Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

Blues unter freiem Himmel – Der Blues-Chor Laubach probt mit Hygienekonzept

Probe mit Abstand und Maske bei Sonnenschein
Probe mit Abstand und Maske bei Sonnenschein
Laubach | Der Blues-Chor Laubach probt wieder – nach einem Viertel Jahr Corona bedingter Pause. Der Chor hat ein Hygienekonzept erarbeitet und mit dem Gesundheitsamt abgestimmt und genehmigen lassen. Für die schnelle und unbürokratische Unterstützung des Gesundheitsamtes Gießen bedankt sich der Chor ausdrücklich.

Nun kann wieder gemeinsam gesungen werden, wenn auch unter völlig anderen Rahmenbedingungen. Unter anderem finden Teilproben in viel kleinerer Besetzung und im Freien statt. Dabei dürfen maximal 12 – 15 Sängerinnen und Sänger teilnehmen – nach vorheriger Anmeldung. Die Proben finden in einem großen Garten statt, soweit das Wetter mitspielt. Jeweils Sopran/Tenor und Alt/Bass proben im Wechsel. Zusätzlich zur Hygienebeauftragten des Chores Manuela Happel haben alle Stimmen Beauftragte benannt, die auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen achten, diese protokollieren, die Teilnahmezettel sammeln und archivieren.

Natürlich sind die Abstandsregeln einzuhalten, Desinfektionsmittel wurden bereitgestellt, es wurde eine feste Sitzordnung festgelegt und vieles mehr. Aber der Aufwand lohnt sich, denn trotz der Möglichkeit, allein zu Hause mit Übungsdateien zu singen: was ist ein Chor ohne die Gemeinsamkeit und ohne die Mehrstimmigkeit, ohne die Möglichkeit, den Chorklang zu verbessern?

Die Sängerinnen und Sänger und Chorleiter des Blues-Chores sind froh, dass es nun endlich wieder losgeht. Der Vereinsvorstand ist sich der hohen Verantwortung bewusst und tut alles in seiner Macht stehende, um das Risiko einer Ansteckung zu minimieren.

Der erste Durchlauf mit den Teilproben hat gezeigt: Die Freude ist allen anzusehen, man geht wieder mit den gesungenen Titeln im Kopf nach Hause. Passend zum Jahresmotto 2020 “Respect” wurden neue Titel geprobt wie “Save our Planet Earth” und “Ebony and Ivory”. Es wird nach vorne gesehen – auch mit Blick auf hoffentlich bald wieder mögliche Auftritte.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Freuen sich über eine gute Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Heinz-Jürgen Schmoll, Thomas Michalke sowie (2.v.r.) Holger Brusius und Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Gießen.
„Froh, dass die Lebenshilfe mit im Boot ist“ - Mitarbeiter*innen der Reha-Werkstatt Mitte setzen Beschilderungen für HessenForst instand
Giessen/Pohlheim (-). HessenForst und die Lebenshilfe Gießen freuen...
Die Stadtverordnetenversammlung Laubach arbeitet zielstrebig und ist sich einig.
Viele, ganz viele Angelegenheiten werden im Laubacher Stadtparlament...
SPD Laubach unterstützt Matthias Meyer (unabhängig) im Bürgermeisterwahlkampf
„Die finanziellen Ressourcen der Stadt Laubach sind begrenzt“, so der...
Matthias Meyer in L.-Münster
Hier ein in paar Impressionen von der Sonntagsveranstaltung mit...
Die Stadtverordnetenversammlung Laubach hält zusammen:
Zu oft werden harte Debatten und vermeintliche Sensationen in der...
Liebe Jazzfreunde, am Samstag den 12.09.2020 spielt die Band Take Four ab 16 Uhr auf der Freifläche vor der Gallushalle!
1.Jazz-Club Grünberg e.V. Liebe Jazzfreunde, am Samstag den...
Dieser Spendenbetrag allein aus dem Verkauf von selbstgestrickten Socken kann sich sehen lassen: Barbara Fandré (l.) freut sich über die Zuwendung von Liesel Puhl und den “Fingerfertigen”.
Warme Socken für den guten Zweck - "Fingerfertige aus Langgöns" spenden 1.320 Euro an PalliativPro e.V.
Wie viele Strümpfe es genau waren, die von den „Fingerfertigen“,...

Kommentare zum Beitrag

Martin Wagner
2.760
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 03.07.2020 um 12:07 Uhr
Danke für den informativen Artikel. Auch mein Chor hat gestern seit Monaten wieder einmal geprobt (mit ählichen Vorsichtmassnahmen wie beschrieben).

Bei einem Mindestabstand zum nächsten Sängern von 3 Meter ist das mit dem "den Nachbarn hören" (sehr wichtig für den Klang der einzelnen Stimme, aber auch für den Chorklang) schon sehr schwer. Ich bin was den Erfolg dieser Corona-Proben betrifft (Chorqualität - nicht der Aspekt "Pflege des Zusammenhalts") etwas skeptisch. Aber da es wohl keine Alternative gibt, sollten Chöre darauf zurück greifen. Aber nicht den Lernerfolg von vor der Pandemie mit der in der Pandemiezeit 1 zu 1 setzen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Sabine Wilcken-Görich

von:  Sabine Wilcken-Görich

offline
Interessensgebiet: Laubach
33
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der BluesChor Laubach - mit Abstand
Freiluftgottesdienst mit dem BluesChor Laubach im Schlosshof - Eine Reminiszenz an den Bluesgottesdienst
Ein Gottesdienst im Laubacher Schlosshof – hierzu hatte die...
BluesChor Laubach bei Fotoshooting mit Matthias Lotz - vor Corona
Der BluesChor hat den Blues - aber Singen hilft!
Keine Proben, kein Blues, kein Schmus & Apfelmus im August, alle...

Weitere Beiträge aus der Region

Bürgermeister lässt ohne Veranlassung mehr als ein Dutzend Baume fällen. – FW und CDU unterstützen das.
Im Schnellverfahren ließ Bürgermeister Klug vor zwei Wochen auf einer...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.