Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

Wirtschaftsfaktor Natur – wie Umdenken wirtschaftliche Perspektiven schafft

Laubach | 2009 ist das Jahr der schlechten Nachrichten – für die öffentliche Hand ebenso, wie für Unternehmen. Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Denn in diesen Zeiten der Krise erscheint ausgerecht das als Licht am Ende des Tunnels, was vielen Wirtschaftstreibenden bislang eher ein Dorn im Auge war: Die Natur. War der bewusste Umgang mit ihr früher ein lästiges weil teures Übel, entwickelt sich heute aus diesem Gedanken ein globaler Wachstumsmarkt. Was einst die Spinnerei von wenigen war, ist heute die Hoffnung von vielen.

Wie Umdenken neue Perspektiven schafft – das wird am Wochenende vom 21. bis 23. August das Unternehmerforum für Neue Energien, Natur-Tourismus und Marketing auf Schloss Laubach zeigen. Hier werden aktuelle Themen diskutiert, die für fast jedes Unternehmen von Bedeutung sind, und deren Zusammenwirken gerade in der Region eine wichtige Rolle spielt. Alleine die Gewinnung und Nutzung alternativer Energien bietet Industrie- und Dienstleistungsunternehmen ein riesiges Spektrum für neue Ideen und Technologien – und damit auch für wirtschaftliche Perspektiven. Gleiches gilt ebenso für die Tourismusbranche. Wer sich jetzt rechtzeitig geschickt positioniert, der profitiert morgen von den neuen Chancen.

Mehr über...
neue Energien (1)Natur (730)
Einen Vorgeschmack auf das, was Sie im August auf Schloss Laubach erwartet, holten sich am vergangenen Samstag bereits einige Unternehmer aus ganz Deutschland. Sie waren der Einladung der Firma SEGENA Energie Oberhessen gefolgt, die auch das Unternehmerforum im August veranstaltet. Neben den deutschen Unternehmern begrüßte SEGENA-Geschäftsführer Carsten Sann außerdem zwei russische Diplomaten. Namentlich waren dies Dr. Georgy Gerodes, Leiter des Handels- und Wirtschaftsbüros der Russischen Botschaft in Bonn, sowie Wojtek M. Nawracala vom East-West-Office in Düsseldorf. Beide werden als Repräsentanten der Russischen Wirtschaft im Rahmen des Unternehmerforums als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Eine interessante Gelegenheit für Unternehmer, für die Russland neues Marktpotenzial bietet.

„Ziel des Unternehmerforums Wirtschaftsfaktor Natur ist es, die Potenziale rund um die Themen Neue Energien und Natur-Tourismus interessierten Unternehmern zu präsentieren und ihnen gleichzeitig den Aufbau neuer Geschäftskontakte zu ermöglichen.“, beschreibt Organisator Carsten Sann die Intention der Veranstaltung. „Wir sprechen Firmen an, die sich nachhaltig in diesen Bereichen engagieren und etablieren wollen.“. Rund 40 Standflächen unterschiedlicher Größe stehen potenziellen Ausstellern zur Verfügung und können ab Juni gebucht werden (Adressen siehe unten). Am Freitag, 21. August wird das Unternehmerforum den Business-Besuchern vorbehalten sein. Am Samstag und Sonntag ist die Veranstaltung auch für Publikum geöffnet. „Die Themen Natur und Energie gehen jeden etwas an – vom privaten Hausbauer bis zum großen Wirtschaftsbetrieb. Das Unternehmerforum bietet allen Interessenten für sie relevante Informationen!“, so Carsten Sann.

Es soll außerdem gezeigt werden, wie kommunale Einrichtungen und politische Entscheidungsträger mit neuen Energiekonzepten gleichzeitig enormes Sparpotenzial erzielen und wichtige Impulse für die Stärkung der regionalen Wirtschaft setzen. Gerade in ökonomisch schwierigen Zeiten sind deren Verantwortung und Vorbildfunktion besonders gefragt. Dass diese Verantwortung auch tatsächlich wahrgenommen wird, dafür stehen die politischen Gäste des Unternehmerforums. Zu ihnen zählt neben Laubachs Bürgermeister und Schirmherr Peter Klug der Landtagsabgeordnete Hans-Jürgen Irmer. Eingeladen sind außerdem Vertreter der Landesregierung sowie Bundes- und Europaabgeordnete.
Schloss Laubach bietet die idealen Voraussetzungen, um Unternehmern die Plattform für Informationen, Kontakte und Geschäftsentwicklungen zu schaffen. Es steht beispielhaft für die Schnittstellen der Themen Neue Energien, Natur-Tourismus und Marketing. Sein touristisches Angebot ist eng mit den Voraussetzungen gekoppelt, die die heimische Natur bietet. Das wird noch deutlicher, wenn im Juli das „Grüne Meer“ eröffnet wird. All dies muss selbstverständlich entsprechend vermarktet werden. Und wie für jedes Unternehmen, spielt die Nutzung regenerativer Energien ohnehin eine wesentliche Rolle in punkto Kostenersparnis und Unabhängigkeit.

Informationen und Buchungen zur Veranstaltung sind ab Juni 2009 unter folgenden Kontakten möglich:
Carsten Sann, Telefon: 06044 966 6830, cs@segena-energie.de
Michael Weber, Telefon: 06405 5024061, weber@matiko.de

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

v. l. Horst Raßmann und Jürgen Schäfer  sind bereits im „Wonderfuhl-Outfit“	  des Weißbierfestes!
24. Weißbierfest an Himmelfahrt
Am Himmelfahrtstag ab 11 Uhr lädt wieder das Weißbierfest auf die...
Es geht darum alle Kräfte für den Erhalt der Brücke in einem Bündnis zu bündeln
Bündnisses zur Rettung der Kanonenbahn-Lahnbrücke Dorlar/Garbenheim
An alle interessierten Bürgerinnen, Bürger, Vereine und...
Mit Volldampf in den Jahrhundertsommer 2018?
Warum zu der Jahrhundertmondfinsternis 2018 nicht jetzt auch noch der...
Kueken-Geburtshilfe; Drama mit HappyEnd :-)
Hilfe, die Glucke brütet die letzten 4 Eier nicht mehr aus. Im Ei...
"Die Hoffnung stirbt zuletzt"
Stimmt nicht, denn die Hoffnung musste leider vor der Wirklichkeit,...
Rund 90 Bäume mit dem "red dot" ausgezeichnet
Normalerweise werden Sieger von Design-Wettbewerben mit dem „red...
Ersatzteillager
Nein, diese Aufnahmen machte ich in keiner Kfz-Werkstatt. Dies ist...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) von Amtswegen

von:  von Amtswegen

offline
Interessensgebiet: Gießen
13.927
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Rentenversicherer muss Hinterbliebenenrente nachzahlen Bei eingetragenen Lebenspartnerschaften konkrete Hinweispflicht auf neue Rechtslage
Das Sozialgericht Gießen hat jetzt der Klage einer 58jährigen Frau...
Kriminalpolizei bittet um Hinweise: Wer erkennt die Männer im Mercedes?
Mit dem Bild aus einer Geschwindigkeitsüberwachungsanlage bittet die...

Weitere Beiträge aus der Region

Dorftreff am 27.10. in Münster: Gesang und Geschichte
In Münster startet am 27.10. wieder die Dorftreff-Reihe. Neu in...
Laubachs Seniorenbeirat
Laubach und seine Stadtteile Der Seniorenbeirat tagte Die...
So sonnig soll auch in diesem Jahr der Start erfolgen!
Ramsberglauf am kommenden Sonntag bereits in der 8. Auflage
Am kommenden Sonntag (21.10.) findet in Laubach der 8. Laubacher...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.