn es die Fahrzeughalter zu bunt treiben“, so Klug, der an das Verantwortungsgefühl der Besucher appelliert, „etwas vernünftiger zu parken. Wenn Rettungswege für Feuerwehr und Sanitätsdienste versperrt werden, ist eindeutig die Grenze erreicht, die wir tolerieren werden“.
Andererseits verdeutlichte Klug auch, dass „es niemals gänzlich ohne die geringste Beeinträchtigung geht, wenn wir so viele Gäste in unserer Stadt begrüßen. „Wir möchten die Bürger darüber hinaus auffordern, uns ihre Beobachtungen und Hinweise mitzuteilen, damit wir sie in das Verkehrsregelungskonzept mit einfließen lassen können; Ansprechpartner hierfür ist die Verkehrsabteilung“, erklärt Klug abschließend.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) von Amtswegen

von:  von Amtswegen

offline
Interessensgebiet: Gießen
13.927
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Rentenversicherer muss Hinterbliebenenrente nachzahlen Bei eingetragenen Lebenspartnerschaften konkrete Hinweispflicht auf neue Rechtslage
Das Sozialgericht Gießen hat jetzt der Klage einer 58jährigen Frau...
Kriminalpolizei bittet um Hinweise: Wer erkennt die Männer im Mercedes?
Mit dem Bild aus einer Geschwindigkeitsüberwachungsanlage bittet die...

Weitere Beiträge aus der Region

Dorftreff am 27.10. in Münster: Gesang und Geschichte
In Münster startet am 27.10. wieder die Dorftreff-Reihe. Neu in...
Laubachs Seniorenbeirat
Laubach und seine Stadtteile Der Seniorenbeirat tagte Die...
So sonnig soll auch in diesem Jahr der Start erfolgen!
Ramsberglauf am kommenden Sonntag bereits in der 8. Auflage
Am kommenden Sonntag (21.10.) findet in Laubach der 8. Laubacher...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.