Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

Der Sachbuchautor Kurt Orth stellt sein neues Buch "Wildtiere am Abgrund" vor

Laubach | Kurt Orth, geboren am 21.01.1949, verheiratet seit 1974, lebt mit seiner Familie in Freienseen. Bereits in seiner Kindheit liebte er Tiere über alles und verbrachte seine Zeit zum Leidwesen der Eltern vorwiegend in den Wäldern des Vogelsberges. Er hielt und züchtete hobbymäßig seit fast 40 Jahren Reptilien und Amphibien und schrieb darüber bereits mehrere Berichte in Fachzeitschriften, welche zum Teil in mehreren Sprachen veröffentlicht wurden. Als Kartierer hat er eine Menge Arten in ihrem Lebensraum erfasst und die Bestandsentwicklung über viele Jahre dokumentiert.

Nach dem Buch über das süße Wieselchen Susi (Susi oder eine Hand voll Glück) und fünfzehn weiteren Büchern zu Themen des Natur- und Artenschutzes hat er jetzt ein Buch über die prekäre Lage der Wildtiere veröffentlicht.
Nach aktuellem Stand sind über ein Fünftel aller Wirbeltiere und über ein Viertel aller Nichtwirbeltiere akut vom Verschwinden von der Erde bedroht. Mit dem Verschwinden von Tier- und Pflanzenarten verlieren wir ein ungeheures Potenzial. Wir befinden uns heute im größten Artensterben seit dem Ende der Dinosaurier vor 65 Millionen Jahren. An dessen Ende stehen vermutlich auch wir auf der Liste der ausgestorbenen Arten. Zurzeit sind 34.000 Arten vom Aussterben bedroht, alleine in Deutschland sind 35 Prozent der Tierarten und 26 Prozent der Pflanzenarten vom Aussterben bedroht. Laut dem Bericht des Weltbiodiversitätsrats von 2019 könnten eine Million Arten innerhalb der nächsten Jahrzehnte verschwinden.
Laut der Weltnaturschutzunion könnten ein Viertel der Säugetiere, jede achte Vo­gelart, über 30 Prozent der Haie und Rochen sowie vierzig Prozent der Amphibi­enarten verschwinden. So bedrohlich diese Zahlen auch sind, sie sind erst der Anfang.
Alle erschienenen Bücher sind über Amazon zu beziehen.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Kurt Orth

von:  Kurt Orth

offline
Interessensgebiet: Laubach
Kurt Orth
222
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Buchvorstellung
Kurt Orth Baumgartenstraße 34 35321 Freienseen Tel....
Der Sachbuchautor Kurt Orth stellt sein achtes Buch vor
Der Sachbuchautor Kurt Orth stellt sein achtes Buch „Artenschutz in...

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 140
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Dicke Bäckchen
Eine Katze macht unser Zuhause zu einem Heim!
Damit auch für eine Katze ihr Zuhause zu einem gemütlichen Heim...

Weitere Beiträge aus der Region

Der Seniorenbeirat für Laubach geht frisch ins Jahr 2020
Wissbegierig – aktiv – hellwach! ...
Der neue Vorstand (von links nach rechts: Manuela Happel, Johanna Kranzbühler, Cornelia Nühlen-Petry, Michael Schmidt, Sabine Wilcken-Görich, Katharina Eisele; es fehlt: Gigi Vahldieck)
Blues-Chor 2020: Von „Respect" bis „Shake, Rattle and Roll" - Neues Repertoire, neuer Vorstand, 8 neue Sänger
Der Blues-Chor Laubach ist mit viel Energie in das Jahr 2020...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.