Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

Sommerbiathlon bei 24°C mitten im Winter?

Einweisung der Teilnehmer
Einweisung der Teilnehmer
Laubach | Und das auch noch in Deutschland? Das funktioniert, wie die Laubacher Sommerbiathleten am letzten Wochenende erfahren konnten. Es sollte ein heißer Wettkampf werden…
Aber von vorne: Samstag früh um 5:30 Uhr machten sich 8 Sportler aus Laubach auf den Weg nach Sondershausen in Thüringen. Dort fand an diesem Tag der 5.Kristalllauf im Sommerbiathlon statt, welcher auch der erste Wettkampf zum diesjährigen Lausitzcup ist. Da es am Vorabend heftig geschneit hatte, war alleine das Erreichen der Autobahn schon ein kleiner Erfolg. Diese war dann aber sehr gut vom Schnee befreit, so dass die geplante Ankunftszeit von 8:00 Uhr eingehalten werden konnte. In Sondershausen eingetroffen zeigte sich auch schnell der Unterschied zu den sonstigen Wettkämpfen an denen die Laubacher teilnehmen: um an den Wettkampfort zu gelangen hieß es zunächst einmal "Helm auf" und einsteigen in den Aufzug, der 700 m unter die Erde führte. Je weiter der Aufzug nach unten fuhr, umso wärmer wurde es. Unten, im Besucherbergwerk Sondershausen war es dann tatsächlich so warm, dass T-Shirt und kurze Hose genügten. Hier bot sich eine atemberaubende
Mehr über...
Sommerbiathlon Laubach Sondershausen (1)
Kulisse für den Wettkampf. Und noch eine dicke Überraschung zeigte sich bei der Begehung der Laufstrecke: hatten die Athleten vorher mit einer eher flachen Strecke gerechnet, so wurden sie hier eines Besseren belehrt: die 1,5 km Laufrunde war ein ständiges auf und ab und am Schießstand lauerte ein besonders heftiger Anstieg, der extrem steil war und den Wettkämpfern wirklich alles abverlangen sollte. Auch der Schießstand forderte alles von den Sommerbiathleten, war dieser natürlich auch nicht als Schießstand geplant, sondern es handelte sich um Höhlen im Bergwerk, in denen die Biathlon-Klappanlagen installiert wurden. Und damit es den Teilnehmern noch ein wenig wärmer wurde, galt natürlich beim Laufen absolute Helmpflicht, da man sich ja in einem Bergwerk befand. Alle Anstrengungen wurden aber durch eine absolut einmalige Atmosphäre in den Tunneln des Besucherbergwerks mehr als wettgemacht.
Den Wettkampf begannen die jüngsten Teilnehmer. Jana Steenbock fing sich mit insgesamt 4 Schießfehlern zu viel Strafzeit ein, so dass auch die schnellste Laufzeit den Sieg brachte insgesamt 2 Strafminuten brachten ihr dann Platz 2 in der Schülerklasse weiblich ein.
In der Jugend männlich waren Johannes Hublitz und Marvin Betzl für Laubach am
Der spätere Sieger Holger Wißmann beim Liegend-Schießen
Der spätere Sieger Holger Wißmann beim Liegend-Schießen
Start. Auch sie handelten sich mit 4 bzw. 5 Schießfehlern zu viel Strafzeit ein. Sie verpassten auf den Plätzen 4 und 5 knapp die Medaillenränge überzeugten aber durch gute Laufzeiten. Karolina Kubusch startete erstmals in der Klasse Junioren B weiblich und errang hier die Bronze-Medaille.
Mario Desch, letztjähriger Hessencup-Gesamtsieger in der Herren I – Klasse, zeigte dann wie geschossen wird. Mit nur einem einzigen Schießfehler bei 15 Schüssen, holte er den dritten Rang bei den Herren I (20-30 Jahre). Er wurde nur geschlagen vom letztjährigen Deutschen Juniorenmeister Robin Bantle und dem ehemaligen Deutschen Meister Steffen Jabin.
Die letzten drei Starter aus Laubach waren allesamt aus der Klasse Herren III. Holger Wißmann zeigte einmal mehr, dass in dieser Klasse der Sieg nur über ihn führt: mit nur zwei Schießfehlern und der besten Laufzeit dieser Altersklasse siegte er auch in Sondershausen. Andreas Tempelfeld leistete sich ebenfalls zwei Fehler am Schießstand und belegte mit der zweitbesten Laufzeit den zweiten Platz. Fast wäre es zum kompletten Triumph der Laubacher gekommen, denn auch Rainer Hublitz hatte eine sehr starke Laufzeit, allerdings hatte er mit 5 Schießfehlern am Schießstand zu viel Zeit liegen gelassen, um den dritten Platz zu erreichen. Am Ende fehlten ihm lediglich 36 Sekunden auf das Podest.
Das einmalige Erlebnis des "Sommerbiathlons unter Tage" rundete dann die Siegerehrung im 650 m unter der Erde gelegenen Konzertsaal ab.

Einweisung der Teilnehmer
Einweisung der Teilnehmer 
Der spätere Sieger Holger Wißmann beim Liegend-Schießen
Der spätere Sieger... 
Mario Desch nach dem Schießen
Mario Desch nach dem... 
Kurz nach dem Zieldurchlauf: es war wirklich warm ...
Kurz nach dem... 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) SV 1874 Laubach

von:  SV 1874 Laubach

offline
Interessensgebiet: Laubach
SV 1874 Laubach
316
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Schnellste Dame Silke Laun und schnellster Herr Dominik Müller
Rekorde beim 7. Laubacher Ramsberglauf
Vom Wetter war die 7. Auflage des Laubacher Ramsberglaufs nicht...
Lauf-Idylle beim Ramsberglauf
Am Sonntag findet der 7. Laubacher Ramsberglauf statt
Am kommenden Sonntag (22.10.) findet in Laubach der 7. Laubacher...

Weitere Beiträge aus der Region

SPD Laubach diskutiert GroKo - Jürgen Becker für 50 Jahre Treue zur Partei geehrt
Zur Diskussion über die aktuelle Lage der SPD trafen sich Laubacher...
Seniorenbeirat der Stadt Laubach
Sitzung des neukonstituierten Seniorenbeirats Laubach Der seit...
Gefeierter Auftritt der „Songlines“
Ein Hauch Frühling für einen guten Zweck
Und er hielt Wort: Ein „Wechselbad der Emotionen“ hatte Peter Damm...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.