Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

Stadtführungssaison startet in Laubach

Laubach | Der Frühling ist nicht mehr fern, die ersten Sonnenstrahlen versprechen eine wärmere Jahreszeit und überall regen sich die Lebensgeister: Die Stadtführer in Laubach bieten in diesem Jahr neben den beliebten Erlebnisführungen wie der „Nachtwächter“-, der „Kräuterweiber“-, der Führung mit Hofrat Crespel sowie der Führung „Durch Laubachs Gassen“ zwei neue Stadtführungen an: Zum einen die „Laubacher Weibergeschichten“ mit „Frau Buderus und Haushälterin Anna“, die zum ersten Mal am 16. Mai um 14.30 Uhr zu einem Stadtrundgang durch Laubachs Altstadt einladen. Zum anderen die Stadtführung mit „Kirchendiener Christoffel und seinem Weibe“. Bei den „Laubacher Weibergeschichten“ berichten die beiden bereits als „Kräuterweiber“ tätigen beiden Damen interessante und unterhaltsame Geschichten als Fabrikantenwitwe Elisabetha Buderus, die lange Jahre die erfolgreich die Firma ihres Mannes weiterführte und ihrer Haushälterin Anna. Das ländliche Leben des 18. Jahrhunderts mit dem „Waschtag“ wird dort ebenso thematisiert, wie die Frage, was die Geburt eines unehelichen Kindes oder die Hofhaltung im Schloss bedeutete.
Zum anderen
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
ist die Stadtführung mit „Kirchendiener Christoffel und seinem Weibe“ ein neues und attraktives Angebot, Laubach auf unterhaltsame Art kennen zu lernen. Der „Custos“ – also Kirchendiener – hat dabei alle Hände zu tun, dass alles seinen rechten Gang geht in der Laubacher Stadtkirche. Wenn er seine Frau, „die resolute Lisbeth“, nicht hätte, wäre der Kirchenmann wirklich aufgeschmissen…Die Teilnehmer erfahren bei dieser Führung wie früher Hochzeit gehalten wurde oder wie es in der Lateinschule des Grafen zuging.
Zudem finden ab April bis einschließlich Oktober (außer August) wieder Stadtführungen in Laubach statt, die kostenlos angeboten werden. Regelmäßig jeden ersten Sonntag im Monat um 15 Uhr steht Stadtführer Christoph Wörner am Treffpunkt Schlossbogen bereit, um interessierte Besucher durch die alte Residenzstadt Laubach zu führen. „Mit dem kostenlosen Angebot wollen wir Lust machen, sich auch einmal die anderen Stadtführungen anzuschauen und nicht zuletzt ein Stück mehr Service für Touristen bieten“, fasste Klaus Hövel, Geschäftsführer der Laubacher Tourismus und Service GmbH zusammen.
Die Termine der Führung „Durch Laubachs Gassen“ – mit mehr als zehn „gewandeten“ Stadtführern ein unterhaltsames Spektakel - stehen jetzt fest: 15. Mai, 5. Juni und 10. Juli, jeweils ab 18.30 Uhr.
Auch die Kräuterweiber haben jetzt ihre Termine für das laufende Jahr festgelegt: Die Kräuterweiber Anna und Katharina laden an folgenden Terminen jeweils um 18.30 Uhr zu ihrer beliebten Stadtführung ein: 24. April, 19. Juni, 28. August.
„Hofrat Crespel“ – der Laubacher Bürger und Jugendfreund Goethes - nimmt Besucher am 24. Mai, 14. Juni, 4./5. Juli, 22./23. August, 26./27. September sowie elften Oktober – jeweils um 15 Uhr - mit auf einen kurzweiligen Spaziergang durch, Schloss, Parkanlage und Stadt und berichtete über besondere Personen und Ereignisse aus seiner Zeit.
Die „Nachtwächterführungen“ starten wieder im Herbst, Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Neben dem bereits erwähnten ersten Termin am 16. Mai werden die „Laubacher Weibergeschichten“ auch noch am 20. Juni – jeweils ab 14.30 Uhr – ihre „Weibergeschichten“ anbieten.
Keine Führungen im eigentlichen Sinn, aber ebenfalls ein Erlebnis ist ein Besuch im Heimatmuseum Fridericianum: Nach der Neugestaltung des Untergeschosses laufen die Sanierungsarbeiten des ehemaligen Jagdschlosses weiter. Hier lernt man – teilweise interaktiv – anschaulich viel Wissenswertes, Spannendes und auch Kurioses aus der Geschichte des ehemaligen Residenzstädtchens. Geöffnet hat das Fridericianum mittwochs von 10 bis 12 Uhr und sonntags von 14 bis 16 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter 06405-921602 oder -7781.
Führungen finden nur mit Mindestteilnehmerzahl statt: Kräuterweiber und Laubacher Weibergeschichten mindestens 15 Personen, Crespel-Führung mindestens fünf Personen, Gassenführung mindestens 25 Personen; Karten gibt es nur im Vorverkauf im Kultur- und Tourismusbüro, Telefon 06405-921321.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) von Amtswegen

von:  von Amtswegen

offline
Interessensgebiet: Gießen
13.927
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Rentenversicherer muss Hinterbliebenenrente nachzahlen Bei eingetragenen Lebenspartnerschaften konkrete Hinweispflicht auf neue Rechtslage
Das Sozialgericht Gießen hat jetzt der Klage einer 58jährigen Frau...
Kriminalpolizei bittet um Hinweise: Wer erkennt die Männer im Mercedes?
Mit dem Bild aus einer Geschwindigkeitsüberwachungsanlage bittet die...

Weitere Beiträge aus der Region

SPD Laubach diskutiert GroKo - Jürgen Becker für 50 Jahre Treue zur Partei geehrt
Zur Diskussion über die aktuelle Lage der SPD trafen sich Laubacher...
Seniorenbeirat der Stadt Laubach
Sitzung des neukonstituierten Seniorenbeirats Laubach Der seit...
Gefeierter Auftritt der „Songlines“
Ein Hauch Frühling für einen guten Zweck
Und er hielt Wort: Ein „Wechselbad der Emotionen“ hatte Peter Damm...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.