Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

FW/CDU-Koalition verhindert Vereins-/Kulturzentrum in Laubach

Laubach | 7. Dezember im Stadtparlament: schwarzer Tag für Laubach?

Hintergrund: Im Lauf des nächsten/übernächsten Jahres wird die Feuerwehr der Kernstadt in die Schottener Straße umziehen (Neubau für 4,5 Mio €). Daher beantragte die SPD, den alten Standort zum Kulturzentrum/ Vereinszentrum (mit Wohnungen und evtl. Gewerbe) umzubauen. Begründung: Hierfür fehlten in der Kernstadt geeignete Räume, da nur noch wenige Gaststätten kleinere Versammlungsräume für Vereine bewirtschafteten.

In der Sitzung des Stadtparlamentes lehnten die Partner FW und CDU (sie haben die gemeinsame Mehrheit) plus Grüne den Umbau des jetzigen Gerätehauses ab und beschlossen einen weitergehenden Alternativantrag zum ursprünglichen SPD-Antrag. Ergebnis: das Grundstück des Noch-Feuerwehrgerätehauses wird auf dem freien Markt für Investoren zum Verkauf angeboten. Die Nutzung soll sein: Gewerbe und Wohnungen. Kultur wird ausdrücklich nicht erwähnt. Der erhoffte Erlös von 200.000.-€ soll die Kosten des Neubaus in der Schottener Straße von 4,5 auf 4,3 Mio € verringern.

FBLL (Dirk Hoffmann) und SPD (Hartmut Roeschen) kritisierten heftig: "Sie wollen
Mehr über...
dieses Filetstück verscherbeln! Hier könnte die Innenstadt wirklich belebt werden! Warum haben Sie eigentlich extra eine Dezernentin für "Kultur und Tourismus" (Frau Diepolder) in den Magistrat gewählt, wenn Sie dann nichts Wichtiges für die Kultur tun?"

SPD, BfL, FBLL und FDP stimmten beim FW/CDU-Antrag mit "Nein", weil sie gern den ursprünglichen SPD-Antrag unterstützt hätten, dort nämlich Kultur, Vereinsversammlungen, Wohnen und Gewerbe zu ermöglichen. Aber er gelangte nicht mehr zur Abstimmung, weil ja vorher der andere Antrag von FW/CDU angenommen worden war.

Nach Meinung der Opposition wurde damit eine Riesenchance zur Belebung der Laubacher Altstadt vertan - leider.
Die anderen Maßnahmen im Rahmen des IKEK-Programmes seien vergleichsweise dazu nur kosmetische Maßnahmen, die fast nichts zur Belebung beitragen würden: Rollatorbahn in der Oberen Langgasse, Mitnehmebank auf dem Marktplatz.
Die Gründung des Kultur-/Vereinszentrums hätte nach Meinung der Sozialdemokraten die Riesenchance bedeuten können, WIRKLICH etwas für die Belebung des Stadtkerns zu tun !

Während der Debatte in der Stadtverordnetenversammlung wurde von Freien Wählern und CDU vorgebracht, ein Kulturzentrum würde auch "Folgekosten" mit sich bringen, sei also zu teuer.
Demgegenüber wies Hartmut Roeschen darauf hin, dass FW und CDU dafür sorgten, dass die Stadt Laubach jährlich mindestens 26.000.- Euro Folgekosten für die Dorfschmiede bezahlen werde, 18 Jahre lang, jeden Monat mehr als 2.000.- Euro.
Roeschen: "Wo bleibt die Gleichbehandlung? - Auf der Strecke."

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Bundesumweltministerin Svenja Schulze im Laubacher Rathaussaal
Der Rathaussaal war gut gefüllt für Bundesumweltministerin Swenja...
Die Teilnehmer der Übung von THW Gießen, FFW Burkhardsfelden und DLRG Gießen
DLRG-Vereinsheim wird zum Übungsgelände für Feuerwehr und THW
Am Wochenende vor dem Valentinstag war die Ruine des...
Weihnachtsbaumaktion Lauter 2019
Unter der Leitung von Jugendwart Jan Viel wurden die Weihnachtsbäume...
Fasching in Laubach-Münster
Während die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen und alle noch...
Davary Phok
HM-Vorbereitung läuft auf Hochtouren
Sofort mit dem Start des neuen Jahres beginnt für die Wettkämpfer des...
Nikolaus Cup
Das erste Mal Wettkampuft schnuppern und gemeinsam den...
Förderverein Diakoniezentrum Laubacher Stift e.V . sucht dringend Mitstreiter im Vorstand
Der Förderverein Diakoniezentrum Laubacher Stift e. V. sucht bis zur...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Hartmut Roeschen

von:  Hartmut Roeschen

offline
Interessensgebiet: Laubach
Hartmut Roeschen
343
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Grundhafte Sanierung Freibad Laubach nicht notwendig!
Wie aus einer Pressemitteilung der SPD Laubach hervorgeht,...
Schwimmbadsanierung in Laubach
Stadtparlament Laubach: Beim Haupt-, Bau- und Finanzausschuss am 6....

Weitere Beiträge aus der Region

Grundhafte Sanierung Freibad Laubach nicht notwendig!
Wie aus einer Pressemitteilung der SPD Laubach hervorgeht,...
Startpunkt der Führung war das Zentrum von Grünberg, der Marktplatz.
GZ KULTTour: Fachwerkführung durch Grünberg
Was hat Grünberg eigentlich mit Martin Luther zutun? Welche Häuser...
„Deutschland spielt Tennis“ heißt es am 8. Juni beim Schnuppertag des Tennisclubs Laubach. Alle Interessierten können unverbindlich den Schläger mit Filskugel auf einem der vier Plätze der wunderschönen Anlage „Im Froschloch“ unter
Nach Regenausfall im Mai:
Tennisclub lädt am 8. Juni erneut zum Schnuppertag Laubach. Unter...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.